Das war das Juicy Beats 2014

Am 26. Juli ging das Juicy Beats bei strahlendem Sonnenschein in die nächste Runde! Von 12 Uhr mittags bis 4 Uhr nachts wurde eine der größten Partys im Ruhrgeiet gefeiert. Top Acts wie Milky Chance, Alligatoah, Boys Noize, Frittenbude und FM Belfast waren mit dabei, um den Besuchern ein unvergessliches Festival zu bereiten. Mehr als 20 Bühnen und Dancefloors luden zum tanzen und feiern ein. Schauplatz war wie jedes Jahr der Westfalenpark, der sich wieder in eine der schönsten Open Air Locations verwandelte!


Archiv: 28.07.2014 [ruhr-guide] Das größte Festival NRWs für Electro- und Independent-Musik ging in die 19. Runde und hinterließ wieder einmal Juicy Beats 2014 - Foto: Juliane Katzereinen durchweg positiven Eindruck. Noch am Morgen hingen graue Wolken vor der Sonne und man wusste nicht recht, ob man sich für eine kurze oder doch für die sichere Variante – eine lange Hose – entscheiden sollte. Und um 12 Uhr, pünktlich zu Beginn des Festivals kam die Sonne hervor und trug zu der guten Stimmung im Westfalenpark maßgeblich bei. 33.000 Tickets wurden verkauft, und somit das komplette Kartenkontingent schon vor Beginn erschöpft. Die Besucher des fruchtigen Festivals waren begeistert.

Die Top-Acts Alligatoah, Frittenbude und Milky Chance sorgten auf der Mainstage für mitreißende Tanzlaune aber auch auf den etwas kleineren Bühnen brachte beispielsweise die powervolle Wallis Bird die Menge zum Toben. Die irische Sängerin tobte selbst unbändig auf der Bühne herum und übertrug ihre Ausgelassenheit sofort auf ihr Publikum. Die norwegische Band mit dem etwas gewöhnungsbedürftigen Namen Highasakite beeindruckte mit ihren eingängigen Indie-Pop Hits „Since last Wednesday“ oder „Son of a Bitch“ ihre Zuschauer.

Wie immer nutzen viele das Festivalgelände nicht nur zum Tanzen und Abgehen sondern auch zum Entspannen und Sonnen auf den weitläufigen Wiesen des Westfalenparks. Dank des schönen Wetters wurden die Schweißperlen Juicy Beats 2014 - Foto: Juliane Katzerimmer größer und die Haut immer röter. Für alle Fans der Designszene war die Kreativ.Meile ein besonderer Anziehungspunkt. Hier präsentierten Künstler, Modelabel, und Organisationen ihre zahlreichen Produkte.
Abgesehen von guter Musik wurden alle Besucher mit einem großen Angebot verschiedener Fast-Food-Stände versorgt. Neben Pizza, Döner und Co. gab es natürlich auch – Wie könnte es anders sein? – Obst. Auch an Vegetarier und Veganer war gedacht. Das Juicy Beats 2014 war nicht nur kulinarisch sondern vor allem musikalisch ein voller Erfolg.

Im nächsten Jahr dürfen wir uns schon jetzt auf ein verlängertes Festival über zwei Tage freuen. Wir sind gespannt welche Acts bei dem 20. Jubiläum im nächsten Jahr die Bühnen rocken.

Juicy Beats 2014

26. Juli 2014
Westfalenpark Dortmund


Fotos: Juliane Katzer

Empfehlungen