Menue Karussell 2016

Der Pott kocht! Vom 1. Februar bis zum 31. März dreht sich auch 2016 wieder das Menue Karussell im Ruhrgebiet. Nach dem Riesenerfolg im letzten Jahr nimmt das Karussell wieder Schwung auf. 114 Restaurants aus vier Regionen nehmen an der beliebten Aktion teil. Städteübergreifend können sich Gourmets auf ausgewählte Vier-Gänge-Menüs ab 39 Euro pro Person freuen. Reservierungen sind über ein spezielles Online-Booking-System, aber auch telefonisch möglich.


Archiv: 21.03.2016 [ruhr-guide] Seit elf Jahren dreht sich das Menue Karussell, das Herwig Niggemann und Hugo Fiege gemeinsam kreiert haben, bereits Köche des Menue Karussells 2016, Foto: Arne Pöhnert im Ruhrgebiet. Die Grundidee dahinter ist, die Menschen für kulinarische Besonderheiten in der Region zu begeistern, städteübergreifend auf neue Restaurants aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren, dass Qualität ihren Preis hat. In den Regionen Bochum, Dortmund, Vest und Gelsenkirchen nehmen dieses Frühjahr 114 Restaurants teil. In den vier Regionen kann man speziell zusammengestellte Menüs zu einem festgelegten Preis genießen. Egal ob rustikal oder Sterneküche – hier ist für jeden Gourmet etwas dabei.

„Das Ruhrgebiet wächst kulinarisch zusammen“

Das Menue Karussell wird von kulinarischen Feinschmeckern auch dafür genutzt, um Restaurants in benachbarten Städten kennenzulernen. Mittlerweile gibt es bekennende Stammgäste, die jedes Jahr mehrere Restaurants im Rahmen dieser Veranstaltung besuchen. Doch der Kreis der neugierigen Genießer wächst und so kommen jedes Jahr neue Fans hinzu, die den erlesenen Verlockungen erliegen. Über das optimierte Online-Buchungssystem oder per Telefon kann der Wunschtermin im Restaurant der Wahl reserviert werden. Das überarbeitete Booking-System zeigt direkt alle belegten Tage an, damit sich der Gast bequem für seinen Termin entscheiden kann. Mittlerweile findet das Menue Karussell großen Anklang bei einem gemischten Publikum. Vor allem die jüngere Generation interessiert sich immer mehr für das Event.

Das Menue-Karussell leistet auch einen Beitrag zur regionalen Gastronomie, indem es die Gäste dazu anregt, mal Restaurants in anderen Städten zu testen und vielleicht in Zukunft häufiger zu besuchen. In Bochum, Hattingen und Herne bieten 36 Restaurants leckere Köstlichkeiten an und in Dortmund und Umgebung werden in 32 Häusern exquisite Menüs serviert. Die Köche der Region Bochum, Foto: Arne PöhnertHinzu kommen 30 Restaurants in Recklinghausen, Dorsten, Haltern, Herten, Datteln, Marl, Oer-Erkenschwick und Reken. Wer in Gelsenkirchen speisen möchte, der hat die Auswahl zwischen 16 verschiedenen Menüs. Somit haben Gourmets die Möglichkeit, aus 114 hervorragenden und appetitlichen Vier-Gänge-Menüs zu wählen. Zu jedem Menü wird das passende Getränk, welches im Preis ab 39 Euro pro Person enthalten ist, gereicht.

Renommierte Köche und Gourmetrestaurants beim Menue Karussell

Aus den Regionen des Ruhrgebiets nehmen sowohl Top-Restaurants als auch Sterne-Köche an der Gourmet-Initiative teil. Dabei bieten viele Köche auch vegetarische Alternativen zu ihren Gerichten an. Wem mehr nach einem guten Stück Rind- oder Schweinefleisch ist, der findet unter den Menüs zahlreiche Angebote hochwertigen Fleischs aus exklusiver Zubereitung.

Einer der prominenten Köche ist Björn Freitag, Inhaber des Restaurants „Goldener Anker“ in Dorsten, das er nach dem Tod seines Vaters übernommen hat. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Fernsehkoch in Sendungen wie „Der Vorkoster“ oder „Freitag tischt auf“ tätig. Die Köche der Region Dortmund, Foto: Arne PöhnertDes Weiteren ist er Koch des Fußballvereins FC Schalke 04. Der „Goldene Anker“ wird seit 2001 mit einem Michelinstern und seit 2008 mit einer Haube (14 Punkte) des Gault&-Millau ausgezeichnet. Besonderes wichtig sind Björn Freitag individuelle Herstellungsverfahren, hochwertige Produkte und das Bewusstsein um deren Wert.

Ebenfalls in Dorsten befindet sich das „Restaurant Rosin“. Hier steht Oliver Engelke unter der Leitung des bekannten Fernsehkochs Frank Rosin („Die Küchenschlacht“, „Topfgeldjäger“, „Rosins Restaurant“), bei dem er auch seine Lehre gemacht hat, in der Küche. Das Gourmetrestaurant ist mit zwei Michelinsternen und 18 Punkten im Gault&-Millau ausgezeichnet. Hier werden auch schon mal außergewöhnliche Köstlichkeiten serviert, bei denen aus verschiedenen Aromen und Zutaten besondere Geschmackskompositionen angerichtet werden.

Zu den Urgesteinen des Menue Karussells gehört definitiv Dirk Eggers mit seinem Hotel Restaurant „Haus Eggers“ in Sprockhövel. Seit nunmehr elf Jahren nimmt er jährlich an dem Event teil und zählt zu den Gründungsteilnehmern des Menue Karussells. Seine Küche besticht mit gutbürgerlichen Elementen und setzt vor allem auf Originalität und Heimatverbundenheit gepaart mit Multi-Kulti-Kreationen.

Michael Dyllong, begann seine Karriere als Deutschlands jüngster Küchenmeister und setzt heute als Küchenchef im „Palmgarden“ in Dortmund kreative Akzente. Das Sterne-Restaurant legt großen Wert auf Frische und Ideenreichtum bei der Zubereitung der Speisen und verspricht jedem Gast „kulinarische Glücksmomente“.

Lassen Sie sich dieses Frühjahr vom Menue Karussell auf eine kulinarische Reise mitnehmen und entdecken Sie köstliche Gerichte quer durch den Pott!

Menue Karussell

1. Februar bis 31. März 2016

Weitere Informationen zu den teilnehmenden Städten und Restaurants erhalten Sie unter www.menue-karussell.de

Fotos: Arne Pöhnert

Empfehlungen