Banff Mountain Filmfestival World Tour 2017

Beeindruckende sportliche Leistungen und eine scheinbar unendliche Liebe zur Natur zeigen die Filme des Banff Mountain Filmfestival. Jährlich zeichnet das renommierte Bergfilmfestival in den kanadischen Rocky Mountains die besten Leistungen aus, welche danach rund um die Welt auf Tour gehen. Dabei werden die acht Filme, in deren Fokus Outdoor-Sport, Natur und Abenteuer stehen, auch im Ruhrgebiet gezeigt.


[ruhr-guide] Jedes Jahr im Herbst findet das neuntägige Banff Mountain Banff Mountain Festival 2017, Foto: Banff Mountan Festival Fesitval in Kanada statt. In dem kleinen Ort in der Provinz Alberta mitten in den Rockies trafen sich im November Filmemacher, Abenteurer und Fotografen um das 41. Jahr des Festivals zu feiern. Während des Mountain Filmfestival werden von über 300 eingereichten Beiträgen 50 ausgewählte Abenteuer- und Naturdokumentationen aus verschiedenen Ländern vorgeführt und die besten prämiert. Diese werden danach in über 30 Länder rund um die Welt geschickt. Ab dem 16. Februar macht die Tour auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz Station und kommt für ein paar Termine ins Ruhrgebiet.

Außergewöhnliche Highlights beim Banff Mountain Filmfestival

Zu den besonderen Highlights gehört dieses Jahr vor allem "DOING IT SCARED": Paul Pritchard, der mit seiner halbseitigen Lähmung der eine Felsspitze der tasmanischen Küste erklimmt. Außerdem gibt es die Ruder-Doku "FOUR MOMS IN A BOAT", wo ein paar Vollzeit-Mütter, kurzerhand beschließen ein Ruderrennen über den Atlantik zu machen. Weitere Abenteuer warten auf sie, wie Skibergsteigen im Iran, Mountainbiken in der Wüste Nevadas oder Klettern im polynesischen Dschungel. Brandneues Videomaterial mit insgesamt 8 Dokumentationen, die alle ein Thema behandeln: Outdoor, Natur & Abenteuer!

Unvergessliche Momente

Der Mountainbiker Mike Hopkins fährt in dem Kurzfilm "DREAMRIDE" durch die Wüsten Kanadas und kann es selbst nicht fassen was für Szenen und Bilder er aufnehmen konnte. Mike Libecki und Angie Payne klettern im Film "POUMAKA" im französisch-polynesischen Dschungel durch jede Art von Wind und Wetter ohne ihr Ziel aus den Augen zu verlieren. Dunkle Nächte, tropische Regenstürme, die manchmal länger als ein paar Stunden dauern, sind diesen "Matsch-Kletterern" völlig egal, mit viel Stärke klettern sie immer weiter!

In ACE AND THE DESERT DOG" ist dagegen ein 60-jähriger Fotograf mit seinem Hund in der Canyon-Landschaft von Utah unterwegs. So unterschiedliche Geschichten werden im Banff Mountain Filmfestival erzählt und doch haben all diese Menschen etwas gemeinsam: Sie wollen die Natur erkunden, neues sehen und fühlen! So ist es auch mit "METRONOMIC", in diesem Film geht es um die Musiker "Flying Frenchies", die gleichzeitig Basejumper und Slackliner sind und jede Chance für einen Adrenalinkick nutzen!

Ein ganz anderes Thema des Kurzfilms: "IRAN, A SKIERS JOURNEY" ist der Wintersport. Urlaub in Iran ist ein begehrtes Reiseziel geworden, aber schätzt man die Pisten des Landes schon? Chad Sayers und Forrest Coots entdecken die atemberaubenden Pistenkilometer des Elburs- und Zagros-Gebirge für sich und stürzen sich in das Ski-Abenteuer.

Der letzte Kurzfilm "FLEDGLINGS" handelt von Cedar Wright und Matt Segal, die beide ein gewagtes Experiment wagen und sich vornehmen, vom höchsten Gipfel Mexikos, dem 5636 Meter hohen Pico de Orizaba, ins Tal gleiten.

Extremsport und die Schönheit der Natur

Für alle, die sich für Extremsport, die Vielfalt und Schönheit der Natur und außergewöhnliche Kurzfilme interessieren, bietet die Banff-Tour 2017 spannende Bilder. In jeder Minute ist die Liebe und der Respekt zur Natur zu spüren. Im Ruhrgebiet werden am 2. Mai die Filme ab 20.00 Uhr in einem zweistündigen Filmabend im historischen Kino "Lichtburg" in Essen gezeigt. Erleben Sie die gewaltigen und atemberaubenden Aufnahmen und lassen Sie sich in ihren Bann ziehen.

Banff Mountain Film Festival World Tour 2017 Deutschland

Infos unter www.banffmountainfilm.de

Fotocredit: Banff Film World Tour, Jody MacDonald

Empfehlungen