Schiffsparade auf dem KulturKanal 2016

Am Ufer des Rhein-Herne-Kanals wird im April 2016 die Saison des KulturKanals zelebriert – die 3. Schiffsparade startet nämlich mit vielfältigen Aktionen. Die Schiffsparade mit rund 30 Schiffen fährt von Gelsenkirchen bis nach Oberhausen in den Kaisergarten. Bereits 2014 und 2015 besuchten jeweils 10.000 Menschen voller Begeisterung die Schiffsparade und so soll es auch 2016 weitergehen, denn das Jahresprogramm des KulturKanals verspricht wieder tolle Hafenfeste, Schiffstouren oder Mitmachaktionen.


[ruhr-guide] Bereits zum dritten Mal erwartet die Besucher der Schiffsparade 2016 auf dem KulturKanal ein tolles ErlebnisSchiffsparade 2016 auf dem KulturKanal zum Auftakt der Saison 2016 des KulturKanals. Durch die Metropole Ruhr und den Emscher Landschaftspark verläuft der beliebte KulturKanal und bildet so eine zentrale Wasserachse. Die Strecke von 70 km des Rhein-Herne-Kanals verläuft vom Duisburger Innenhafen bis zum Dattelner Meer. Auf der Schiffsparade am 24. April 2016 bekommen an den Ufern Zuschauer die Gelegenheit gemütlich zuzuschauen und begeistert mitzufeiern, während die Schiffsparade langsam vorbeizieht. Um 12 Uhr sind große als auch kleine Besucher zu einer Auswahl von Programmpunkten eingeladen, die am Ufer stattfinden. Von 14 bis 16 Uhr beginnen Schiffe, Ruderboote, Kanus oder Motorsportboote am Nordsternpark in Gelsenkirchen zur Abschlussveranstaltung im Kaisergarten Oberhausen zu fahren.

Fahrgastschiffe der Parade

Zu den Paradeschiffen gehört das Fahrgastschiff, welches den Namen „Pirat“ trägt.Saison 2016 auf dem KulturKanal Es startet um 12 Uhr im Gelsenkirchener Hafen Grimberg und beendet seine Tour um 19 Uhr mit einem leckeren Mittagstisch inklusive Dessert. Eine weitere Fahrt auf der Parade ist mit der „MS Heinrich Thöne“ möglich. Diese Fahrt dauert von 9 bis 18 Uhr und beginnt am Mühlheimer Wasserbahnhof. Frühstück, Kaffee und Kuchen sind inklusive. Tickets für die insgesamt acht Paradeschiffe sind ab sofort im Verkauf erhältlich.

Neben Schiffsfahrten werden zudem Radtouren des ADFC veranstaltet, die ihre Fahrten ab Bottrop, Herne oder Bochum beginnen. Genaue Daten zu den Touren und dem Programm auf den Fahrgastschiffen werden im Veranstaltungskalender des KulturKanals bekannt gegeben.

Vielfältige Erlebnisorte

Viele unterschiedliche Orte, die von landschaftlichen Gärten bis hin zu Industriedenkmälern Schiffsparade eröffnet die Saison 2016reichen, machen den KulturKanal aus. Die Industrieanlagen mit Fördertürmen oder Hochöfen haben sich zu spannenden Orten entwickelt, die an vergangene Tage der Metropole Ruhr erinnern. Kunst, die sich mit der Wandlung der Metropole beschäftigen, können von Kunstliebhabern open air erlebt werden. Ein Highlight der über 30 Arbeiten ist die raumübergreifende Großskulptur „Reemrenreh“ von Bogomir Ecker, welches sich im Kanal befindet, der singende Berg „Monument for a forgotten future“ von Olaf Nicolai oder „Herkules“ von Markus Lüppertz.

Jahresprogramm auf dem KulturKanal

Auf dem Jahresprogramm 2016, das mit der Schiffsparade gefeiert wird, stehen wie jedes Jahr spannende Unternehmungen Schiffsparade 2016auf dem Plan. Die Fahrgastschiffe nehmen die Gäste mit auf Themenfahrten und Touren über dem Kanal oder den Emscher Landschaftspark. Nacht- und historische Fahrten, Ausflüge, Bordfeste oder Schlagerpartys gehören zu den Schiffahrten auf dem KulturKanal. Verschiedene Touren können außerdem auf dem Rad unternommen werden. Die ca. 86 km lange Hauptroute liegt abseits des Straßenverkehrs und verfügt über vielseitige Wege, die an interessanten Sehenswürdigkeiten entlang führen. Einer der Hauptwege ist der Emscher Park Radweg, wo an Waldwegen oder früheren Bahnstraßen gefahren wird. Die Insel-Tour, die 44 km umfasst und um die Emscher-Insel verläuft, bietet schöne Landschaften, Parks, Aussichtspunkte oder Rastplätze zum entdecken und genießen.

Das Wasserwandern auf dem KulturKanal reicht von Duisburg bis Datteln. Ausflüge mit dem Kanu oder Kajak können von Profis als auch von Anfängern unternommen werden – ordentlich paddeln oder sich genussvoll treiben lassen stehen hier zur Auswahl. Erholen können sich die Besucher nach dem Paddeln an gemütlichen Wasserwanderplätzen oder Biergärten, wo nochmal reichlich Energie getankt werden kann.

Foto-Caching+

Eine besondere Mitmachaktion im Jahr 2016 ist die Schatzsuche rund um den KulturKanal – das Foto-Caching+. Beim Foto-Caching+ werden wie bei einer üblichen Schnitzeljagd versteckte Schätze, die Caches bei denen es sich um kleine Dosen mit Figuren handelt, gesucht und müssen mithilfe von Smart Phones, einem GPS-Gerät oder einem einfachen Kartenausdruck zur Orientierung gefunden werden. Perfekt für kreative Köpfe: Eine eigens mitgebrachte Figur (maximal 7 x 5 cm) wird mit dem Cache getauscht, das entdeckt wurde, dass dann mit dem KulturKanal-Logo beklebt wird. Anschließend können dort gemeinsame Fotos mit dem Cache aufgenommen und ein Gedicht dazu verfasst werden, welche auf dem Blog des KulturKanals hochgeladen werden sollen. Auf dem Blog haben die Teilnehmer die Möglichkeit Einträge Anderer zu bewerten. Wer Interesse am Foto-Caching+ hat kann sich natürlich im Voraus von Beiträgen im Blog inspirieren lassen!

Die Schiffsparade des KulturKanals am 24. April 2016 eröffnet das Jahresprogramm 2016 am Ufer des Rhein-Herne-Kanals und lädt Besucher zum Mitfeiern ein. Ein tolles Unterhaltungsprogramm steht 2016 vor der Tür – vorbeischauen lohnt sich!

Schiffsparade 2016 auf dem KulturKanal

Am 24. April 2016

Fahrgastschiff „Pirat“
12 bis 19 Uhr
ab 35 Euro für Erwachsene
ab 19 Euro für Kinder (6 bis 14 Jahre)

Fahrgastschiff „MS Heinrich Thöne“
9 bis 18 Uhr
ab 29,50 Euro für Erwachsene
ab 17,50 Euro für Kinder (bis 14 Jahre)

Foto: RVR / Volker Wiciok
KulturKanal Schiffsparade 2015 - Auftakt Fahrgastschiffsaison

Empfehlungen