SEEED TOUR 2013

Wurde auch Zeit: Seed sind seit November 2012 mit viel Euphorie und einer geballten Ladung Energie auf Tour. Durch den perfekten Mix aus Dancehall, Reggae, Dubstep und Hiphop ist und bleibt Seeed einzigartig und besonders. Zusätzlich zu ihrem unverwechselbaren Stil stellt die Band bei Konzerten immer wieder unter Beweis eine exzellente Live-Band zu sein, bei der keiner die Füße still halten kann. Freuen Sie sich auf den zweiten Teil der Tour ab Februar 2013!


Archiv: 11.01.2013 [ruhr-guide] Nach einer vier Jahre langen Pause auf der Bühne und sieben Jahre Abstand zum letzten Album, stehen Seeed seit November 2012 aufgrund ihrer neuen Tour in Deutschland wieder vor den Massen. Die Tour 2012 war bereits bis auf wenige Karten ausverkauft. Damit Ihr nicht verzweifelt, Seeeed steht die nächste Tour schon vor der Tür, im Februar 2013 geht es los und zwar auch in Düsseldorf, Dortmund und Mannheim. Auf ihrer Homepage heißte es: „Weil Live-Spielen eh das Beste vom Ganzen ist – quasi der Rahm auf der Milch oder die Kruste vom Braten – hängen wir nach der Herbst/Winter-Tour 2012 im Frühjahr 2013 gleich die nächsten Konzerte ran“. Statt Playback zu singen oder zu rappen wie manch andere Künstler, hören die Seeed Fans immer die nackte Wahrheit. Seeed reißt massenweise Menschen mit in die Welt der lockerleichten Reggae-Sounds und der knallharten Bässe.

Hier direkt Deine Tickets online buchen!

Seeed von damals bis heute

Die Berliner Band Seeed wurde 1998 gegründet und beweist immer wieder, dass sie auch nach 14 Jahren noch Menschen jeder Altersklasse einheizen können. Zu Beginn waren Seeed bekannt für Ihre Pop-untypischen Instrumente wie Posaune und Saxophon,Seeed beim Konzert doch nach nicht allzu langer Zeit entwickelte die Band eine Vorliebe für Riddims, die am Computer produziert werden und für ihre ohrenbetäubenden Bässe. Genau mit diesem Mix aus verschiedenen Musikrichtungen und Beats sind Seeed so erfolgreich geworden und das nicht nur in Deutschland. Zwar bekommt man das als „ganz normaler“ Fan nicht immer mit, doch sicher ist eins, Seeed eroberte in der Vergangenheit bereits Länder im Süden Europas, Jamaica und fand auch in Afrika Anklang.

2002 setzten Seeed als erste deutschsprachige Band in Trinidad und Tobago ein Zeichen, denn sie hatten es geschafft, dort einen Hit zu landen. Durch Konzerte in Afrika, Touren in Frankreich und weiteren „Riddims und Combinations“ mit Jamaikanischen Künstlern wie Elephantman versucht Seeed weiterhin ihre Sounds zu verbreiten und noch bekannter zu werden. Im Jahr 2006 SEEED gewannen Seeed den Bundesvision Songcontest für Deutschland mit ihrem Mega Hit „Ding“, daraufhin wurde das Album „Next!“ auch in Frankreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Dänemark, Italien, Polen, Norwegen, Tschechien, Ungarn und Portugal veröffentlicht. Im selben Jahr durfte Seeed bei der WM 2006 in München vor einem 1,5 Milliarden Publikum auftreten. Doch die Band ist nicht nur an Fußball interessiert, sondern auch an sozialen Problemen, weswegen Sie 2007 beim Konzert „Deine Stimme gegen Armut“ in Rostock auftraten.

Den Hits von damals, wie „Ding“(2006), „Aufstehn!“(2005) oder der allererste Hit „Dickes B“, folgen nun nach einer langen Pause reifere Lieder. Reifer, weil selbst die Bandmitglieder behaupten sie seien erwachsen geworden. Die Single „Molotov“(2011) fand genauso wie „Beautiful“(2012) und "Augenbling"(2012) vorhersehbarer Weise direkt wieder großen Anklang, was einem das Gefühl gibt, Seeed sei nie weggewesen. Freut Euch also umso mehr auf die neue Tour und feiert mit Seeed eine große Party!

SEEED TOUR 2013

Fotos: Rocket Wink

Empfehlungen