Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Nicht nur im Ruhrgebiet brodelt es – auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es viele sehenswerte Events, Ausstellungen, Stadtfeste oder Premieren, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Wir haben für Sie, liebe Leser, hier die interessantesten Veranstaltungen zusammengestellt.

Was ist los? in NRW, Foto: Pixabay (MichaelGaida) Die Bandbreite an kulturellen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen, tollen Freizeitmöglichkeiten in NRW ist riesengroß. Daher haben wir hier in dieser Terminübersicht für Sie die großen und kleinen Events in NRW zusammengestellt. Nordrhein-Westfalen ist mit 17,8 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist NRW eine der kulturell vielfältigsten Landschaften. Entdecken Sie NRW! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

DEZEMBER 2018

Schlossweihnacht Schloss Dyck

Vor der Kulisse des historischen Wasserschlosses offenbart sich der Weihnachtsmarkt als Fest für alle Sinne: Es duftet nach Tannengrün, Plätzchen und gebrannten Mandeln. Lodernde Feuerkörbe verbreiten anheimelnde Wärme. Dazu erklingen Weihnachtslieder, die die Chöre der umliegenden Gemeinden anstimmen. Rund 150 Aussteller bieten ausgewählte Geschenkideen zum Bewundern und Erwerben an. Das hochwertige Angebot an Weihnachtsdekorationen, an Schmuck, Textilien, Wohnaccessoires und Kunstgewerbe rundet das Bild einer festlichen Schlossweihnacht ab. Und weil der Besuch des Weihnachtsmarktes auch hungrig macht, ist auf der Orangeriehalbinsel ein Gastronomierondell eingerichtet. Neben frischen Waffeln und saisonalen Angeboten stehen auch leckere Suppen nach Großmutters Rezepten auf der Speisekarte. Plätzchen, Stollen und Hochzeitsbrot, Tiroler und italienische Spezialitäten, provenzalischer Nougat sowie englischer und fernöstlicher Tee sorgen für kulinarische Vielfalt. Erstmals erstreckt sich der Weihnachtsmarkt weiter in den mit Kerzen erleuchteten Bereich der Mustergärten hinein.
Wann: 1. - 4. Adventswochenende (Samstag & Sonntag), 10-20 Uhr
Wo:Schloss Dyck, 41363 Jüchen



Die Paderborner Königspfalzen

Als bevorzugter Aufenthaltsort von Königen und Kaisern verfügte Paderborn im Mittelalter über zwei königliche Palastanlagen, die Pfalzen. Die ältere stammt aus der Zeit Karls des Großen. Von der jüngeren Pfalz waren so viele Mauerteile erhalten, dass sie unter Einbeziehung der alten Mauern neu aufgebaut werden konnte. Diese Pfalz des 11. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt des Rundgangs.

Sonntag, 23. Dezember 2018, 15 Uhr
LWL-Archäologie für Westfalen
An den Speichern 7, 48157 Münster
Ab 14 Jahren



Zwischen Reich und Kirche

Eine weitere Führung läuft unter dem Titel "Zwischen Reich und Kirche" und beleuchtet Leben und Wirken des Bischofs Meinwerk. Er gilt als einer der großen Reichsbischöfe im Hochmittelalter, der sowohl kirchliche als auch weltliche Macht ausübte. Bei einem Rundgang um 15 Uhr durch die spätottonische Pfalz und die Bartholomäuskapelle geben die Gebäudearchitektur, aber auch Funde aus der Zeit einen Einblick in die Rolle Paderborns als kaiserliche Residenzstadt und zeugen von einem Aufschwung in Bereichen wie Kunst und Bildung.

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 15 Uhr
LWL-Archäologie für Westfalen
An den Speichern 7, 48157 Münster
Eintritt frei



„Auf der Suche nach dem „Grubengold“ – Singleevent 50+

Mit "Auf der Suche nach den Grubengold" begeht das Erlebnismuseum im Rahmenprogramm der Sonderausstellung ein neues Veranstaltungsformat für Singles. Bei einem Begrüßungssekt in entspannter Atmosphäre haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit auf ein erstes Kennenlernen. Im Anschluss erfahren sie bei einer spannenden und interaktiven Führung durch die Sonderausstellung, was Kohle und Sole ausmacht und wie die Stoffe die Region geprägt haben. Nach der Führung bleibt bei Kaffee und Kuchen ausreichend Zeit, um sich mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern über das Gehörte oder andere Dinge auszutauschen und einander kennenzulernen. Durch das gemeinsame Erlebnis ist anfängliches Eis schnell gebrochen und auch ein Gesprächsthema ist leicht gefunden. Wer die Zeit zwischen den Jahren gerne dazu nutzen möchte, in einer entspannten und netten Atmosphäre das eigene Goldstück zu finden, ist gerne dazu eingeladen, an dem Singleevent teilzunehmen.

Samstag, 29. Dezember, 14 bis 17 Uhr
Westfälische Salzwelten
An der Rosenau 2, 59505 Bad Sassendorf
Kosten: 14 Euro p. P.



Die Pfalz Karls des Großen

Im Mittelalter reisten die Könige von Ort zu Ort, um das Reich zu verwalten, Recht zu sprechen oder sich mit Beratern und Gesandten zu treffen. Ein Netz von Stützpunkten - die Pfalzen - dienten dem Herrscher und seinem Gefolge dabei als zeitweilige Unterkunft. Unter ihnen nimmt Paderborn als die Pfalz Karls des Großen im neu eroberten sächsischen Gebiet eine besondere Stellung ein. Der Rundgang durch die Ausstellung lässt die frühmittelalterliche Geschichte dieses Ortes wieder lebendig werden.

Sonntag, 30. Dezember 2018, 15 Uhr
LWL-Archäologie für Westfalen
An den Speichern 7, 48157 Münster
Ab 14 Jahren

JANUAR 2019

Neujahrskonzert der Stadt Neuss

Wie immer ist die Deutsche Kammerakadmie beim Neujahrskonzert der Stadt Neuss zu hören, die Karten sind allerdings zumeist zum Start des Kartenvorverkaufs rasant vergriffen.

Sonntag, 6. Januar 2019, 11 Uhr
Stadthalle Neuss
Selikumer Str. 25, 41460 Neuss
Tickets auf www.deutsche-kammerakademie.de



Deutsche Kammerakademie Neuss: Streicherspiel

Mit Carolin Widmann widmet sich die Deutsche Kammerakademie Neuss am 10. Januar dem klassischen Streicherspielt von Wolfgang Amadeus Mozart über Ludwig van Beethoven bis zu Alfred Schnittkes theatralisch-ironischem Stück „Moz-Art" (1976). Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Alfred Schnittke.

Donnerstag, 10. Januar 2019, 20 Uhr
Zeughaus Neuss
Markt 42-44, 41460 Neuss
Eintritt: 23,10 bis 41,50 Euro
Weitere Informationen: www.deutsche-kammerakademie.de



Kathrin Heinrich liest auf Burg Altena

Zu einer Lesung mit Krimiautorin Kathrin Heinrichs lädt der Märkische Kreis am Freitag, 11. Januar, auf die Burg Altena ein. Den Termin sollten sich Krimifreunde schon jetzt dick im Kalender notieren. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Burg Altena trifft…" wird die in Balve geborene Autorin ab 20 Uhr im Festsaal einen Streifzug durch ihre Texte präsentieren. Zuletzt schickte die 48-jährige Autorin mit "Nichts wie es war" zwei neue Figuren ins Rennen: den betagten Anton, der nach einem Schlaganfall auf Hilfe angewiesen ist und seine junge, polnische Pflegekraft Zofia. Kathrin Heinrichs’ Satiren rund um "Nelly" beweisen, dass sie genau hinschaut und treffsicher beschreibt. So werden aus banalsten Alltagssituationen herrliche Geschichten - und aus einer normalen Lesung wird ein Feuerwerk aus Wortwitz und Charme.

Freitag, 11. Januar 2018, 20 Uhr
Fritz-Thomee-Straße 80, 58762 Altena
Tickets: 10 Euro VVK und 12 Euro AK



weiberkram Mädelsflohmarkt

Der Weiberkram Mädelsflohmarkt is back in Neuss! Wir bringen euch wunderschöne preloved Fashion mit, außerdem versorgen wir die Neusser Girls mit Snacks und Drinks. Den passenden Soundtrack zum Shopping-Erlebnis haben unsere DJs dabei. Das Einzige, was ihr mitbringen müsst: jede Menge Shopping-Laune und die gesamte Girl Gang gleich dazu, denn mit den Liebsten lassen Schnäppchen und neue Lieblingsteile doch am besten Schnäppchen jagen.

13. Januar 2019, 11 bis 17 Uhr
Gare du Neuss
Karl-Arnold-Straße 6, 41462 Neuss
Eintritt 3,00€ / Kinder bis 12 Jahre frei



ZeughausKonzerte: Les Vents Français

Die ZeughausKonzerte begrüßen das neue Jahr am 13. Januar mit französischem Esprit: Les Vents Français nennt sich das Bläserensemble des Starflötisten Emmanuel Pahud, der mit dem Klarinettisten Paul Meyer, dem Fagottisten Gilbert Audin und dem Hornisten Radovan Vlatkovic drei hochkarätige Mitspieler um sich versammelt hat. Gemeinsam mit dem französischen Pianisten Eric Le Sage begibt sich das virtuose Quartett auf eine romantische Reise von St. Petersburg nach Paris und von Wien nach London.

Sonntag, 13. Januar 2019, 11 Uhr
Zeughaus Neuss
Markt 42-44, 41460 Neuss
Eintritt: 27,20 – 42,50 Euro
Weitere Informationen: www.zeughauskonzerte.de



Nüsser Ovend / Nüss op Jück

"Nüss op Jück" lautet das Motto des Nüsser Ovends in Jahr 2 nach seiner Wiederbelebung. "De Fetzer", die bekannte Düsseldorfer Band mit Neusser Wurzeln, sind wieder dabei - sie haben schon 2018 für ordentlich Stimmung gesorgt mit ihren Hits wie dem "Insellied". Viele andere Künstler haben ihr Debüt beim Ovend: So wie die "Stewardess Marina, die fliegende Holländerin", oder die Band "Kölsch Royal". Mit dabei ist natürlich wieder der Nüsser Jong Markus Titschnegg, der das Sessionslied anstimmen wird. Ein Highlight wird auch der „Köbes" Volker Passow aus Grefrath sein, der stadtweit bekannt ist für seine Büttenreden und Bühnenauftritte. Ganz lokal ist der Gewinner der Talentprobe, der Sänger Chris Kaufmann aus Kaarst. Insgesamt ist das Programm wieder eine gelungene Mischung aus Erfolgsfaktoren des letzten Jahres mit ganz Neuem, aus Regionalem und Lokalen - und die ein oder andere Überraschung wird wieder dabei sein.

26. Januar 2019, 20 bis 3 Uhr
Gare du Neuss
Karl-Arnold-Straße 6, 41462 Neuss
Karten unter: elferrat@heimatfreunde-neuss.de

MÄRZ 2019

The Sound of Classic Motown

Ron Williams präsentiert eine Hommage an The Jackson Five, Diana Ross and The Supremes, Stevie Wonder, The Temptations, Marvin Gaye, The Four Tops u.v.a. Mit allen großen Hits der Motown-Ära: „Stop! In the Name of Love“, „Papa was a Rollin’ Stone“, „Let’s Stay Together“, „Signed, Sealed, Delivered” u.v.a.

Der „Motown-Sound“ eroberte in den 60er-Jahren die Musikwelt. Das Erfolgsrezept von Label-Gründer Berry Gordy Jr. war dabei so simpel wie genial. Er übertrug den stampfenden Rhythmus der „Motor Town“ Detroit in pulsierende Bässe sowie vorwärts drängende Backbeats – und ließ darüber inbrünstig gesungenen, mehrstimmigen Harmoniegesang erklingen: schwarzer Soul, der die Hörer zum Tanzen verführte, und Nr. 1-Hits wie am Fließband hervorbrachte. Eine zehnköpfige Band und hochkarätige Gesangssolisten bringen die Höhepunkte der revolutionären Soul-Ära energiegeladen und authentisch auf die Bühne.
Donnerstag, 28. März 2019, 20:00 Uhr
Capitol Theater
Erkrather Str. 30, 40233 Düsseldorf

APRIL 2019

ASP zum Jubiläum auf Pentagrammophon-Tour

20 Jahre Gothic Novel Rock!
Im Jahr 1999 betrat eine junge Band die Bühne der deutschen Rocklandschaft und verblüffte mit dem mysteriösen Slogan „Hast du mich vermisst?“. Diese scheinbar in sich widersprüchliche Frage beantworteten seit dem Auftauchen der Formation unzählige Musikhörer mit einem „Ja“, denn die Band mit dem gruselig geschminkten Frontmann ging stets mit einer gehörigen Portion Sperrigkeit ans Werk und stillte so den Hunger der Andersdenkenden. Tatsächlich scheint es heute, 20 Jahre später, als wäre es nie anders gewesen und als hätte die Gratwanderung zwischen lyrischem An- spruch und spielerischer Leichtigkeit alle Beteiligten schon immer begleitet.

Samstag, 27. April 2019
Historische Stadthalle
Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Ausstellung "Neander's Hollow"

Ausgangspunkt ist der Fundort des Homo Neandertalensis - eine 400 Millionen Jahre alte Landschaft, die durch industriellen Kalksteinabbau Mitte des 19. Jahrhunderts nahezu komplett zerstört wurde. Das ursprüngliche Neandertal lebt jedoch in Werken der Düsseldorfer Malerschule weiter: Maler, Dichter und Musiker des 19. Jahrhunderts ließen sich dort von der Natur inspirieren. Im Dialog mit dem audio-visuellen Werk stehen Ansichten der "Neanderhöhle" aus den Sammlungen des Stadtmuseums - sowie das vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig sequenzierte Genom des 1856 entdeckten ersten Neandertalers, das dessen enge Verwandtschaft mit dem modernen Menschen bezeugt.

27. September bis 18. Dezember 2018
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf
Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf
Eintritt frei



Große Gotik-Ausstellung feiert Paderborner Dom

Die Zeit der Gotik ist das Thema einer großen Ausstellung, die das Diözesanmuseum Paderborn vom 21. September 2018 bis 13. Januar 2019 zeigt. Kostbare Exponate aus ganz Europa, darunter die ältesten erhaltenen Architekturzeichnungen, bedeutende Bildhauerwerke, Baupläne sowie Preziosen der Goldschmiedekunst, Elfenbeinschnitzerei und Buchmalerei sind unter der Überschrift „Gotik – Der Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa“ zu sehen. Dabei wird auch die Rolle des bereits im Jahr 1068 geweihten Paderborner Dom beleuchtet, der mit der Ausstellung sein 950-jähriges Weihejubiläum feiert. Auch bislang noch nie in Deutschland gezeigte Werke, darunter ein Heiliggrabreliquiar aus dem Schatz der Kathedrale von Pamplona, gehören zu den Objekten. In sechs Ausstellungseinheiten gibt die Schau Einblicke in die technischen und kulturellen Bedingungen für den Siegeszug der innovativen Architektur- und Bildsprache des Mittelalters, die sich von Reims über Paderborn bis nach Riga als neue Formensprache in ganz Europa verbreitet hat.

