Schloss Bladenhorst

Zwischen Herne und Castrop-Rauxel gelegen, zählt das Wasserschloss Bladenhorst zu den herausragenden Beispielen der Spätrenaissance. Auch heute noch zeugen das Torhaus und die fischreichen Gräften von der ehemaligen Bedeutung als Burganlage.


[ruhr-guide] Das Schloss Bladenhorst in Castrop-RauxelWasserschloss Bladenhorst ist ursprünglich eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert und wird im Jahr 1266 erstmals urkundlich erwähnt. Damals war das Wasserschloss der Stammsitz des Rittergeschlechts von Blanhurst. Die Burg ging Anfang des 14. Jahrhunderts an die Familie des Grafen von Düngel über, allerdings für nur etwa einhundert Jahre.

Besichtigung leider nicht möglich

Schon um 1496 war ihre Zeit auf Bladenhorst vorbei und die Familie von Viermundt bewohnte die Anlage. Von 1624 bis 1881 übernahm dann schließlich die Familie von Romberg Schloss Bladenhorst. Auch heute ist das Wasserschloss noch bewohnt. Von Februar bis Dezember 2006 war das Schloss im Besitz der Sparkasse Vest und seit Januar 2007 gehört das Schloss einer Privatperson. Daher ist eine Besichtigung der Räumlichkeiten leider nicht möglich.

Torhaus und Gräfte aus dem 13. Jahrhundert

Das heutige Wasserschloss entstand zwischen 1530 und 1584 durch Umbauten.Das Schloss stammt aus der Spätrenaissance Die einstmals vierflügelige Anlage gilt heute als Paradebeispiel der deutschen Spätrenaissance. Auch finden sich hier noch Elemente der Gotik und des Barock. Hinweise auf die Zeit, als Bladenhorst noch eine stark befestigte Burg zwischen dem Vest Recklinghausen und der Grafschaft Mark war, sind das Gräftensystem und der imposante Wehrbau des Torhauses, die noch aus dem 13. Jahrhundert stammen. Wenige Jahre später wurde 1332 die Schlosskapelle errichtet, die allerdings im Jahr 1942 gesprengt und vollstänig abegtragen wurde.

Idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge

Während das Wasserschloss im Norden direkt am Rhein-Herne-Kanal liegt, schließt sich unmittelbar südlich der Deininghauser Bach – der seit dem 13. Jahrhundert bis vor ca. 100 Jahren die Gräfte speiste – und das Castroper Holz mit seinen Spazierwegen an. Im Westen liegt das Trabergestüt Bladenhorst. Überquert man den Kanal, bieten sich Wanderungen durch die Brandheide in Recklinghausen Suderwich an. Das Wasserschloss Bladenhorst ist auch ein schöner Startpunkt für Wanderungen oder Radtouren entlang des Kanals zum Alten Schiffshebewerk Henrichenburg, das wenige Kilometer weiter nord-östlich liegt. Am Rhein-Herne-Kanal bei Schloss Bladenhorst führt auch der Emscherpark-Radweg vorbei.

Schloss Bladenhorst

Westring 346
44579 Castrop-Rauxel

Fotos: Schloss Bladenhorst

(pk)

Empfehlungen