Red Manhole & Zwakkelmann spielen im FZW!

Red Manhole und Zwakkelmann sind zwei Trios, die mit ihrer Musik ihre Fans immer wieder begeistern. Die sechs Künstler verbindet eine gemeinsame Leidenschaft, nämlich die Musik und den Hang zum Außergewöhnlichen. Wer diese unglaublich gute und lustige Kombination zweier Bands erleben möchte, bekommt am 15. Juni die Möglichkeit dazu. Die Besucher des Konzertes im FZW werden sich bestimmt nicht langweilen, sondern einen ausgelassen Abend mit guter Musik verbringen!


Archiv: 13.06.2014 [ruhr-guide] Red Manhole und REd Manhole kommen nach DortmundZwakkelmann werden im Rahmen der Wohnzimmer Konzert Reihe auftreten. Zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltungsreihe reicht das Wohnzimmer nicht aus und die Show wird ins FZW verlegt. Schuld daran sind zwei großartige Bands, die mit Leidenschaft ihre Musik an das Publikum bringen. Das Konzept, durch Konzerte im kleinen Kreis die Nähe zum Publikum zu überbringen, werden die zwei Gruppen allerdings auch vor mehr Zuschauern und in einer etwas größeren Location umsetzen.

Red Manhole

Red Manhole sind Pianist Nilz, der immer eine rote Jeans trägt, Sven am Saxophon, den das Publikum am schwarzen Hemd und der Anzughose erkennt und Katha am Schlagzeug, die kaum ein Gefühl zeigt. Immer mit dabei ist Fred. Fred ist ein weißer, imaginärer Hund im schwarzen Smoking. Er ist die Inspirationsquelle des Trios, das Logo und das Gesicht auf Plakaten. Das Tier soll laut der Band in irgendeiner Nacht aus einem roten Gulli gestiegen sein und dabei vor sich hin gesungen haben. Nach dieser Begegnung ist der Hund nicht mehr weg zu denken. Musikalisch bewegt sich die Band aus dem Süden der Republik zwischen Rock, Indie, Ska, Hip-Hop und Psychopunk mit einem Hauch Cabaret. Bei ihren Konzerten kommt es immer wieder zu lustigen Improvisationen. Dafür geht der Beat der Songs direkt in die Beine, sodass das Publikum direkt anfängt zu tanzen.

Das aktuelle Album „Neue Schuhe“ ist Anfang 2014 erschienen und ist wie sein Vorgänger geprägt von skurrilen Liedern mit einer großen Portion Humor. Auf der Platte ist dann beispielsweise von einem Mann die Rede, der über eine weiße Brücke geht und einem Nashorn auf einem Fahrrad begegnet. Wenn sie das Lied Live spielen, kann es auch schon mal vorkommen, dass die Fans aus unerklärlichen Gründen ihre Füße entblößen und die Schuhe auf die Bühne verwerfen.

Zwakkelmann als Special Guest

Der Ex-Schließmuskel Schlaffke Wolff hat zunächst 2003 mit Zwakkelmann ein Soloprojekt gestartet. Ein Jahr später hat er sich allerdings Unterstützung von Techt Tetmeyer und Marius OPunktHase Seidel geholt. Zusammen spielen sie kurze aber melodische Lieder mit schlichten, einprägsamen Gesangparts. Die Songs lassen sich irgendwo zwischen Punk, Rock, Indie-Pop, Chanson und Sixties-Beat einordnen. Mittlerweile haben sie sechs Alben auf den Markt gebracht und mit jedem Auftritt wächst ihre Fangemeinde. Ob alleine oder mit seiner Big Band, Zwakkelmann ist live Unterhaltung pur. Bei den Shows kommt die Tragik genauso zum Zuge wie die Komik und seine Qualitäten als Entertainer sind einmalig.

Dieses Konzert sollten alle besuchen, die nicht auf der Mainstream Schiene fahren, sondern auch mal auf Songs mit ungewöhnlichen Texten stehen und keine Angst vor einem Mix aus unterschiedlichen Stilen haben. Außerdem schaffen Red Manhole mit ihrer Stilrichtung Beats, bei denen das Publikum nicht lange still steht und auch Zwakkelmanns Melodien sind durchaus tanzbar.

Red Manhole

Special Guest:
Zwakkelmann

FZW
Ritterstr. 20
Dortmund

15. Juni 2014
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 5 Euro

Plakat: Music Experience

Empfehlungen