Internet: www.dioezesanmuseum-paderborn.de



Aus Westfalen in die Südsee - Katholische Mission in den deutschen Kolonien

Westfalen in der Südsee? Zahlreiche Menschen aus dem Westfälischen machten sich um 1900 tatsächlich auf an das andere Ende der Welt, das wir heute Ozeanien nennen. In die Inselwelt des Pazifiks reisten vorrangig Missionare der rheinisch-westfälischen Ordensprovinz der Kapuziner sowie Missionare und Missionsschwestern des Herz-Jesu-Ordens. Eigens für die Mission in den deutschen Kolonien 1897 gegründet (ausgehend von der ursprünglichen Ordensgemeinschaft in Frankreich) hat der Orden seitdem seinen Sitz in Hiltrup, dem heutigen Stadtteil von Münster. Die Ausstellung "Aus Westfalen in die Südsee. Katholische Mission in den deutschen Kolonien" wurde in Kooperation vom Stadtmuseum Münster und dem Excellenzcluster "Religion und Politik" der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) erarbeitet. Exemplarisch beleuchtet die Ausstellung das Leben der Missionare in Ozeanien, ihre Missionstätigkeit und ihr Verhältnis zu den Einheimischen, zur Kolonialverwaltung sowie zu den evangelischen Missionswerken. Erstmals wird die katholische Missionsgeschichte während der deutschen Kolonialzeit mit dem Fokus auf den münsterschen/westfälischen Orden in einer Ausstellung detailliert dargestellt.

21. September bis 13. Januar 2019
Stadtmuseum Münster



Fach- und Verbrauchermessen im Messe- und Kongresszentrum Kalkar

Auch das Messe- und Kongresszentrum bietet sowohl Branchenprofis als auch Endverbrauchern eine breitgefächerte Auswahl an Messen. Diese finden in den Hallen der Messe Kalkar statt. Vereinzelt werden Exponate im Außenbereich präsentiert.

Fachmessen
Gastro_Tek 21.01. - 22.01.2019

Endverbrauchermessen
Modellbau West 20.10. - 21.10.2018
Baumesse Kalkar 26.10. - 28.10.2018
Reitsportmesse Niederrhein 09.11. - 11.11.2018
Mädchenklamotte 09.12.2018
Traumhochzeit am Niederrhein 13.01.2019
Touristikmesse Niederrhein 02.02. - 03.02.2019

Weitere Infos zu Inhalten, Tickets und Öffnungszeiten unter: www.messekalkar.de



THRILLER LIVE

Im Juli 2009 feierte THRILLER - LIVE seine Deutschlandpremiere in München und hat seither die Herzen von fast 4,5 Millionen Fans in 33 Ländern der Welt erobert. Am 29. August 2018 wäre der King of Pop 60 Jahre alt geworden. Seine Musik und einzigartigen Tanzchoreografien machen ihn unvergessen. Als spektakuläre Hommage würdigt THRILLER - LIVE das Ausnahmetalent Michael Jackson und bringt das Originalgefühl seiner Auftritte und Videos live auf die Bühne.

Samstag, 26. Januar 2019, 20:00 Uhr
Siegerlandhalle
Koblenzer Str. 151, 57072 Siegen



Ausstellung "Alle Farben Chinas!"

In der chinesischen Kultur besaßen Farben symbolische Bedeutungen, die meist den drei großen philosophischen Lehren Daoismus, Konfuzianismus und Buddhismus entsprangen. Sie konnten Elemente, Energien, kosmische Zyklen, Dynastien, Gottheiten oder Planeten repräsentieren. Aus diesem Grund besitzen auch Farbglasuren und Schmelzfarbendekore auf alter chinesischer Keramik oft tiefere Bedeutungsinhalte, die sich nur den Eingeweihten erschließen. Sie konnten die Funktion eines Objekts anzeigen, seinen Benutzerkreis einschränken oder eine philosophische Vorstellung repräsentieren. Die suggestiven Farbbotschaften richteten sich an den menschlichen Betrachter, oft waren sie aber auch für die Götter bestimmt. Das Hetjens - Deutsches Keramikmuseum zeigt ab Donnerstag, 20. September, in der Ausstellung "Alle Farben Chinas!" ein Potpourri aus Glasurtypen und mehrfarbigen Dekorschemen aus über 1.000 Jahren chinesischer Keramikgeschichte. Die Exponate stammen zum Teil aus dem Bestand des Hetjens, außerdem aus bedeutenden deutschen Privatsammlungen. Die Sonderausstellung "Alle Farben Chinas!" wird temporär in die neu konzipierte Dauerausstellung integriert, die gleichzeitig eröffnet wird und ab sofort langfristig durch Leihgaben der Stiftung Hauk ergänzt wird.

Führungen: sonntags, jeweils 15 Uhr
16. Dezember, 13. Januar 2019 und die letzte Führung am Sonntag, 17. März 2019
Hetjens Museum/Deutsches Keramikmuseum
Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf



In das Wohnzimmer eines Kunstsammlers spinksen

„Chambre Privée – Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers“, so heißt die Ausstellung vom 8. November 2018 bis 03. Februar 2019 im Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen, bei der Besucher Einblicke in die Privatzimmer eines Kunstsammlers erhalten. Die Pop up-Wohnzimmer, die das Sammler-Zuhause darstellen, beinhalten Originalbilder aus seiner Sammlung sowie Fotowände, auf denen Ambiente und Atmosphäre seines Zuhauses eingefangen sind. Bei der Sammlung handelt es sich fast ausschließlich um flämische und holländische Stillleben und Landschaften aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Der Besitzer, der selbst anonym bleiben möchte, legt besonders Wert auf die hohe Qualität der Bilder. In seinem Besitz befinden sich hochkarätige Meisterwerke von Jan Brueghel d.Ä., Ambrosius Bosschaert, Adriaen van de Venne, Willem Claeszoon Heda bis Frans Snyders, Johannes Fyt, Willem Kalf, Adriaen Brouwer oder Paul Bril. Die Pop up-Zimmer des Sammlers werden für einen Zeitraum von drei Monaten für Besucher begehbar sein. Damit er aber Zuhause nicht vor leeren Wänden sitzt, sind zunächst die Flamen an der Reihe, die Sammlung der holländischen Malerei folgt im Jahr 2020.

8. November 2018 bis 03. Februar 2019
Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen



Bauhaus und Amerika. Experimente in Licht und Bewegung

Anlässlich des 100. Bauhaus-Jubiläums präsentiert das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster die Ausstellung "Bauhaus und Amerika. Experimente in Licht und Bewegung". Ausgehend von der Bedeutung des Bauhauses und insbesondere der Bauhausbühne als interdisziplinäres Laboratorium für Licht- und Bewegungsexperimente werden erstmals die vielfältigen, künstlerischen Auseinandersetzungen der ehemaligen Bauhäusler und Amerikaner mit Licht und Bewegung untersucht – von Licht- und kinetischer Kunst über den Experimentalfilm bis hin zur Tanz- und Performancekunst.

9. November 2018 bis 10. März 2019
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Domplatz 10, 48143 Münster



200 Jahre Fahrradgeschichte im Deutschen Drahtmuseum

Die chronologische und technische Entwicklung des Zweirads ist im Deutschen Drahtmuseum zu sehen. Der zweite Teil auf der Bug Altena widmet sich den Themen Frauenradfahren, Radsport, Arbeitswelt, Kunst und Bedeutungswandel. Zu sehen gibt es auch goldene Siegerkränze und grüne Trikots sowie einen Eindruck wechselnder Frauenfahrradmoden.

11. November 2018 bis 12. Mai 2019
Deutsches Drahtmuseum
Fritz-Thomee-Straße 12, 58762 Altena
Eintritt: 6 Euro/ Für Radler frei



Michael Jackson-Schau kommt in die Bonner Bundeskunsthalle

Die Ausstellung ist von der Londoner National Portrait Gallery konzipiert worden. Wie haben zeitgenössische Künstler Michael Jackson gesehen? Ganz verschiedene Antworten auf diese Frage werden nächstes Jahr in der Bonner Bundeskunsthalle präsentiert: Vom 22. März bis 14. Juli 2019 untersucht die Schau „Michael Jackson. On the wall“ den Einfluss von Michael Jackson auf einige der führenden Persönlichkeiten der zeitgenössischen bildenden Kunst. Sie versammelt Werke von über 40 Künstlern, die aus öffentlichen und privaten Sammlungen in aller Welt stammen, darunter auch Exponate, die eigens für die Ausstellung geschaffen wurden.

