Wasserburg Anholt

Die Wasserburg Anholt ist ein atemberaubendes Schloss mitten in Isselburg, nicht weit entfernt von der Grenze der Niederlande. Es gehört zu den größten Wasserschlössern des Münsterlandes. Genießen sie einen Tag im Grünen mit schöner Aussicht und Spaziergängen am Schloss, eine erholsame kurze Pause vom Alltag!


[ruhr-guide] Das Schloss befindet sich im Privatbesitz, was eine Seltenheit bei so großen Anlagen ist. Die Burganlage wurde 1169 erbaut, im Laufe der Zeit wurde sie erweitert, umgebaut Wasserburg Anholt, Foto: Andreas Lechtapeund schließlich von Karl Theodor Otto zu Salm zu einer Barockresidenz neu erschaffen. Im Frühjahr 1945, am Ende des Weltkrieges, war das Schloss zu 70 Prozent durch den Krieg zerstört worden. 1964 wurde das Schloss auf Wunsch des Privatbesitzers Fürstentum Salm von einem Kreis von Architekten und Stadtplanern wiederaufgebaut.

Museum

Ein paar Teile des Schlosses wurden öffentlich zugänglich gemacht wie die Parkanlage, das Hotel,Museum Wasserburg Anholt, Foto: Andreas Lechtape die Schlossbibliothek und das Museum. Dieses Museum ermöglicht dem Besucher einen Einblick in das Leben auf Anholt und hat zudem besondere Ausstellungsstücke, wie Bilder von dem niederländischen Künstler Rembrandt. Die Schlossbibliothek gehört zu dem Museum dazu und ist zudem wirklich sehenswert, da der große Saal der Bibliothek im Stil des Klassizismus gefertigt wurde und es dort Bücher aus dem 15. Jahrhundert gibt. Nach dem Museumsbesuch lohnt sich ein Spaziergang durch die Außenanlage, um die unglaubliche Landschaft und das Schloss von außen betrachten zu können. Nach dem Spaziergang kann man sich im Restaurant entspannen und nochmal abschließend mit Blick auf die 42 ha große Landschaft des Schlossparks speisen. Das Restaurant „Wasserpavillon“ bietet eine regionale Küche mit mediterranen Einflüssen und außerdem eine erlesene Weinkarte mit einem gut bestückten Rotweinkeller. Im Winter empfehlen wir gemütlich im rustikalen Burgkeller zu dinieren. In den Sommermonaten, wo das Wetter die Landschaft aufblühen lässt, ist die wunderschöne Terrasse über dem Schlossteich zu empfehlen.

Ein Abstecher in die Schweiz

In der Parkanlage ein paar Kilometer weiter, hat Leopold zu Salm-Salm von 1892 bis 1900 einen Miniatursee, eine künstliche Berglandschaft und ein Schweizer Haus errichtet. Der „Leopoldspark“ dort, wurde zu einem Wildgehege umgebaut und nach dem zweiten Weltkrieg Museum in der Wasserburg Anholt, Foto: Andreas Lechtapewurde alles wiederaufgebaut und Biotopwildpark Anholter Schweiz genannt. Die Anholter Schweiz muss man natürlich auch gesehen haben, wenn man schon dort ist! Das Schloss und die Umgebung ist für jeden zu empfehlen, der bei großen Landschaften ins Träumen kommt oder der ein wenig Abwechslung vom Stadtleben braucht.

Wasserburg Anholt

Schloß 1
46419 Isselburg

Öffnungszeiten Museum:
Mai – September: Di. – So. 11-17 Uhr
Oktober – April: So. 13-17 Uhr

Öffnungszeiten Schlosspark: ganzjährig geöffnet.
Außenbesichtigung des Schlosses ganzjährig möglich.
Restaurant und Hotel ganzjährig geöffnet.

Eintrittspreise (nur Führungen)

Erwachsene (ab 17 Jahre) Museum: 12 € - 15 €
Museum und Park: 15 € - 18 €
Park: 5 €

Gruppen (ab 15 Pers.) Museum: 10 € - 12 €
Museum und Park: 12 € - 15 €
Park: 4 €

Kinder bis einschl. 16 Jahre in Begleitung Erwachsener haben zu den öffentlichen Führungen und in den Park freien Eintritt.

Rentner, Studenten und Menschen mit Handicap zahlen, bei Vorlage des jeweiligen Ausweises, den Gruppenpreis

Biotopwildpark Anholter Schweiz

Pferdehorster Str. 1
46419 Isselburg

02. November – 14. März:
nur an Wochenenden und an Feiertagen (außer 25. Dezember) 10 Uhr – 16 Uhr

15. März – 01. November:
9 Uhr – 18 Uhr

(Stand: März 17, alle Angaben ohne Gewähr)

Fotos: Andreas Lechtape

Empfehlungen