Dr. Ring Ding Ska Vaganza: Piping Hot

Dr. Ring Ding meldet sich mit seiner neuen Formation Ska Vaganza wieder zurück an den Start! Zehn Jahre nach der Auflösung von Dr. Ring Ding & The Senior Allstars präsentiert sich Dr. Ring Ding zum ersten Mal wieder mit eigener Band. Ska Vaganza setzt sich aus vielen alten Weggefährten und international bekannten Ska-Musikern zusammen, die zusammen mit dem Doktor 15 neue fetzige Nummer aufgenommen haben. Das dazugehörige Album heißt „Piping Hot“ und ist seit November 2012 auf CD und LP erhältlich.


[ruhr-guide] Ska ist der Ursprung des Reggae und hat von Jamaika aus seit den Dr. Ring Ding Ska Vaganza: Piping Hotspäten 1950ern die Welt des Rhythm & Blues, Jazz und Boogie-Woogie revolutioniert. Jamaikanische Bands wie The Skatalites feierten große Erfolge, aber auch in Europa gründeten sich viele Bands mit weitreichendem Einfluss. Hier tritt auch Dr. Ring Ding auf den Plan, der 1987 zur Kultband El Bosso & die Ping Pongs aus Münster stieß und dort fortan als Posaunist und zweiter Frontmann tätig war. Dr. Ring Ding, auch als Prof. Richie Senior bekannt, beeinflusste wie kaum ein anderer die deutsche Ska-Szene und machte den Jamaika-Ska der 60er Jahre in Deutschland salonfähig. Jetzt gibt es endlich ein neues Album von ihm und seiner Band Ska Vaganza: „Piping Hot“!

Dr. Ring Ding und sein musikalisches Schaffen

Zusammen mit der 1992 von ihm gegründeten Band Dr. Ring Ding & The Senior Allstars veröffentlichte Dr. Ring Dingder Doc Meilensteine wie "Dandimite!", die internationalen Ruhm erlangten. Nachdem die Gruppe seit dem Jahr 2002 getrennter Wege geht, hat sich Dr. Ring Ding vornehmlich solo oder als Gastmusiker in anderen bekannten Ska-Formationen betätigt. Auch war er als Songwriter tätig. Mit vielen bekannten Ska-Bands und -Musikern kreuzten sich seine Wege, wie z. B. The Skatalites, Derrick Morgan, Lee Perry und vielen mehr. Er unternahm auch Ausflüge in andere Genres, so stehen Dancehall, Reggae, Chanson und Jazz genauso in seinem Portfolio wie Crossover – zusammen mit den H-Blockx interpretierte er Johnny Cashs „Ring of Fire“.

Ende 2011 bemerkte Dr. Ring Ding, dass sein letztes echtes Ska-Album schon einige Jahre zurückliegt und beschloss darauf kurzerhand einen Schritt „back to the roots“, zum Ska der 60er Jahre. Er trommelte viele Weggefährten seiner Musikerkarriere zusammen und gründete mit Ska Vaganza eine Band, die es in sich hat. Die elfköpfige Formation besteht aus der katalanischen Gruppe The Freedom Street Band und vielen Einzelmusikern, wie z. B. Markus Dassmann von den Senior Allstars, der Jazzsängerin Stephanie K. aus den USA oder Genís Bou von den Gramophone Allstars aus Girona. Eine internationale Truppe die es versteht, ihre eigenen Stile und Einflüsse unter der Leitung Dr. Ring Dings zu einem gelungenen Gesamtwerk zu vereinen.

„Piping Hot“ als legitimer Nachfolger von "Dandimite!"

Bereits schon jetzt steht fest, dass „Piping Hot“ nahtlos an die Erfolgsplatte "Dandimite!" der Senior Dr. Ring Ding Ska VaganzaAllstars anknüpft. Dem Zuhörer präsentiert sich auf der Scheibe, die wieder auf Pork Pie erschienen ist, Oldschool-Ska in seiner Reinform, die Stücke stammen aus der Feder des Meisters höchstpersönlich. Drei Songs sind dabei ganz besonders hervorzuheben. Zum ersten kann man mit "El Cant Dels Ocells" eine Ska-Adaption des katalanischen Volksliedes hören. Zum zweiten zollt der Dr. mit seinen Mannen dem alten Studentenprotestsong „Die Gedanken sind frei“ Tribut. Schließlich ist eine ganz spezielle Version des Peter Gabriel-Songs „Don't give up“ auf „Piping Hot“ zu finden. Fans der Skatalites können aufhorchen, wenn die „Queen Of Jamaica Ska“ Doreen Shaffer bei diesem Stück im Rock Steady-Style mit Dr. Ring Ding im Duett zu hören ist.

„Piping Hot“ ist eine Platte die neben toller Musik auch eine schicke Aufmachung aufweist, die zwischen bunt und retro beschrieben werden kann. Für alle Fans des echten Jamaika-Ska ist das Album eine absolute Pflichtscheibe im Plattenschrank!

Fotos: © 2011 Pork Pie

Empfehlungen