all_the_time Smallville Showcase

Am 12. Juni hat das Team von all_the_time was ganz besonderes auf dem Plan. Mit ihrem Kunst vs. Party-Prinzip haben sie schon im Stadion Rote Erde bewiesen, dass man keine Afterparty für eine Austellung machen muss, sondern dass die Fusion beider Anteile zu einem entspannten Gleichgewicht führen kann. Damals mit dem Essener Monomusik Resident Ahmet Sisman haben sie nun für die Veranstaltung in der alten Seilerei DJs von Smallville Records gebookt und fahren wahrscheinlich auch damit wieder sehr gut.


Archiv: 20.05.2010 [ruhr-guide] Ob Kunstbanausen oder Partymuffel: Bei der am Hafenbecken gelegenen EröffnungsveranstaltungPlakat all_the_time smallville showcase quelle: all_the_time in Dortmund wird wohl so gut wie jeder bedient. Folglich schwierig, wenn man beides ist, aber es ist zu hoffen, dass das nicht zu häufig vorkommt. In der wohl gewählten Location, einer alten Seilerei, werden dann ab dem 12. Juni Ausstellungen diverser Künstler und DJ-Sets der all_the_time-Crew stattfinden. Dabei werden verschiedene künstlerische Ausdrucksformen gezeigt. Ob Fotografie, Film oder Malerei – Für die Eröffnungsparty wird schon mal ein breites Spektrum angeboten. Diese Darbietung bestehend aus Arbeiten von Nadine Hartmann, Sabrina Karakatsanis, Carolin Balas Pavisic und Bene Bavarese; sie wird allerdings nach einem Monat Platz machen für eine weitere Austellung. Daher kommt man in die Misere monatlich die alte Seilerei besuchen zu müssen, um alle Arbeiten zu sehen, was dann jeden Samstag ab 15 Uhr möglich sein wird.

Kultur, Culture und was man daraus macht.

Über das Booking von den beiden Smallville Records DJs kann man nicht meckern. Mit Julius Steinhoff und Christopher Rau wurde für die Party-Sektion alles richtig gemacht. Die beiden haben bei Kollegen der Szene durchweg positives Feedback für ihre letzten Releases gesammelt. Ergänzend legen natürlich die all_the_time DJs Rother und Nusch auf, die auch auf dem Juicy Beats dieses Jahr vertreten sein werden. Mit diesem Line-up, gepaart mit den Exponaten der Künstler wird die alte Seilerei wohl zu neuem Glanz erstrahlen. Ganz im Sinne des verwandelnden Dialogs zwischen Kunst und Industrie, die so oft von Ruhr2010 angepriesen wird. Doch all_the_time kommt auch ohne diese offizielle Unterstützung seitens der Kulturhauptstadt-Metropole Ruhr aus und bringt damit neue Authentizität in den Wunsch nach Kultur.

So beginnt also der all_the_time Showcase mit einer Bombe Richtung Party und wird danach auch weiterhin jeden Samstag die Ausstellungen mit kleineren Tanzveranstaltungen fortführen. Am Eröffnungsabend erlangt man den Eintritt durch die Abgabe von 8 € und ist damit sicher auf der richtigen Party. Wie es danach weiter geht, erfährt man auf www.allthetime.de oder auf den gängigen Socialnetworks: Myspace, Facebook und Twitter.

all_the_time Smallville Showcase

12. Juni 2010, 21.00 Uhr
alte Seilerei am Hafenbecken

(ch)
Flyer: all_the_time

Empfehlungen