Lokalmatadore im Bahnhof Langendreer

Laute Musik, Pogo und unkonventionelle Texte sind nicht Euer Ding? Dann solltet ihr Euch am Freitag, dem 7. Juni 2013 vom Bahnhof Langendreer in Bochum fernhalten. Alle anderen können sich auf eine große Ruhrpott-Party mit Lokalmatadore und Emscherkurve 77 freuen. Der ruhr-guide verloste 2x2 Tickets für das Konzert. Die Gewinner stehen fest.


Archiv: 21.05.2013 [ruhr-guide] Am Freitag, dem 7. Juni 2013 Lokalmatadorewird es unterhaltsam für diejenigen, die gerne mal die Sau rauslassen und zu rauen Tönen laut mitgrölen wollen. Punkrock von Lokalmatadore und Emscherkurve 77 schallt dann aus dem Bahnhof Langendreer und beweist wieder, dass jede Musikrichtung ihre Anhänger hat und jede Band ihre Fans. Nicht nur die Popmusik hat sich ihren Platz in der Musikwelt verdient, auch der Punk ist schon seit vielen Jahren eine populäre Musikrichtung, deren Bestehen durchaus berechtigt ist.

Hier direkt Deine Tickets online buchen!

Punk-Kult-Band Lokalmatadore

Auch wenn die Punkmusik längst keinen mehr schockiert und durch Bands wie den Toten Hosen und den Ärzten mittlerweile auch beim konservativsten Musikfreund aus dem Auto schallt, gibt es noch Punkrock, bei dem sich der durchschnittliche Radiohörer am liebsten die Ohren zuhalten würde. Eine unangepasste Wortwahl und Texte, die zumeist die vergnügliche Seite des Lebens aufgreifen, haben Lokalmatadore in ihrem Genre zu einer Kultband gemacht.

Konzert im Bahnhof Langendreer

Die Spaß-Punk-Band hat im Dezember ihre neue DVD „Söhne Mülheims“ zum 30. Geburtstag der Band herausgebracht und gibt aus diesem Anlass auch endlich wieder im Ruhrpott ein Konzert. Ihre Lieder drehen sich um Frauen, Alkohol und Fußball. Auch ihre Heimatstadt Mülheim ist in ihren Songs immer präsent. Die Schalke-Fans haben mittlerweile 10 Alben herausgebracht und haben immer noch nicht genug von der Musik.

Lokalmatadore spielen Punkrock im Bahnhof Langendreer

Fisch, Bubba, Blüm und Rommel nennen sich die vier Mitglieder von Lokalmatadore aus Mülheim an der Ruhr. Obwohl sie alle die vierzig schon längst überschritten haben, werden sie wohl nie richtig erwachsen. Mit Songs wie „Knülle unterm Weihnachtsbaum“ und „Geh wie ein Proll“ haben sie sich bei den Fans der Punkmusik ins Herz gespielt. Auch bei ihrem Auftritt in Bahnhof Langendreer werden sie ihre Anhänger wohl nicht mit Kuschelrock und Schlager in Schrecken versetzen, sondern ihrem eigenen Stil treu bleiben.

Emscherkurve 77

Emscherkurve 77 stammt ebenfalls aus dem Ruhrgebiet, sie haben 2000 ihre Karriere in Oberhausen begonnen. Auch sie sind Fußballfans, selbstverständlich von ihrem Heimatverein SC Rot-Weiß Oberhausen. Ihr Song „Die Macht vom Niederrhein ist seit 2001 die Einlaufhymne des Vereins, 2011 haben sie eine neue Stadionhymne raus gebracht, die den Namen des Vereins trägt und nun immer zu Beginn der zweiten Halbzeit eingespielt wird. Die drei Mitglieder der Band haben bereits mehrere Male als Supportband der Kassierer auf der Bühne gestanden und überzeugen ihre Fans unter anderem mit ihrem sympathischen Ruhrpott-Dialekt, den sie hin und wieder in ihren Songs einbauen. Ihre Lieder handeln unter anderem von ihrer Heimat, dem Ruhrpott und insbesondere von Oberhausen.

Fazit

Das Konzert von Lokalmatadore und Emscherkurve 77 wird nichts für Spießer, Langweiler und Freunden von Kuschelmusik. Wer jedoch gerne eine gewaltige Party mit Bier, Punk und ironischen Texten feiern will, der sollte unbedingt in den Bahnhof Langendreer kommen.

Verlosung:

Der ruhr-guide verloste 2 x 2 Freikarten für das Konzert von Lokalmatadore und Emscherkurve 77! Die Gewinner wurden benachrichrigt und wir wünschen viel Vergnügen!

Lokalmatadore und Emscherkurve 77 Konzert

Freitag, 7. Juni 2013
Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr

www.bahnhof-langendreer.info

Empfehlungen