Schloss Hohenlimburg

Schloss Hohenlimburg in Hagen ist eigentlich eine westfälische Höhenburg, um die sich viele Sagen ranken. Ob die blutige Gründungsgeschichte oder die schaurige Schwarze Hand – auch heute fasziniert die Burganlage. Das Schloss Hohenlimburg ist ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge und Wanderungen!


[ruhr-guide] Wer das Schloss Hohenlimburg in Hagen, Schloss Hohenlimburg in Hagen ist eine westfälische Höhenburgeine der wenigen ursprünglich erhaltenen Höhenburgen in Westfalen, besuchen will, muss erst einmal auf den Berg – zu Fuß oder mit dem Auto. Und dann guckt er in die Röhre. In mehrere Rohre sogar, um genauer zu sein: in Kanonenrohre – Zeugen der bewegten und nicht immer friedlichen Vergangenheit von Schloss Hohenlimburg.

Bewegte Geschichte

Die westfälische Höhenburg wurde um das Jahr 1240 von Dietrich Die, um die sich viele Sagen ranken.von Isenberg gebaut. Und auch die Gründung der Burg hat eine wenig friedliche Geschichte: so hatte sich Dietrichs Vater Graf Friedrich von Isenberg im Wald bei Gevelsberg auf die Lauer gelegt und Engelbert von Berg, den Erzbischof von Köln, erschlagen. Nicht eine seiner besten Ideen, könnte man sagen – so wurde er nach der Bluttat vor dem Severinstor in Köln hingerichtet. Dietrich – der unschuldige Sohn – musste um sein Erbe kämpfen und wurde mit der Hohenlimburg abgespeist.

Auch in den folgenden Jahrhunderten wurde es nicht viel ruhiger um Schloss Hohenlimburg: Ob die Belagerung durch Kurkölsche Truppen im Jahr 1584 oder die Besetzung durch Dietrich von Bönninghausen im Dreißigjährigen Krieg – immer ging es hier kriegerisch zu. Erst im 18. Jahrhundert wurde die Burg dann zum Residenzschloss ausgebaut. Auch heute noch wird Schloss Limburg von dem Fürstenhaus Bentheim-Tecklenburg genutzt, in deren Besitz die Burg 1592 überging.

Die schaurige schwarze Hand

Der Besucher gelangt, nach dem er die alten Kanonen bewundert hat, Auch heute fasziniert die Burganlagedurch die mächtigen Burgtore in die Unterburg. Hier kann man noch die Wirtschaftsgebäude aus dem 18. Jahrhundert sehen, bevor man weiter über das Kopfsteinpflaster in die Oberburg gelangt. Hier fällt der Blick auf den alten Palast aus dem 16. Jahrhundert und den Bergfried. Im Schloss findet sich seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts ein Museum mit original eingerichteten Räumen. Besonders beliebt ist die schaurige schwarze Hand. Der Sage nach wurde sie einem edlen Jüngling abgehackt, der seine Mutter geschlagen hatte und zur Abschreckung ausgestellt. Bis heute wird die einbalsamierte Hand, die kurz nach der Vollstreckung schwarz wurde, im Museum aufbewahrt. Hier könen unter anderem die Wohngemächer von Fürst Emil und Fürstin Louise oder der große Fürstensaal besichtigt werden. Vom barocken Höhengarten bietet sich eine beeindruckende Aussicht. In der Oberburg findet sich auch das Deutsche Kaltwalzmuseum.

Wanderrouten in die Umgebung

Vor dem Schloss Hohenlimburg ist ein Parkplatz, von dem aus verschiedene Wanderrouten zum Erkunden der Umgebung einladen. Auch ein Restaurant lädt Sie ins Schloss ein. Im romantischen Ambiente des Fürstensaals können Sie sich standesamtlich trauen lassen! Ganz in der Nähe findet sich auch die Ruine der Raffenburg. Das Schloss Hohenlimburg erreichen Sie von der B7 aus, einfach den Hinweisschildern folgen.

Schloss Hohenlimburg

Alter Schlossweg 30
58119 Hagen-Hohenlimburg
Tel: 02334 - 2771
www.schloss-hohenlimburg.de

Öffnungszeiten:
Sommer Öffnungszeiten ab Mai 2014
Mittwochs- Freitags von 14:00 Uhr- 18:00 Uhr
Samstags, Sonntags, Feiertags von 12:00 Uhr- 18:00 Uhr

Dezember, Januar, Februar
Keine regulären Öffnungszeiten außer Weihnachtsmarkt und Lichtspiele.
Bei Sonderveranstaltungen wechselnde Öffnungszeiten!

Preise:
4,50 € Erwachsene
2,00€ Kinder
(Stand: September 2013, Angaben ohne Gewähr)

Anfahrt:
PKW: A45 Abf. Hagen-Süd (12) auf L693/Volmeabstieg Richtg Hagen-Süd / Breckerfeld, links L693/Volmeabstieg Richtg Holthausen, in Hohenlimburg rechts auf B7/Hohenlimburger Str., rechts Bahnstr., rechts Herrenstr., halb links Neuer Schlossweg, halb links Alter Schlossweg

ÖPNV: von Hagen Hbf R-Bahn RB91 bis Hagen Hohenlimburg Bf, dann Buslinie 531, Haltest. Wesselbach, dann Buslinie 531 (Richtg Hagen Reh Schälker), Haltest. Alter Schloßweg



(pk)

Empfehlungen