Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

Die Ruhrmetropole Essen kann nicht nur Kultur sondern auch Grün. Nachdem die Stadt bei RUHR.2010 mit dabei war und ein UNESCO-Welterbe beherbergt ist sie nun Grüne Hauptstadt Europas 2017. Die Transformation von einer Kohle- und Stahlstadt zur grünen Stadt ist ein Vorbild für viele Städte im Strukturwandel. In der grünen Stadt Essen finden 2017 zahlreiche Projekte und Veranstaltungen statt.


[ruhr-guide] Erstmalig hat eine Stadt mit Bergbaugeschichte gewonnen, damit nimmt Essen als Gewinnerstadt eine Vorbildfunkton für andere Städte ein. Der Essener Stadtgarten von Oben Foto: Johannes KassenbergAusgezeichnet werden im allgemeinen Städte, die ehrgeizige Ziele zur Verbesserung des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit verfolgen und nachweislich hohe Umweltstandards erreichen. Essen beschäftigt sich insbesondere mit Lösungsvorstellungen für die Zukunft einer „lebenswerten Stadt“ und berücksichtigt hierbei ihren Strukturwandel von einer Montanindustrie zur „grünsten Stadt“ in Nordrhein-Westfalen. Das Ziel ist klar, Essen blickt in die Zukunft als lebenswerte Stadt und möchte noch sozialer, gesünder und klimafreundlicher werden.

Die Projekte der Grünen Hauptstadt

Für das Jahr 2017 hat sich Essen eine Reihe an Projekten vorgenommen, diese sind in 6 Themenfelder unterteilt (Mein Einkauf, Meine Wege, Mein Grün, Meine Flüsse, Meine Essen wird grün! Foto: Sascha KreklauZukunft und Bürgerprojekte). Die Projekte für „Mein Einkauf“ zielen auf die Nachhaltigkeit im täglichen Leben ab, so wird zum Beispiel an einem Netzwerk gearbeitet, dass dem Verbraucher einen Katalog an Züchtern, Erzeuger, Verarbeiter und Händler von Lebensmitteln im Revier präsentiert. Das Netzwerk setzt sich dafür ein, dass Verbraucher im Ruhrgebiet mit Lebensmitteln aus der Region versorgen werden und diese Gut – Sauber – Fair sind. Die zahlreichen Bürgerprojekte sind aber auch nicht zu verachten, rund um den Altenessener Bahnhof sollen sieben Grünflächen entstehen, die das Erscheinungsbild des Viertels verbessern. Anwohner sollen gemeinsam die Beete pflegen und den Müll entfernen.

Mitmachen bei der Grünen Hauptstadt

Natürlich bietet die Stadt Essen im Rahmen der Projekte zahlreiche Workshops und Veranstaltungen an. Wer schon immer mal ein eigenes Möbelstück bauen wollte, ist bei Der Grugapark in Essen Foto: Rupert Oberhäuser„Möbel made in Eltingviertel“ genau richtig. Bei dem Workshop bauen Kinder und Jugendliche selber einen Hocker aus Sperrmüll. Aus dem vermeintlichen Müll wird damit eine Ressource und soll zum umdenken anregen. Beim Workshop „Balkongärtnern“ bekommen alle, die gerne ihren Balkon zum blühen bringen wollen Nachhilfe beim vertikalen Gärtnern. Viele Tipps über geeignete Pflanzen und Pflanzengefäße stellen Fachfrau/- mann mit Beispielen vor. Dies ist nur ein Auszug aus dem Programm, weitere Termine findet man auf der Internetseite der grünen Hauptstadt, als auch Wettbewerbe, Vorträge und die Premiere von Essen 2017 – der Film.

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

Viele Veranstaltungen während des ganzen Jahres
Weitere Infos unter www.essengreen.capital

Foto1: Johannes Kassenberg
Foto 2: Sascha Kreklau
Foto 3: Rupert Oberhäuser

Empfehlungen