Allerheiligenkirmes in Soest

Jedes Jahr nach Allerheiligen versammeln sich Schausteller und Besucher, um die historische Soester Altstadt in einen riesigen, bunten Jahrmarkt zu verwandeln, auf dem fünf Tage lang keine Ruhe einkehrt. Kulinarisches Allerlei, bunte Fahrgeschäfte und ein gut gelauntes Party-Volk zeigen, wie gut die Soester feiern können, und was die kleine Hansestadt zu bieten hat.


Archiv: 02.11.2016 [ruhr-guide] Auch in diesem Herbst wird die Stadt Soest ihre Pforten öffnenDas Riesenrad vor St. Petri, Foto: Roland Jung und rund eine Million Besucher in Empfang nehmen. Traditionell beginnt die Soester Kirmes am ersten Mittwoch nach Allerheiligen und dauert fünf Tage lang an. Vom Mittwoch, den 2. November bis zum Sonntag, den 11. November 2016 wird die älteste Kirmes Westfalens in Soest in die nächste Runde gehen. Die Allerheiligenkirmes hat eine weit zurückreichende Geschichte und somit jede Menge Traditionen, die von den Soestern gehegt und gepflegt werden. So gibt es zum Beispiel das legendäre „Bullenauge“ zu kaufen. Besucher-Neulinge werden mit diesem Begriff nichts anfangen können. Jeder, der schon einmal hier war, weiß jedoch, dass es sich dabei um DAS Spezialgetränk der Kirmes handelt.

Kirmeskultur mit Tradition

Wer weiter in die Vergangenheit blickt, der wird feststellen, dass die Allerheiligenkirmes in Soest auf eine sehr lange und traditionsreiche Vergangenheit zurückblicken kann. Die Idee zur Soester Kirmes entstand einst im Zuge der Weihung der St. Petri Kirche am Allerheiligentag. Die Bewohner der Stadt nahmen die Weihung zum Anlass, ein riesiges Fest rund um die SoesterDominikanerstraße, Foto: Peter Dahm Altstadt zu veranstalten. Eine Tradition, die bis heute Bestand hat. Wo früher Puppenspieler, Artisten, Gaukler, und Händler ihre Stände aufbauten, findet man heute rasante Fahrgeschäfte und bunte Attraktionen. Laut einer Eintragung des Festes auf der Soester Stadtrechnung im Jahre 1338 gab es den Jahrmarkt schon damals. Mit fast 680 Jahren ist die Allerheiligenkirmes in Soest somit die älteste Kirmes Westfalens. Was schon früher Kaufleute und Besucher anlockte ist auch heute ein Event der Extraklasse mit Kultstatus in der gesamten Region.

Größte Altstadtkirmes Europas

Mit rund einer Million Besuchern auf einer Fläche von 50.000 qm inmitten der Soester Altstadt stellt die Allerheiligenkirmes andere Jahrmärkte in den Schatten. Die Stellplätze sind heiß begehrt und wer Glück hat, der ist einer der glücklichen 400 Schausteller die tatsächlich ihre Stände und Fahrgeschäfte aufstellen dürfen. Das Angebot ist breit gefächert. Ob Kinderfahrgeschäfte, Oktoberfestzelt oder Imbissstand - hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Immer wieder bietet die Kirmes spezielle Attraktionen wie die Achterbahn „Berg und Tal“, den „City Skyliner“ oder das antike Pferdekarussell. Das weitläufige Gelände lädt zum Schlendern ein und wer möchte, kann stundenlang an den zahlreichen Buden und Fahrgeschäften entlang spazieren.

Soest steht Kopf

Eine weitere Besonderheit der Allerheiligenkirmes ist der Kirmesdonnerstag, Kettenkarussell in Soest, Foto: Marcus Bottin an dem das Areal um weitere 100 Stände vergrößert wird. Der sogenannte „Pferdemarkt“ bietet an diesem Tag zusätzlichen Platz für alle feiernden Besucher.Wer die Stadt Soest im Ausnahmezustand erleben, und Teil dieser besonderen Tradition sein möchte, der sollte den „Vieh-, Landmaschinen- und Krammarkt“ auf dem Pferdemarkt auf keinen Fall verpassen.

Kirmes mit besonderem Charme

Ein Besuch bei der Soester Allerheiligenkirmes garantiert jedem ein besonderes Erlebnis. Jung und Alt feiern gemeinsam in historischer Kulisse und genießen den speziellen Charme der traditionsreichen Kirmes. Wer auf der Suche ist nach einem einzigartigen Kirmes-Erlebnis, der sollte in diesem November auf der Allerheiligenkirmes in Soest vorbei schauen und sich selbst vom vielfältigen Angebot inmitten der Soester Altstadt überzeugen.

Allerheiligenkirmes Soest

So, 02. – Do, 06. November 2016
Soester Altstadt

Weitere Infos: www.allerheiligenkirmes.de

Empfehlungen