Wortschatz 07 bei Bochum Total

In diesem Jahr wird Bochum Total noch größer und bunter. Die neue, fünfte Bühne an der Neustraße konkurriert aber nicht mit weiteren Musikacts mit den anderen Standorten im Bermuda 3Eck, denn unter dem Titel "Wortschatz" wird es hier nur Kleinkunst geben. Autoren, Dichter und Kabarettisten sorgen dann an vier Tagen für verstärkte Festivalkultur!


Donnerstag, 21. Juni

Kickoff für Wortschatz:
Was wäre das Ruhrgebiet ohne seinen Fußball? Schlicht und ergreifend langweilig. Dass der Begriff "Fußballkultur" durchaus mit Inhalt zu füllen ist, werden heute gleich drei Autoren beim offiziellen Anpfiff der neuen fünften Bühne unter Beweis stellen.

ULRICH HESSE-LICHTENBERGER17.45 Uhr
ULRICH HESSE- LICHTENBERGER
Der Autor, Jahrgang 1966, schreibt für viele Magazine und Zeitungen im In- und Ausland, ist Kolumnist beim größten Fußball-Portal der Welt (ESPNs "Soccernet") und leitet die Redaktion einer Internet-Firma, die für zahlreiche Bundesliga- Profis arbeitet. Im Jahre 2002 veröffentlichte er die erste umfassende Geschichte des deutschen Fußballs in englischer Sprache ("Tor! The Story of German Football, When Saturday Comes Books"), später war er Chefredakteur der deutschen Ausgabe des offiziellen UEFA-Magazins zur Champions League ("Champions"), bevor 2005 sein umfangreiches Buch zur Historie des Europapokals erschien ("Flutlicht und Schatten"). Er lebt zwischen Bochum und Dortmund in der Stadt, in der Westdeutschlands erster Fußballklub gegründet wurde.

BEN REDELINGS19 Uhr
BEN REDELINGS
Wenn Peter Neururer über seine Vergangenheit als "Katsche Schwarzenbeck der Kreisklasse" spricht, Berti Vogts sich an einfachen Fragen amüsant-kompliziert verheddert, ein Publikum lauthals von Christoph Daum höchstpersönlich verfasste Liedzeilen intoniert, dann ist es Zeit für SCUDETTO - den kulturellen Fußballabend. Ben Redelings, geboren 1975, lebt in Bochum als freier Autor und Filmemacher. Gerade erschienen: die DVD "Die 11 des VfL" und das Buch "Der Ball ist eine Kugel".

20.15 Uhr
DIETRICH SCHULZE-MARMELING
Geb. 1956 in Kamen/Westfalen. Zahlreiche Buchveröffentlichungen zur Fußball-Historie, unter anderem "Der Ruhm, der Traum und das Geld - Die Geschichte von Borussia Dortmund", "Die Geschichte der deutschen Nationalmannschaft", "Die Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft" und "Davidstern und Lederball - Die Geschichte der Juden im deutschen und internationalen Fußball" als Herausgeber. Aktuell arbeitet der Autor an einem Buch über die Geschichte der Europameisterschaft.

Freitag, 22. Juni

17.45 Uhr
JOACHIM SOBCZAK
Der Sänger, Texter und Songwriter ist durch seine Gothic/Industrial Projekte "Siechtum" und "Schattenschlag" in der Gothic/Industrial Szene bekannt geworden. Seit kurzem ist er ebenfalls der Haus und Hof Musiker der Firma Marquis, die bekannt ist für ihre exklusiven Lack und Gummioutfits. J. Sobczak vertritt eine offene, sozialkritische Meinung den aktuellen Themen der "Gesellschaft" gegenüber ohne dabei den mahnenden Finger zu heben, sondern vielmehr den Finger auf die offene Wunde zu legen. Freies und unabhängiges Denken um ein verzerrtes Spiegelbild von menschlichen und gesellschaftlichen Strukturen hervor zu rufen.

DIRK BERNEMANN19 Uhr
DIRK BERNEMANN
Dirk Bernemann begann 1989 damit, seine Weltsicht und Befindlichkeiten einem Publikum mitzuteilen. Dies geschah meist mittels verschiedener musikalischer Projekte, angesiedelt zwischen experimentellen Klängen und rotzigem Drei-Akkord-Punkrock. Kurz darauf folgten die ersten Veröffentlichungen seiner Texte in diversen Anthologien ohne akustische Untermalung. 2005 erschien sein Debüt "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" bei Ubooks. Bernemann sieht sich weder als Kunstprojekt oder Künstler noch als einfacher Berichterstatter, er schreibt und damit endet seine eigene Interpretation. Weitere Schritte überlässt er dem Publikum und den Kritikern, die nur zu gerne den Faden aufnehmen und weiterspinnen. Im Februar 2007 erschien sein neues Werk "Ich hab die Unschuld kotzen sehen 2".

