Burg Vondern

Die Burg Vondern in Oberhausen-Osterfeld liegt nicht weit vom CentrO entfernt an der A42. Trotz der Nähe zur Autobahn und einer Eisenbahnlinie ist die kleine Burganlage immer einen Besuch wert – besonders aber zum Mittelaltermarkt!


[ruhr-guide] War die Wasserburg Vondern einst von vielen Gräften umgeben, Die Burg Vondernfindet der Besucher heute nur noch wenige Spuren der ehemaligen Wassergräben. Nähert man sich der Burg über die großen Wiesen von Südwesten her, fällt sofort die beeindruckende Vorburg ins Auge. Diese wurde in der Spätgotik vermutlich um 1520 errichtet und ist durch zwei Verbindungstrakte mit dem Abortturm und dem Gerichtsturm verbunden, zwei mächtigen Rundtürmen mit schiefergedeckten Kegeldächern, die das Torhaus flankieren. Das zweiflügelige, östlich gelegene barocke Haupthaus stammt aus dem 17. Jahrhundert. Die Erbauer nutzten hier eine ältere Fassade als Rückwand für das Gebäude, das auf einer kleinen Insel errichtet wurde und früher über eine Zugbrücke mit der Vorburg verbunden war. Diese wurde dann später durch eine Bogenbrücke aus Stein ersetzt.

Noch spannende Lücken in der Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurdeDie Burg wurde in der Spätgotik errichtet die Befestigungsanlage im Jahr 1266 als Wohnsitz des Gerhard de Vondere. Die Herren von Vondere sind Historikern aber als Dienstadlige des Grafen von Kleve schon aus dem vorherigen Jahrhundert bekannt – das genaue Datum der Erbauung ist bis heute nicht geklärt. Es wird vermutet, dass sich hier schon früher eine mit Holzpalisaden befestigte Wallanlage befunden haben könnte. Bis heute weist die Geschichte der Burg Vondern noch einige spannende Lücken auf.

Die Wasserburg wechselte in Ihrer Geschichte häufig die Besitzer, so war sie Anfang des 15. Jahrhunderts in den Besitz der Familie van Loe gekommen, später ging sie zuerst an die Grafen von Nesselrode und anschließend um 1799 an die Familie Droste zu Vischering. Diese überließ die Burg Vondern nach dem 2. Weltkrieg der Stadt Oberhausen, die hier das Bürgermeisteramt von Osterfeldt unterbrachte. In den Jahren von 1982 bis 1995 wurde die Anlage dann von der Stadt und dem Förderverein Burg Vondern restauriert.

Museum, Konzerte, Ausstellungen und Ritterspiele

Die Burg Vondern beherbergt heute in derSehenswert sind die alljährlichen Ritterspiele und der Mittelaltermarkt Vorburg ein kleines Museum, in der archäologische Fundstücke gezeigt werden. Das Haupthaus wird für Kammerkonzerte und Ausstellungen genutzt. Eine Innen-Besichtigung der Gebäude ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Sehr sehenswert sind die alljährlichen Ritterspiele und der Mittelaltermarkt auf Burg Vondern, die zumeist im August stattfinden. Dann treten Spielleute in der Vorburg auf, mittelalterliche Waren werden feilgeboten und auf den Wiesen kann das Heerlager der Ritter besichtigt werden.

Tipp: In unmittelbarer Nähe befindet sich das CentrO und der Gasometer Oberhausen.

Burg Vondern

Arminstraße
46117 Oberhausen
Infoband, Telefon donnerstags von 18.00 - 19.00 Uhr besetzt
Telefon: 0208 896297 oder per E-mail
www.burg-vondern.de

Anfahrt
PKW: A42 Abfahrt Oberhausen-Neue Mitte (11), Richtung Osterfeld, Arminstr. rechts
ÖPNV: von Oberhausen Hbf Buslinie 958, Haltest. Arminstr.



(pk)

Empfehlungen