Ruhrtalbahn - Entdeckungsreise im Ruhrgebiet

Was kann es Schöneres geben, als an einem freien Tag eine der schönsten Seiten des Ruhrgebiets im Stil der 50er und 60er Jahre zu entdecken? Die Ruhrtalbahn bietet dieses nostalgisches Erlebnis. Entdecken Sie das Ruhrgebiet und seine aufregenden Landschaften aus einer ganz besonderen Perspektive. Einfach eine Fahrkarte kaufen, einsteigen und den Ausflug genießen!


Bahnhof Hattingen pic: Ruhrtalbahn

[ruhr-guide] Eigentlich verbinden die meisten Menschen Zugfahrten mit Verspätungen, Hektik an den Bahnsteigen und in die Jahre gekommene Regionalbahnen, die nicht zum Verweilen einladen. Doch es geht auch anders: Die Ruhrtalbahn macht das Zugfahren zu einem nostalgischen Erlebnis. Vom Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen bis zum Hagener Hauptbahnhof fährt die Dampflokomotive oder der Schienenbus zum touristischen Zugverkehr immer der Ruhr entlang. Die liebevoll restaurierten Züge und die eindrucksvolle Landschaft versetzen den Fahrgast in eine andere Zeit.

Geschichte aktiv erleben

Eine Fahrt mit der Ruhrtalbahn ist das perfekte Verkehrsmittel, um 150 Jahre Industriegeschichte und Sehenswürdigkeiten im Ruhrtal bequem zu erreichen. So lädt z. B. das LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten den Besucher ein, sich ein Bild vom harten Arbeitsalltag der Bergleute im Ruhrgebiet um die Jahrhundertwende zu machen. Der Museumsgast kann bei einer Führung selbst die Atmosphäre des Kohleabbaus in einem Steinkohleflöz erleben. Neben dem Thema Bergbau führt die Ruhrtalbahn noch zu vielen weiteren Stationen, die wichtig für das Ruhrgebiet und seine Geschichte sind. So liegen etwa die Henrichshütte Hattingen, die Burg Blankenstein und viele weitere Ziele auf dem Fahrplan.

Bottrop-Vonderort pic: Ruhrtalbahn

Allerlei Sonderfahrten

Eine Vielzahl von Sonderfahrten runden das Angebot der Ruhrtalbahn ab. Neben den stimmungsvollen Nikolausfahrten Anfang Dezember mit geschmücktem Zug und Weihnachtsmusik, stehen auch andere spannende Ausflüge auf dem Programm. Zu den Highlights gehören die ganztägigen Schienenkreuzfahrten am 22. Juni, 07. September und 19. Oktober. Die Bergische Runde zeigt Interessierten die Strecke von Hagen nach Wuppertal und überquert dabei die 107-Meter hohe Müngstener Brücke - ein ganz besonderer Ausblick. Die Fahrt führt über die Wupper, nach Solingen und Schwelm, außerdem ist auch eine Fahrt mit der berühmten Wuppertaler Schwebebahn im Preis inbegriffen.

Die vielen Kombinationsmöglichkeiten, die der Linienverkehr dem Erholungssuchenden und dem Bahnliebhaber bietet, sind so vielfältig, dass je nach Tagesplan noch auf andere Verkehrsmittel des Umweltverbandes umgestiegen werden kann. Ob man die Entdeckungsreise per Schiff, Boot, Rad oder zu Fuß fortsetzt, entscheidet allein der Gast. Die Ruhrtalbahn ist als Bestandteil der touristischen Angebote im Ruhrgebiet einzigartig und mit Sicherheit einen Ausflug wert. Die vielen Haltestellen der Strecken laden den Fahrgast zu einem ganz individuell gestalteten Tag ein. Wie gesagt: Was kann es Schöneres geben, als das Ruhrgebiet gemütlich bei einer nostalgischen Zugfahrt zu erkunden!

RuhrtalBahn Betriebsgesellschaft mbH

Büro Mülheim:
Honigsberger Straße 26
45472 Mülheim/Ruhr
Bürozeiten Mo.- Fr. 10:00 - 16:00 Uhr
Kundentelefon: 0208-309983010
E-Mail: info@ruhrtalbahn.de

Linien & Fahrtage

Linie W
Witten Hbf - Wengern Ost - WIT-Bommern - Herbede - Heinrichshütte - Hattingen
Jeden Sonntag (außer den 1. im Monat) - Mai bis Oktober 2018
Sonderfahrten: 2. April, 1. Mai, 10. Mai, 3. Oktober, 1. November

Linie H
Hagen Hbf - Hagen-Vorhalle - Wengern Ost - WIT-Bommern - Herbede - Heinrichshütte - Hattigen
Jeden 1. & 3. Freitag / 2. & 4. Samstag - Mai bis Oktober 2018

Linie T
Herdecke - Hagen Hbf - Gevelsberg-Poeten - Gevelsberg Nirgena - Ennepetal-Kluterhöhle
So., 6. Mai, So., 1. Juli, So., 2. September

Weitere Informationen und Fahrten sowie Fahrpreise unter www.ruhrtalbahn.de

(Stand: November 2018, Angaben ohne Gewähr)


Fotos: Ruhrtalbahn

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }