Bakuda Klub in Dortmund

Ein Club der seinen Namen wirklich verdient und sich nicht nur aus Effekthascherei mit "K" schreibt. Hier verzichtet man auf überflüssigen Schnickschnack, hier wird nicht irgendein schöner Schein vorgespiegelt. Im Bakuda Klub kann der echte Clubber echtes Clubbing erleben, bei einem abwechslungsreichen Programm von Indie Ballermann über Old School Hip Hop bis 70s Funk.


[ruhr-guide] Wer behauptet, nur Kellerclubs Bakuda Klub in Dortmundsind echte Clubs, liegt im Falle des Bakuda völlig richtig. Hier hat man schon vor Jahren zu den Elektrosounds von Juicy Beats-Stammgast Erobique eine ganze Nacht lang so wild wie nie zuvor gerockt, hier wird freitags und samstags das Tanzbein geschwungen als gäbe es keinen Montag. Dabei ist der Bakuda Klub alles andere als ein Laden für die Massen, eine vernünftige Türpolitik lässt den zumeist studierenden Partygast gepflegt feiern.

Und feiern kann man immer freitags und samstags in dem kleinen Kellerschuppen in der Nähe der Dortmunder Fußgängerzone. Rappelvoll die Tanzfläche, stets belagert die kleine Theke und immer voll besetzt die Ruhezone: Zum Start ins Wochenende gibt's hier am Freitag Gitarrenklänge auf die Bakuda Klub in DortmundOhren, der Samstag gehört Partyreihen, die sich dem Funk, Hip Hop oder Reggae verschrieben haben. So sind im Bakuda Klub die wunderbaren Tanzveranstaltungen "Headless", "Ping Pong Club", "The Noise" und "Super Sonic Stero" sowie "Funk Fatal", früher im Cosmotopia zu Hause und "Fat & Funky" beheimatet. Auch das Top Frankin' Soundsystem nennt den Laden wohl sein Wohnzimmer. Seit Ende September 2007 mit im Boot: die in Duisburg sehr beliebte Yum Yum-Party mit Tand Williams und Max Mausser bringt nun Mash-Ups aus 80s Hip Hop, Soul, Reggae und Rock in den Club.

Unser Tipp: Einfach mal hingehen. Unbedingt!

Bakuda Klub

Weißenburger Str. 8 (Nähe Wallring)
44135 Dortmund

(sl)

Empfehlungen