Tom Beck & Support im Turock Essen

Tom Beck, bekannt als einer der beiden Hauptdarsteller aus der beliebten TV-Serie “Alarm Für Cobra 11“, kommt am 10. November mit seiner Band ins Essener Turock. Der Schauspieler und Sänger rockt die Bühne unter anderem mit Songs von seinem zweiten Studioalbum „Americanized“ und bringt waschechten Nashville-Sound in den Pott. Und man sieht: Tom Beck sorgt nicht nur für Action vor der Kamera sondern auch live auf der Bühne.


Archiv: 07.11.2013 [ruhr-guide] Freunde des deutschen Actionfernsehens kennen ihn:Tom Beck im Essener Turock Tom Beck ermittelte fünf Jahre lang als Hauptkommissar Ben Jäger neben seinem Kollegen Erdoğan Atalay aka Semir Gerkhan auf den deutschen Autobahnen. Doch Beck ist aber nicht nur als Schauspieler tätig, nein – neben seiner Schauspielausbildung ist er auch noch musikalisch veranlagt. Und es lief gut bisher: Sein Debütalbum „Superficial Animal“ und die erste Single „Sexy“ erreichten beide Plätze in den deutschen Charts. Es folgten zwei ausverkaufte Tourneen, gleich zweimal "Rock am Ring" sowie ein Auftritt bei "Rock im Park". Letztes Jahr holte er mit seiner neuen Platte „Americanized“ den typischen Sound Nashvilles nach Deutschland. Wie das klingt? Vielseitig, cool und doch ohne viel Schnickschnack.

Der Sound von Nashville

Die „City of Music“ bringt einen ganz einzigartigen Klang mit sich. Und genau hier hat Tom Beck beschlossen, „Americanized“ aufzunehmen. Er habe weniger „Hau-Drauf-Rock“, mehr Vielseitigkeit und mehr musikalische Facetten gewollt, „ein organisches Album“ nennt er es. Deshalb hält er es klassisch und beschränkt sich auf analoge Instrumente um so einen authentischen Sound zu erzielen. Nashville ist nicht mehr nur eine Countrymusik-Metropole, sondern hat sich zum Knotenpunkt amerikanischer Rock- und Pop-Musik entwickelt. Die Atmosphäre der Stadt, in der selbst aus manchen Stromkästen Musik ertönt und an der Ampel Fußgängern musikalisch das Warten verkürzt, trug sehr zum Schaffensprozess von Becks Album bei. In der Hauptstadt Tennessees wimmelt es nur so von Musikern, in jeder Bar trifft man Bands an. Hochkarätige Vertreter des Musikgeschäfts, wie die White Stripes, Elvis Costello, Joss Stone oder Taylor Swift haben hier schon ihre Platten aufgenommen. Und hier werden nach über 100 Jahren noch die berühmten Gibson-Gitarren gefertigt. Wenn das nicht mal Inspirationen sind ...

Vielseitig und doch ohne Schnickschnack

Tom Beck ist mit „Americanized“ einer der ersten deutschen Künstler, der in Nashville ein komplettes Album aufgenommen hat. Und dieses besticht mit einem authentischen, warmen Sound und einer spannenden Vielseitigkeit. So verpackt seine erste Single „Ain't Got You“ das Thema des tragischen sich Neuverliebens in einen funkigen Feel-Good-Sound. Für Balladenfans gibt es „Almost You“, während der Sänger bei „Nice Guys“ sich äußerst mitwippbaren Reggae-Einflüssen bedient. Seine markante Stimme kommt bei Songs wie „When You Go“ voll zu Geltung. Der Verzicht auf großes Geplänkel unterstützt dies eindeutig. Man merkt, der Mann hat es drauf!

Tom Beck & Support

Sonntag 10.11.2013

im Turock
Viehofer Platz 3, 45127 Essen
Beginn 20.00 Uhr
Einlass 19.00 Uhr
VVK: 22,50 €

Foto: beer and music

(kb)

Empfehlungen