„Michael Jackson. On the wall“
22. März bis 14. Juli 2019
Bonner Bundeskunsthalle



Hülle und Kern. Multiples von Joseph Beuys

Mit 150 Multiples von Joseph Beuys erhielt das LWL-Museum für Kunst und Kultur jüngst eine umfangreiche Schenkung der Familie Rotert. Eine Auswahl, darunter Postkarten, Fotografien, Grafikeditionen sowie zahlreiche Objekte, wird nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Im historischen Lichthof, in dem Beuys zu den Skulptur Projekten 1977 die Arbeit „Unschlitt“ ausstellte, entfalten die Multiples die Grundzüge seiner künstlerischen Auseinandersetzung.

29. November 2018 bis 29. September 2019
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Domplatz 10, 48143 Münster



Führung durchs Düsseldorfer Rathaus

Eine Führung durch das Rathaus findet mittwochs ab 15 Uhr statt. Treffpunkt ist das Foyer des Rathauses, Marktplatz 2. Zu den Mittwochsterminen ist keine Anmeldung nötig, die Teilnahme ist zudem kostenfrei. Außerdem können Führungen für Gruppen gesondert vereinbart werden beim Amt für Kommunikation der Landeshauptstadt Düsseldorf, Ulrike Lück, Telefon 0211-8995958.
Aufgrund der Bauarbeiten im Rathaus können derzeit nicht alle Räume besichtigt werden.



musik von allen sAiten

Vor vier Jahren wurde der akustische Gitarrentreff „musik von allen sAiten“ ins Leben gerufen. Dieser findet jeweils am 2. Montag im Monat im Dorfgemeinschaftshaus Ispei im schönen Stephanopler Tal statt. Die drei Musiker Annette Gräfe, Heidi Ellebrecht und Gerd Großkreutz werden auf der Kaja-Bühne die Genres präsentieren, die bei „musik von allen sAiten“ zu hören sind: Handgemachte Songs aus den Bereichen Blues, Folk, Country, Pop, Singer-Songwriter und Oldie-Klassiker.



Originalton – echte Musik mit Ecken und Kanten

Die Veranstaltungsreihe Originalton bietet schon seit 2008 in Unnas Spatz & Wal eine Plattform für handgemachte und zumeist akustische Musik. Von etablierten Künstlern bis zu vielversprechenden Nachwuchsmusikern. Es geht um Songs mit Tiefe, die Emotionen transportieren. Es geht um echte Musik - mit Ecken und Kanten.
Jeden Donnerstag
Beginn: 20 Uhr
Biertime von 19 Uhr bis zum Auftritt!
Spatz und Wal, Hertingerstraße 31, 59423 Unna
Eintritt frei



Kaffee & Kuchen auf Burg Boetzelaer

Jeden Sonntag von 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Im selben Zeitraum können die öffentlichen Räumlichkeiten der Burg besichtigt werden.
Burg Boetzelaer, Reeser Straße 247, 47546 Kalkar-Appeldorn



Öffentliche Führungen in den Westfälischen Salzwelten

Jedes Wochenende locken die Salzwelten mit öffentlichen Führungen zu spannenden Entdeckungsreisen zu Salz, Sole und Moor.
Immer Samstags gibt es um 14.30 Uhr eine öffentliche Führung entlang der Sassendorfer Salzspuren zum Preis von 4,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro. Dabei handelt es sich um einen geführten Ortsrundgang entlang der Salzspuren zu den Sehenswürdigkeiten der Sassendorfer Salzgeschichte. Der Rundgang dauert entlang der ca. 2,2 km langen Strecke etwa 90 Minuten.
Jeden Sonntag finden zwei öffentliche Führungen statt: Um 11:00 Uhr mit dem Thema "Salz, Sole und Moor - Überblicksführung" und um 14:00 Uhr mit wöchentlich wechselndem Themenschwerpunkt.
Westfälische Salzwelten, An der Rosenau 2, 59505 Bad Sassendorf



"Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" im Planetarium Münster

Ein neues Astronomie-Programm feiert Premiere im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster. Die Show "Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" führt Besuchern ab neun Jahren die Entstehung des Sonnensystems und der Erde vor Augen und zeigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Der Fulldome-Film, also ein kuppelfüllender Film, wurde am Planetarium Münster über zwei Jahre entwickelt. Eigens komponierte Musik und speziell angepasste Ton-Effekte sowie computergenerierte 360-Grad-Filme sollen das Astronomie-Programm zu einem Erlebnis machen.

Die „Zeitreise“ ist die bisher größte Gemeinschaftsproduktion der deutschen Planetarien; unter anderem ist auch das Planetarium Bochum beteiligt. Eine Ausstellung ergänzt den Programmstart.



Digitale Schnitzeljagd durch Bonn

Bei der EduCaching-Tour des Deutschen Museums Bonn geht es um die Fragen „In welcher Stadt wollen wir in Zukunft leben?“ und die Themen Energiewende, Klimaanpassung und Ressourcenschonung. Die Tour, bei der Teilnehmer ihr eigenes Smartphone nutzen, startet draußen am Deutschen Museum Bonn und führt über fünf Stationen bis in die Innenstadt. Nur wer die Rätsel löst, findet das jeweils nächste Ziel. Die Tour dauert mit dem Fahrrad etwa 90 Minuten.
Internet: openmuseum.de



Beats & Bummel – Der neue Trödel & Markt im Gare du Neuss.

Jedes erste Wochenende - Das Team vom Gare du Neuss freut sich auf die Rückkehr des Trödelprofi Theo Bodewig, der das frische Konzept „Beats & Bummel“ ab sofort begleitet. Ab Januar 2019 wird nur noch am ersten Wochenende im Monat im Gare du Neuss getrödelt, dann aber Samstag wie Sonntag von 11 – 18 h.Wie es der Name „Beats & Bummel“ verrät – tolle Live-Bands und DJs begleiten nun die Trödeltage und sorgen für Stimmung und gute Laune. Natürlich dürfen wir uns auch auf neue kreative Händler und tollen & seltenen Trödel freuen. An den Sonntagen stellt die beliebte Café-Gastronomie des Gare du Neuss zusätzlich verschiedene Weine und Winzer vor und es darf mit Wein und Gesang mitgeschunkelt werden.

11 bis 18 Uhr
Gare du Neuss
Karl-Arnold-Straße 6, 41462 Neuss



Griechischer Filmclub in Düsseldorf

Ab September zeigt die Black Box jeden ersten Donnerstag des Monats einen ausgewählten griechischen Film im Original mit deutschen oder englischen Untertiteln. Somit hält der Griechische Filmclub Einzug in die langjährige Tradition fremdsprachiger Filmclubs in der Black Box.



Familienführung "Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben"

Einblicke in die Welt der Buchstaben und Zeichen ermöglicht die Familienführung „Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben – früher und heute“ im Südsauerlandmuseum. Besucher können das Schreiben mit einer Gänsefeder üben und den Druck mit Metalllettern ausprobieren.

Jedes zweite Wochenende im Monat, 15 Uhr
Südsauerlandmuseum Attendorn



Kirchen, Kunst und Kö: Düsseldorf bietet neue Mitgeh-Touren

An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die Düsseldorfer Besonderheiten thematisieren. Wo in Düsseldorf ist der Punk der 1970er Jahre entstanden oder was hat es mit „Little Tokyo“ auf sich? Antworten auf diese und weitere Fragen liefern neue Mitgeh-Touren, die ab sofort zwei Mal monatlich durch die Rheinmetropole führen. An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die bisher nur als Sonderführungen für Gruppen buchbar waren. Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder zwischen sechs und 13 Jahren sechs Euro.



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay (MichaelGaida)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }