Parknächte – Das Lichtfestival in Schloss Dyck

In den warmen Sommernächten lässt sich auch dieses Jahr die wunderbare Licht- und Farbwelt auf der Schlossanlage des Schloss Dyck in Jüchen bestaunen. Vom 07. bis zum 16. September 2018 wird das Schloss und der dazugehörige Park mit tollen Lichtinstallationen gekonnt in Szene gesetzt. 13 Künstler werden den Schlosspark in ein farbenfrohes Wunderland verwandeln und die Besucher in eine andere Welt entführen.

Das beleuchtete Schloss in den Parknächten 2017, Foto: Stiftung Schloss Dyck [ruhr-guide] Auch schon im letzten Jahr haben es die Burgherren, in Zusammenarbeit mit den Künstlern geschafft, die Schlossanlage unter dem Motto "Parknächte Schloss Dyck - im Zauber des Lichts" in ein wahres Wunderwerk der Lichtkunst zu verwandeln. Unter diesem Motto gab es ein abwechslungsreiches Programm mit interaktiven aber auch feststehenden Installationen für die Besucher des Schlosses. Mitmachen war jedoch kein Muss! Wer wollte, konnte sich das ganze Spektakel auch von außerhalb angucken und die Zeit im Schlosspark genießen. Abgerundet wurden die Parknächte von einer großen Lichtshow auf der Parkwiese des Schlosses, welche die Schönheit des Geländes abschließend gekonnt inszeniert hat.

Reise durch das Licht

Schon am Eingangsportal wird man von bunten Lichtern empfangen und lässt sich von der Musik und den Farben in die Schlossanlage leiten. Daniel Kurniczak verzaubert die Besucher mit phantasievollen Musik- und Lichtshows in einem geheimnisvollen „Märchenwald“, sodass es einen nicht überraschen würde, dort auch kleinen Feen und Gnomen zu begegnen. Märchenhaft wird es auch, wenn Davide `Askere` Carioni den Drachen des Schloss Dyck, auf magische Weise zum Leben erweckt, damit dieser das Anwesen vor den Feinden beschützen kann. Nun führt sie das Licht von der Märchenwelt über „schwebende“ Brücken und Wiesen voll mit Pusteblumen von Olivia d’Aboville zu den modernen Teilen der Ausstellung. Jaroslaw Joachim Slugocki erschafft durch ultraviolette, von Baum zu Baum gespannten Saiten, moderne Architektur in der Natur. Modern geht es weiter mit dem Konzertangebot von Kurt Laurenz Theinerts. Mithilfe seines visuellen Klaviers und Beamer-Projektionen, lässt er die Fassaden des Stallhofs und der dazugehörigen Bodenfläche im Rhythmus der Musik erleuchten. Es wird ein wahres Feuerwerk für Augen und Ohren. Von der Moderne führt der Weg durch die Springbrunnenallee wieder zurück in das barocke Mittelalter. Die in stimmungsvolles Licht getauchte Springbrunnenallee lädt zum Flanieren und Entspannen ein. Auch im weitläufigen Japanischen Garten können sie „Ikigai“ - das, wofür es sich zu leben lohnt – verwirklicht mit japanischen Klängen und stilvoller Beleuchtung, auf sich wirken lassen, sodass sie das Gefühl haben, eine kurze Reise nach Japan zu machen.

Park und Schlossanlage im bunten Licht, Foto: Stiftung Schloss Dyck

Umfangreiches kulinarisches Angebot

Wer vor oder nach dem abendlichen Rundgang über das Schloss noch eine kulinarische Stärkung braucht, kann auf der Terrasse der Orangerie oder auch auf der mediterranen Terrasse des Restaurant Remise nach Herzenslust schnabulieren.

Parknächte – Das Lichtfestival in Schloss Dyck

7. - 16. September 2018

Öffnungszeiten:
20 - 24 Uhr (Kassenöffnungszeiten und Einlass: 18 – 23 Uhr)

Eintrittspreise:
Erwachsene: 13,50 € (VVK 10,50 €)
ermäßigt 10,50 € (VVK 7,50 €) Kinder (7-16 Jahre): 1,50 € (VVK 1,50 €)
freier Eintritt für Kinder bis einschließlich 6 Jahren sowie Jahreskartenbesitzer und Inhaber der düsseldorfArt:card
Eintrittskarten an der Kasse oder im online Ticket-Shop

Stiftung Schloss Dyck
Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur
Schloss Dyck, 41363 Jüchen
Telefon 02182 - 824 0, Telefax 02182 - 824 110
E-Mail: info@stiftung-schloss-dyck.de

Weitere Informationen finden sie unter
www.stiftung-schloss-dyck.de

(Alle Angaben ohne Gewähr)
Fotos: Stiftung Schloss Dyck

Empfehlungen