Ozzy Osbourne – Scream Tour 2011

Es gibt kaum einen anderen Rockstar, der das Klischee von Erfolg und Absturz so gut verkörpert wie er. Ozzy Osbourne machte sich mit Black Sabbath unsterblich und trieb sich mit Exzessen gleichzeitig fast in den Tod. Sein aktuelles Album "Scream", mit dem er 2011 auf Tour ist, wartet dabei mit Titeln wie "Let it Die" und "Life Won't Wait" auf. Ozzy Osbourne bewegt sich also weiter zwischen Himmel und Hölle und machte dabei auch Station im Ruhrgebiet.


Archiv: 07.06.2011 [ruhr-guide] Der Name Ozzy OsbourneOzzy Osbourne Foto: Jennifer Tzar ist untrennbar mit Black Sabbath verbunden. Die Heavy Metal-Band, die einst als das Dunkelste und Böseste galt, was der Musikmarkt zu bieten hatte, verbreitete stets ein Horror-Image und setzte auf Provokation. Doch selbst Bill Ward und den anderen Mitgliedern der Band wurden Ozzy Osbournes allbekannte Exzesse mit Drogen und Alkohol 1979 zu viel, sodass der Rauswurf eine logische Konsequenz war. An diesem Tiefpunkt seines Lebens lernte er die Tochter des Black Sabbath-Managers kennen, die er später auch heiratete. Sie verhalf ihm zum Start seiner Solo-Karriere, die ebenfalls immer wieder von Entziehungskuren und Abstürzen gekennzeichnet ist. Der tragische Unfalltod Ozzys Gitarristen Randy Rhoads, der Riesenerfolg mit der Single "Dreamer", die Ausstrahlung der Realitysoap "The Osbournes" und die Gründung des inzwischen legendären "Ozzfest" - all dies sind nur Ausschnitte aus einem Leben, das einer Achterbahnfahrt gleicht und den Rockstar sichtlich gezeichnet hat.


Die Legende lebt

Doch wer Ozzy Osbourne "Prince Of Darkness" (2005) - Foto 15
Foto: (c) SONY BMGaufgrund seines Lebensstils bereits vor Jahren das Ende seines Daseins prophezeit hat, muss sich eingestehen, dass der 63-Jährige immer noch sehr lebendig auf den Bühnen steht. Zwar gab es in den letzten Jahren vermehrt Probleme mit seiner Stimme, doch gerade dies steigert die Exklusivität seiner Konzerte. Auch die "Scream Tour 2011" wird nur vier Mal in Deutschland Station machen, wobei Oberhausen einziger Auftrittsort im Ruhrgebiet ist. An frühere Erfolge wie "Ozzmodis" reicht Ozzy Osbourne mit "Scream" zwar nicht heran, doch beeindruckt die Scheibe dennoch mit harten Riffs und gutem Metal.

Aufnahmen im Bunker

Die beiden Songs "Life Won't Wait" und "Time" tendieren "Black Rain" (2007)
Foto: Joseph Culticezwar in Richtung Ballade, doch hauptsächlich ist "Scream" ein lautes Werk geworden. Produziert wurde das Album größtenteils in Ozzys Standard-Studio "The Bunker" in LA , wobei ihn Kevin Churko unterstützte, der bereits beim erfolgreichen letzten Album "Black Rain" dabei war. Ob Ozzy wieder live eine Fledermaus essen wird, ist eher fraglich. Doch auch nach vier Jahrzehnten ist Power auf der Bühne angesagt. Er überlebte Skandale und Exzesse und ist nicht umsonst Mitglied der Rock-'n'-Roll-Hall of Fame. Möglicherweise ist er nicht unsterblich – aber zumindest legendär.

Ozzy Osbourne – Scream Tour 2011


(sb)

Bildquelle:
Jennifer Tzar
(c) SONY BMG
Joseph Culticea

Empfehlungen