20.15 Uhr
PEER LAGERPUSCH
Geboren 1983 in Bremen. Er schreibt seit seinem 16. Lebensjahr Gedichte und später Kurzgeschichten und Erzählungen. 2007 erschien die erste eigene Veröffentlichung in Form des Leseheftes Wort:injektion beim Leipziger Verlag Edition PaperONE. Neben Lesungen (u.a. mit Oliver Ligneth-Dahm), Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften arbeitet er mit anderen Künstlern (unter anderm Delusion Phobie, Zyklus :N:, Avoid Kharma) unterschiedlichster Genres zusammen. 2007 ruft er, gemeinsam mit der Autorin Anja Kümmel, die Lesereihe wort:injektion ins Leben. Zudem ist er 2007, zusammen mit Michael Sonntag, Veranstalter der Abyss:Abgrund Literaturwerkstatt auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig.

Samstag, 23. Juni

17.45 Uhr
PETER RODEMEYER
Peter Rodemeyer "aus der besonders bissigen Kabarett-Abteilung" (WAZ) fängt einfach mal an, wechselt von einem Thema ins nächste und präsentiert plötzlich bitterböse Pointen, die daran erinnern, was man erlebt: Kabarett, wie es sein sollte! Ja, auch politisch. In seinem Visier: nationale und internationale Politiker, deren absurde Ideen oder eine Werbebeilage - der Bochumer lässt nichts und niemanden aus: "Was ist los, wenn Killerspiele verboten, aber Passagierflugzeuge abgeschossen werden sollen?" Er schert sich wenig um politische Korrektheit, und doch gelingt es ihm (fast) immer, über der Gürtellinie zu bleiben, zumindest über der eigenen.

DER HEILAND20.15 Uhr
DER HEILAND
Hi, hier kommen tolle Lieder für die Welt! Hast du Bock auf DIE groteske Schlagershow schlechthin, eine herzerweichende Stimme, Romantik, sprechende Stofftiere, auf bleierne Boshaftigkeit und viele Lacher - hervorgerufen durch ein scharfes Entertainerarschloch? Dann erlebst du, wie C. Heiland Karaoke zu seinen eigenen Chansons singt, die Gitarre stimmt oder Geschichten erzählt. Ob alleine oder mit seiner korpulenten Band "Das Heidelberger Daumenorchester": Der Heiland bekommt tosenden Applaus. Also come on, sing mit und mach dich frei von allen Zwängen! Amen. Dein Heiland

Sonntag, 24. Juni

17.45 Uhr
STIMMRECHT
Stimmrecht kommt aus dem Ruhrgebiet. Das seit 1999 zwischen "Pott", Hamburg und Berlin auftretende A-cappella-Ensemble hat mit seinen Interpretationen von Titeln wie "Hold the line", "Don't stop me now" oder "Wonderwall" schon so manche Kneipe aufgemischt, Säle und Bühnen im Sturm erobert. In den ausgefeilten Arrangements für eine Frauen- und drei Männerstimmen erfahren Klassiker und verborgene Schätze aus Rock- und Pop-Musik plötzlich ganz andere Färbungen. Die Träger des Bochumer Kleinkunstpreises 2003 haben mittlerweile ein riesiges Repertoire. Besonders wichtig ist ihnen, gemeinsam mit dem Publikum die Freude an frechen Harmonien, mitreißender Rhythmik und erfrischender Präsentation zu erleben.

MORGAN FINLAY20.15 Uhr
MORGAN FINLAY
Der ursprünglich aus Vancouver stammende Songwriter Morgan Finlay veröffentlichte unlängst sein Debüt "Everything Will Work Out Right". Nach zahlreichen Konzerten in Nordamerika und Europa konnte der jetzt in Toronto ansässige Musiker genügend Impressionen sammeln und in Songs verarbeiten, die nun letztendlich ein herausragendes Album entstehen haben lassen. Morgan Finlay entwickelte sich über Jahre zu einem eigenständigen, charismatischen Entertainer, der sein Publikum in seinen Bann zieht.

Empfehlungen