„musik zu gast“ in Bochum - Wohnzimmerkonzerte

„Wohnzimmerkonzerte – was soll das denn sein?“ Diese Frage werden sich jetzt vermutlich viele von Euch stellen. Die Antwort ist simpel: Künstler spielen bei den Gastgebern zuhause – im Wohnzimmer eben. Manche sind in ihrer Szene schon bekannt, von anderen wiederum wird man in Zukunft noch viel hören. Freut Euch ab dem 04.11.2014 auf entspannte Konzerte ohne Gedränge und Geschubse in angenehmer Atmosphäre.

Archiv: 03.11.2014 [ruhr-guide] Entspannte Konzerte in einer angenehmen Atmosphäre – "musik zu gast" in Bochum 2014, Foto: Christoph Feindas findet man bei den Wohnzimmerkonzerten von „musik zu gast“. Viele verschiedene Künstler und Musikrichtungen sind bei diesen Konzerten vertreten. Je ein Act wird in einer bestimmten Location auftreten und seine Kunst vortragen. Am 04. November startet das etwas andere Festival in der Maschinenhalle am Polterberg in Bochum mit dem Trio „The Shells“ aus Hamburg. Die drei Damen begeistern das Publikum mit einem sanften Mix aus Jazz und Pop.

„musik zu gast“ - Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Am 06.11. geht es dann mit sechs höchst unterschiedlichen Konzerten weiter. Das „Simin Tander 4tet“ spielt im Wassersaal gefühlvollen und betörenden Jazz. In der GLS Bank geht es ebenfalls mit „Twogether feat. Peter Hermesdorf“ jazzig weiter, während „Famous Naked Gypsy Circus (FNGC)“ im Lager von SoundArt die 60er Jahre mit feinstem Rock'n'Roll wieder auferstehen lassen. In der Agentur Gregor & Strozik wird es noch wilder – mit experimenteller-elektronischer Musik entführen „Paradeiser Productions“ auf eine Reise in eine andere Musikwelt. Wem das zu wild ist, kann es sich in einem Wohnzimmer in Bochum Stiepel zu angenehmer Gypsy-Swing-Jazz-Musik vom „Gismo Graf Trio“ gemütlich machen. Mit guter Laune geht dann der erste Tag des Festivals im Proberaum der Bochumer Symphoniker weiter. Hier spielt die Pianistin zusammen mit vier Sängern unter dem Motto „Humor & Schönheit macht! Dem November zum Trotz!“ gegen den oft trüben November an. Da bekommt man sofort gute Laune!

Der nächste Konzerttag am 07.11. beginnt mit einer rasanten Mischung aus Jazz, Klassik, Blues, Folk und ein wenig Heavy Metal. Verantwortlich für diese bunte Mischung ist der charmante Australier Tim McMillan. Er spielt im Atelier und Café Lammert. Ebenfalls aus Australien kommt die noch junge Minnie Marks. Sie präsentiert dem Publikum im Boulevard-Café des Modehauses Baltz ihren eigenen Musikstil – den „Dirty Sweet Rock&Roll“. In einer Villa in Wiemelhausen spielt am selben Tag das Quartett „Klaro!“ und bietet den Gästen „groovigen Jazz“ zusammen mit einer der besten Altsaxophonistinnen der Welt. Damit endet auch schon der zweite Tag des besonderen Festivals.

Künstler aus aller Welt und auch aus Bochum

Der vorletzte Tag (08.11.) fängt genauso gut an wie der vorherige Tag "musik zu gast" - Wohnzimmerkonzerte, Foto: Anton Soggiuaufgehört hat. Schon am Nachmittag geht es in der Vorstandsetage der Sparkasse zur Sache. Hier, wo sonst kaum jemand hin darf, tritt das „Massoud Godemann Trio“ auf und verzaubert sein Publikum mit ausdrucksstarkem Jazz. Heidi Marie Vestrheim ist zu Gast im Riccio im Jakobhof. Sie ist eine aus Norwegen stammende Sänger- und Songwriterin, die es liebt, auf der Bühne zu stehen. Diese Jungs geben nur selten Konzerte und spielen nur das, von dem sie auch wirklich überzeugt sind und gut finden - Karsten Riedel & die Schneidboys! Die Schneidboys sind vier Cellisten der Bochumer Symphoniker und Karsten Riedel ist ein Songwriter und Komponist aus Wattenscheid. Eingeflogen aus London wird die Band „The King's Parade“ mit einem Indie-Blues-Pop-Soul-Mix im Gepäck direkt in den Kugelpudel. Mit diesem feshen Sound endet der vorletzte Festivaltag und macht Lust auf das Finale.

Am Sonntag, dem 09.11., geht das Festival zu Ende. Doch nicht einfach sang- und klanglos, sondern mit viel Schwung und guter Musik. Das „Duo Noble“ stimmt im Schliekerhaus den letzten Tag klangvoll mit klassischer und zeitgenössischer Flötenmusik an. Bei der VBW treten „LINDA, TODD AND THE HAIRY TWO“ aus Bochum auf. Mit einer Akustik-Performance und kräftigen Stimmen begeistern sie ihr Publikum immer wieder aufs Neue. „Voices of Ashkenaz mit Michael Alpert“ verzaubern das Publikum mit jidisch-deutschen Liedern. Mal etwas ganz anderes als das, was man sonst so hört. Doch nicht nur die Lieder sind ausgefallen, auch der Ort ist alles andere als gewöhnlich. Es handelt sich um den Gebetsraum einer Synagoge. Und dann auch noch am Jahrestag der Reichskristallnacht. Mit Geige, Bass, Gitarre und Schlagzeug geht es bei den Anwälten und Notaren von Aulinger weiter. Hier spielt die 3-Mann-Band „Bukahara“ und überrascht die Gäste mit einem ganz besonderen Mix. Ausklang mit „Trio Neuklang“: Das Festival der andern Art klingt am Abend des 09. Novembers mit den Tönen des „Trio Neuklang“ in Bochum endgültig aus. Sie verwandeln klassische Stücke von Mozart, Beethoven und Schubert in modernen, flotten Tango und lassen das Publikum ein letztes Mal zu den schwungvollen Tönen mitgehen.

Die Qual der Wahl

Bei so vielen tollen Künstlern fällt die Wahl eines Konzerts schwer, denn die Karten sind sonst oft teuer. Hier die gute Nachricht für alle unentschlossenen: Die Karten kosten kein Vermögen, sondern 12 beziehungsweise 24 Euro. So kann man sich problemlos mehrere Konzerte anhören ohne dabei arm zu werden. „musik zu gast“ bietet eine Vielzahl verschiedener Musikrichtungen und Räumlichkeiten. Das Besondere an diesen Konzerten ist, dass sie bei Privatleuten zuhause oder in Räumen stattfinden, in die sonst niemand hinein darf oder die zumindest nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Ein Besuch eines der Konzerte lohnt sich auf jeden Fall, denn dies ist einmal ein ganz anderes Konzertfeeling als in der Masse auf den großen Konzerten. Wer keine Menschenmassen mag, ist hier genau richtig, da maximal 200 Besucher (zumindest in den größeren Räumen) an einem Konzert teilnehmen dürfen.

„musik zu gast“ - Wohnzimmerkonzerte


Terminübersicht
04. November 2014
20.00 Uhr Eröffnungskonzert mit "The Shells", Privathaus

06. November 2014
19.00 Uhr: Simin Tander 4tet, Kemnader Kreis im Historischen Wassersaal
19.30 Uhr: Twogether feat. Peter Hermesdorf, GLS Bank Bochum
20.00 Uhr: Famous Naked Gypsy Circus, Techniklager SoundArt
20.00 Uhr: Paradeiser Productions, Gregor & Strozik im Alten Zollamt
20.00 Uhr: Gismo Graf Trio, Privathaus
20.00 Uhr: Tatjana Dravenau und Freunde, Proberaum der Bochumer Symphoniker

07. November 2014
19.00 Uhr: Tim McMillan & Friends, Atelier Lammert&Hildes SalonCafe
19.30 Uhr: KLARO!, Privathaus
19.30 Uhr: Minnie Marks, Modehaus Baltz

08. November 2014
17.00 Uhr: Massoud Godemann Trio, Vorstandsetage Sparkasse Bochum
20.00 Uhr: Heidi Marie Vestrheim, Riccio im Jakobhof
20.00 Uhr: Karsten Riedel & die Schneidboys, Jan Kath Design
20.00 Uhr: The King´s Parade und Leo Stannard, Kugelpudel

09. November 2014
18.00 Uhr: Duo Noble, Pribatwohnung und Atelier
18.00 Uhr: Linda, Todd & The Hairy Two, VBW Bauen und Wohnen
18.30 Uhr: Bukahara, Aulinger Foyer
18.30 Uhr: Voices of Ashkenaz und Michael Alpert, Gebetsraum in der Synagoge
19.00 Uhr: Trio Neuklang, Privathaus

Karten und weitere Informationen unter: www.salonfestival.de

Foto 1: Christoph Fein
Foto 2: Anton Soggiu

Empfehlungen