Edvard Munch – Die Austellung im Museum Folkwang

“Sehnsucht und Erwartung“ - das sind Themen, die uns vor allem im Winter sehr beschäftigen, wenn es kalt und dunkel ist. Edvard Munch hat sich sein ganzes Leben damit beschäftigt und in seiner Malerei umgesetzt. Die neue Ausstellung von Edvard Munch im Folkwang Museum in Essen: eine wunderbare und einzigartige Bildreihe. Bis Ende April ein Muss für jeden Kunstliebhaber- und Kritiker!

Sommernacht. Die Einsamen Foto: Museum Folkwang Archiv: 21.02.2018 [ruhr-guide] Edvard Munch: Jeder kennt ihn oder hat zumindest ein Bild von ihm vor Augen: “Der Schrei“ ist eines seiner bekanntesten Werke. Mit dem Strom des Existentialismus ließ sich der Norweger schnell mitreißen und legte somit auch den Fokus, in seiner kreierten Kunst, auf bestimmte Empfindungen und Gefühle, wie Hoffnung, Verzweiflung, Liebe und Eifersucht. Außerdem beleuchtet und thematisiert er mit seinen Bildern das klassische Beziehungsmodell zwischen Mann und Frau. Die Isolation, die für einen jeden einzelnen entsteht, trotz physischer Nähe, war für den Künstler offensichtlich. Mit seiner Ausdrucksart schaffte Munch es tatsächlich, einen sehr wichtigen Teil zum Expressionismus in Deutschland beizutragen. Und es lohnt sich, einen tieferen Blick auf sein Werk zu werfen.

Die einmalige Ausstellung

Verteilt in zwei kleineren Ausstellungsräumen Die Mädchen auf der Brücke Foto: Munch Museum Oslodes Museum Folkwang sind 21 Werke von Munch zu sehen. Ausgestellt sind mehrere Lithografien, Farbholzschnitte und verschiedene Radierungen von Edvard Munch. Ein Aquarellbild und mehrere Gemälde runden das Gesamtbild ab. Die dort zu sehenden Meisterwerke sind selten an einem Ort auf der Welt aufzufinden, weswegen diese Ausstellung gerade besonders ist. Überzeugen Sie sich selbst! Von dem ebenso bekannten und weltweit umstrittenen Werk “Die Mädchen auf der Brücke“ gibt es sechs verschiedene Variationen, die Munch in seiner Laufbahn geschaffen hat. Dank einer Leihgabe des Munch Museums in Oslo sind auch diese im Folkwang Museum ausgestellt.

Die verschiedenen Druckgrafiken

Besonders stechen die DruckgrafikenAngst, 1896 Credit: Museum Folkwang in der Ausstellung hervor. Die verschiedenen Gattungen, die Munch bewusst gewählt hat, heben seine Wahrnehmung und Empfindungen besonders hervor. Beispielsweise erkennt man bei den ausgestellten Farbholzschnitten das individuelle Druckverfahren, das er anwendete. Munch zersägte seine Bilder in Platten, welche er dann unterschiedlich einfärbte und vor dem Druck wieder zusammensetzte. Die bewusst ausgestellten Werke beeinflussen sich gegenseitig und ergeben zusammen eine wunderbare Ausstellung. Besuchen Sie diese bei freiem Eintritt bis zum 22. April!

Edvard Munch: Sehnsucht und Erwartung

16. Februar bis 22. April 2018
Museum Folkwang Essen Museumsplatz 1
45128 Essen

Öffnungszeiten
Di, Mi: 10 – 18 Uhr
Do, Fr: 10 – 20 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Feiertage: 10 – 18 Uhr
Mo: geschlossen

Fotos: Edvard Munch, Museum Folkwang

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }