Phantasialand bei Köln

Gleichzeitig an den interessantesten Orten der Welt sein und dabei jede Menge Spaß und Action haben – das ist möglich im Phantasialand in Brühl bei Köln. Mit 6 Themenwelten, 8 großen Shows, Adrenalin-Kicks, und Familienspaß kommt hier jeder auf seine Kosten. Nicht umsonst wurde der Freizeitpark zum Besten Deutschlands gewählt. Was das Phantasialand so besonders macht, ist die Liebe zum Detail, die man in jedem Winkel des riesen Geländes findet. Die neue Themenwelt „Klugheim“ begeistert Gäste jeden Alters. Saisonstart am 1. April!


[ruhr-guide] Nur eine Autostunde vom Herzen des RuhrgebietsDas Karussell Wellenflug im Phantasialand entfernt liegt das Phantasialand im Ort Brühl bei Köln. Familien mit kleinen und großen Kindern, Adrenalin-Hungrige, Verliebte, Schulklassen und Freunde einer guten Unterhaltung pilgern täglich in den so wunderschön gestalteten Freizeitpark, der sogar zum besten Deutschlands 2008/09 gekürt wurde. Hier findet man nicht nur waghalsige Achterbahnen sondern auch jede Menge Spiel und Spaß für jedes Lebensalter, denn auch Erwachsene werden hier oft zu kleinen Kindern. Mit immer wieder neuen Attraktionen lohnt sich der Besuch im Phantasialand sogar mehrmals im Jahr.

Saisonstart am 1. April

Am 01. April startet das Phantasialand in die Sommersaison 2017 und los geht es direkt mit der beliebten Aktion „1x zahlen, 2x Spaß“! Hierbei schenkt das Phantasialand allen Gästen, die vom 01. April bis einschließlich 30. April 2017 den Erlebnispark besuchen, einen freien Eintritt für einen zweiten Tag im Park.

Neue Sensationen im Phantasialand!

Immer wieder warten neue Attraktionen auf Groß und Klein! Neben seiner einzigartigen Atmosphäre bringt die neue Themenwelt „Klugheim“ gleich zwei rekordträchtige neue Achterbahnen ins Phantasialand. Der Multi-Launch-CoasterAchterbahn Taron in der neuen Themenwelt Klugheim „Taron“ ist nicht nur der schnellste und antriebsstärkste der Welt, sondern auch der längste Multi-Launch-Coaster seiner Bauart. Mit 116 Kreuzungen im Streckenverlauf stellt „Taron“ einen vierten Weltrekord auf. Die Familienachterbahn „Raik“ windet sich zwischen den Schienen von „Taron“ durch: Ein einzigartig spannender Streckenverlauf für den längsten und schnellsten Family-Boomerang der Welt. Inmitten der authentischen Dorf-Atmosphäre lädt außerdem „Rutmor‘s Taverne“ zum Speisen und Verweilen ein. Auch die Eis-Show "Ice College 2017" und die akrobatische Show "Musaertum" im Wintergarten gehören zu den letzten Programmneuerungen.

Abendshow "Fantissima"

Jeder weiß natürlich, dass das Phantasialand bei Brühl eine Menge an Action und Adrenalin zu bieten hat und nur noch die Abendshow "Fantissima" setzt noch einen drauf. Ein ProgrammAkrobaten Maksym und Denys in der Show Fantissima der Superlative. Nicht nur Zuschauen, sondern auch mitfühlen und -bangen ist angesagt. Eine rasante Show mit viel Musik, Tanz, einer Portion atemberaubender Akrobatik sowie Comedy und viele schöne Momente haben die Darsteller und ihre künstlerische Leiterin auf die Beine und Hände gestellt. Unter dem Oberbegriff "Rhythm'n'Blues" erwartet die Zuschauer eine kleine Gefühlsreise durch die verschiedenen Musikgenre, Geschmacksrichtungen der Welt sowie diverser Tanz- und Akrobatikstile. Viel Emotion steckt in jenem Programm genauso wie in den Künstlern selbst. Durch den Abend wird das Publikum von zwei Sängern geführt: Sängerin Anastasija Zmaher sowie James Smith, der mit Herz und Seele singt. Fernab von "Schlangenmenschen", Hochseilakrobatik, dem JB-Ballett-Ensemble, Jonglage-Comedy und den fabelhaften Speisen der Küchenfeen wird jeder Besucher einen unvergesslichen Abend im Phantasialand Brühl erleben können. Hier stehen Genuss und Spaß im Vordergrund!

Die Themenwelten im Phantasialand

Kaum ist der Haupteingang passiert, eröffnet sich ein Blick auf die Kulisse Alt-Berlins. Wer schon einmal die echte Berliner Altstadt bewundern durfte, den wird die Authentizität des Nachbaus beeindrucken. Und nicht nur das - man muss schon ein zweites Mal hinschauen, um zu begreifen, dass man keine Zeitreise die in 1920er Jahre gemacht hat. Das riesige Dampfkarussel mit den handgeschnitzten Pferden und die kleinen mit Stuck verzierten Altbauhäuschen strahlen einen unvergleichlichen Charme aus, der zum Flanieren einlädt. Während die Großen in Heinos Kaffehaus dem regen Treiben bei Kaffee und Kuchen – oder oberleckeren Waffeln – beiwohnen, können die Kids direkt nebenan in Bolles Flugschule den Himmel unsicher machen oder auf Bolles Riesenrad hoch hinaus. Im Wintergarten kann die neue Show "Musaertum" bestaunt werden, im Schauspielhaus läuft in 4D ein mitreißendes Piratenabenteuer und im Restaurant "Unter den Linden" kann zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis diniert werden.

Hinter dieser Welt breitet sich das Phantasialand in alle Richtungen aus. Vorbei an der Gondelbahn und dem Walzertraum, der einen in lilienförmigen Booten im ¾ Takt über eine WasserlandschaftPhantasialand: Wakobato gleiten lässt, gelangt man zu einer großen goldenen Kuppel in der das "Race for Atlantis" stattfindet. Alle Sinne werden gereizt, wenn es bei rasantem Tempo und Drachenattacken durch die atemberaubende Unterwasserwelt geht. In der Fantasy Welt des Phantasialandes wird es besonders lustig. Überall stößt man auf Kobolde und Trolle, die sich perfekt in die Umgebung integrieren. Wer der "Wuzetown" einen Besuch abstattet, meint sich plötzlich in einer unterirdischen Stadt zu befinden. Höhlen, Treppen, Wurzeln und in jedem Winkel andere spannende und Spaß bringende Stationen, darunter auch viele für kleinere Kinder, machen die Durchquerung zu einem Erlebnisparcours. Über den Köpfen rollt einmal durch die ganze Stadt die Achterbahn "Winja's Fear and Force".
Etwas ruhiger geht es auf der großen Wasserfläche zu, wo die Besucher in Tretbooten einmal über den Mondsee schippern. Ein großer Familienspaß im Phantasialand ist auch die Attraktion "Wakobato". Im Land der Wasserwuze fahren Patrouillenboote durch eine üppige Wasserpflanzenlandschaft, vorbei an den Steindenkmälern der Bewohner von Baumbergen, die auch mal eine Überraschung parat haben.

Zurück zur Realität führen nur ein paar Schritte, vorbei an Bolles Spieleland, einem Areal mit Hängebrücken, Rutschen und Klettergerüsten, in el mundo mexicano – die Themenwelt Mexico. Über den Plaza Mariachi tritt man ein in die Goldgräberstadt. Geprägt von Attraktionen im "Western-Style" wieDie Achterbahn Colorado Adventure im Phantasialand Bullriding oder dem Schießen mit der Winchester. In der Silbermine erforschen die Wissenshungrigen in Loren ein Bergwerk und im "Colorado Adventure", welches Michael Jacksons liebste Achterbahn in Deutschland war, werden die Berge in einem Affenzahn durchquert, wobei ein ständiges Auf und Ab die Passagiere zum Kreischen bringt. Ein etwas feuchtes Vergnügen sind der Stonewash- und der Wildwash-Creek. Die anfangs gemütliche Fahrt im Baumstammkanu kann schnell zum wilden Abenteuer durch reißende Stromschnellen werden – Wasserfälle nicht ausgeschlossen. Für absolut hart Gesottene findet sich im mexikanischenPhantasialand: Talocan Teil des Phantasialandes auch das "Talocan". In der Aztekenruine gibt es eine absolute Grenzerfahrung, wenn man in einer riesigen Gondel von Aztekengott Tlalok durch die Luft gewirbelt wird und wilde Feuerstöße, Wasserfontänen und Nebelschwaden die Sinne komplett verwirren.

Ohne Umschweife ist man plötzlich im afrikanischen Dorf, wo einen die Schreie der Opfer der "Black Mamba", dem Highlight im Phantasialand, begrüßen. Die zur besten Achterbahn 2008/09 gekürte Riesenschlange istPhantasialand: Black Mamba nichts für schwache Nerven. Quer durch die afrikanische Welt schlängelt sie sich in einem nicht nachvollziehbaren Tempo: an ihr aufgereiht die kreischenden Adrenalinjunkies, die teilweise kopfüber durch die Loopings und Schrauben schnellen. Wieder auf dem pulsierenden Marktplatz Afrikas angekommen, lohnt es sich, einen Abstecher zu den "Miji", den afrikanischen Tänzern zu machen.

Im Themenbereich Mystery finden sich mittlerweile vier Fahrgeschäfte mit hohem Adrenalinfaktor. Zum einen das Mystery Castle, in dem man es schon auf dem Weg zum hohen Turm von Mystery CastlePhantasialand: Mystery Castle mit der Angst zu tun bekommt. Dunkelheit und Spinnweben sind die passende Deko zu verdächtig rüttelnden Türen und irren Schreien aus den Gewölben des Schlosses. In der Mitte trifft man plötzlich auf ein Forscherteam, welches, in einem Raum der stark nach Experimentiermaschinerien aussieht, die ahnungslosen Schlossgäste mit einem hämischen Grinsen darum bittet, auf den Sitzen an der Wand entlang Platz zu nehmen. Und noch bevor man sich über die extra sicheren Bügel wundern kann, die einen plötzlich gefangen halten, geht es rasant in luftige Höhen. Was dort passiert? - Naja, eben ein Experiment! Die nächste Sensation ist die River Quest. In einem Raft ähnlichen Sechserboot wird man ganz nach oben gefahren um dann durch die Strömung wieder nach unten zu gelangen. Strudel und plötzlicher Höhenabfall inklusive. Der größte Spaß hierbei: alle werden nass, doch einer muss meistens noch mehr dran glauben. Ein Tipp von uns: Wenn die Temperaturen unter 27°C sind, sollte die Fahrt mit der River Quest erst am Ende der Aufenthalts im Phantasialand eingeplant oder ein paar Münzen für den Infrarot Personentrockner eingeplant werden, da man unter Umständen wirklich sehr nass werden kann. Neuerdings lockt im Bereich Mystery auch noch das Themendorf Klugheim mit seinem atmosphärischen Dorfplatz und den sensationellen Achterbahnen Taron und Raik. Eingebettet in die Felsenlandschaft aus Basaltgestein winden sich die zwei spektakulären Achterbahnen durch die Kulisse – und umeinander.

China Town

Die letzte der sechs Welten ist "China Town", die mit typischen Pagoden und ausladenden Dächern, geschnitzten Drachen und Tempeln ein sehr authentisches asiatisches Flair in der Themenwelt China Town erzeugt. Im "Feng Ju Palace" kann eine Hochzeitszeremonie der etwas anderen Art erlebt werden, bei der die Sinne einmal kräftig durchgeschüttelt werden. Und in der Geister Rikscha, der einzigen unterirdischen Geisterbahn Europas, gibt es noch einmal Grusel pur, für alle die noch nicht genug haben. Besonders die chinesische Artistik ist ein Schmaus für die Augen. Bei der Show fragt man sich des öfteren, ob dort die Schwerkraft abhanden gekommen ist. "China Town" verwandelt sich in eine gemütliche Erlebnisoase. Über die kulinarischen Köstlichkeiten und dem angenehmen Ambiente mit Bambusliegen, angenehmer Beleuchtung und dem Duft asiatischer Leckereien hinaus, wird hier auch noch ein ganz besonderes Entertainment-Programm geboten.

Die Shows im Phantasialand

Natürlich könnte ein Freizeitpark auch allein von seinen Fahrgeschäften leben, aber dem Phantasialand ist das nicht genug. Neben der liebevollen und interessanten Gestaltung des Geländes trumpft es mit qualitativ hochwertigen ShowsStuntshow JUMP! in fast allen Themenbereichen auf. In Alt-Berlin gibt es im "Wintergarten" das neue Show-Event "Musaertum". Dort erwachen nach Museumsschluss die Ausstellungsstücke zum Leben und halten die Nachtwächter auf Trab. Aber auch die anderen Shows im Phantasialand haben einiges auf Lager. Die Show „Ice College 2017“ in der Casa de Fiesta begeistert schon in der zweiten Auflage das Publikum. Auf der Open-Air-Bühne in China Town präsentieren Akrobaten aus der Mongolei eine Artistik-Show voller Anmut und Ästhetik und nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise in ihre ferne Heimat. Nur einen Katzensprung weiter vermitteln die African Dancers mit ihrer Show aus Musik, Tanz und Gesang ein Stück afrikanische Tradition „Deep in Africa“. Und auch in der Stunt-Show "JUMP!" sind in den Sommer-Monaten absolute Profis am Werk um den Phantasialand-Besuchern unglaubliche Breakdance Moves zu präsentieren oder in waghalsigen Manövern ihre Körperbeherrschung zu demonstrieren. Seit 2013 dabei ist die Kindershow "Hack und Buddl" im Wuze Town. Bei ihrer täglichen Arbeit unter der Erde bringen die beiden Trolle einige verrückte Dinge ans Tageslicht. Das wird ein Spaß!

Der Service im Phantasialand

Man merkt schnell, dass das Phantasialand sehr darum bemüht ist, einen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ein Besuch der Internetseite, um sich diesbezüglich schon im Vorab zu informieren, lohnt sich allemal. Nicht nur in Sachen Familien- und BehindertenfreundlichkeitDie Lobby vom Hotel Matambe setzt das Phantasialand neue Maßstäbe. Sogar Hunde, die angeleint ohne Probleme mitgeführt werden dürfen, finden an vielen Stellen im Park einen Wassernapf. Das Gelände hat nahezu die Infrastruktur einer kleinen Stadt. Hier gibt es Briefkästen, Geldautomaten, Telefone, Bushaltestellen und Sanitätsbereiche um das Wohl der Besucher zu sichern. Für die Verpflegung stehen in allen Preisklassen Restaurants und Imbissbuden zur Verfügung; und auch wer meint zu Hause schmeckt es am besten, findet zahlreiche Picknickbereiche in den schönsten Umgebungen. Für das Essen der ganz Kleinen befinden sich an mehreren Familienstationen im Phantasialand Fläschchenwärmer und Wasserkocher. Die mitgebrachte Verpflegung muss auch nicht den ganzen Tag lang mit herumgeschleppt werden, sondern dafür und für alle anderen lästigen Gepäckstücke, kann für einen Euro den ganzen Tag ein Schließfach gemietet werden. Um zu vermeiden, dass ein Schließfach doppelt bezahlt werden muss, sollte die Fahrt mit der "Winja's Fear and Force" Achterbahn erst nach dem Picknick besucht werden, da dort nicht die Möglichkeit besteht, Rucksäcke oder Taschen während der Fahrt unentgeltlich zu lagern.

Weiterhin gibt es im Phantasialand einen Buggy- und Rollstuhlverleih, ein Fundbüro, die Möglichkeit kostenlose Armbänder für die Kids mit der eigenen Handynummer zu versehen, und natürlich behindertengerechteDie atmosphärische neue Themenwelt Klugheim Toiletten sowie Zugänge zu allen Restaurants und Shows. Ein bemerkenswertes Entgegenkommen ist auch der sogenannte Baby-Switch. Eltern von kleinen Kindern, die die Attraktionen immer nur getrennt nutzen können, wird eingeräumt, dass derjenige, der bei der ersten Fahrt mit dem Kind draußen warten muss, direkt nach dem anderen das Fahrgeschäft betreten kann, ohne sich nochmals hinten anzustellen. Dazu braucht nur dem Personal vorher Bescheid gesagt zu werden. Um Besuchern aus anderen Sprachräumen das selbe Maß an Service entgegenbringen zu können, spricht das Phantasialand-Personal mehrere Sprachen und macht dies durch die jeweiligen Landesflaggen auf dem Namensschild des Einzelnen kenntlich.

Ausgezeichneter Spaß

Mehrere Attraktionen des Phantasialands wurden mit dem begehrten Parkscout Award 2013 ausgezeichnet. Dieser Preis wird seit zehn Jahren von den Besuchern vergeben und hat sich zum beliebtesten Publikums-Award in der Freizeitbranche entwickelt. So wurde "River Quest" zur besten Wasserattraktion, "Talocan" zur besten Thrill-Attraktion und "Maus au Chocolat" zur besten Themenfahrt3D Spass: Maus au Chocolat gekürt. Bei der besten Show belegt das Phantasialand gleich die ersten beiden Plätze; Die Stuntshow "Jump!" landete auf Platz 1 vor der Magie-Show "Sieben - Die Suche nach der wahren Magie". Auch in der Gastronomie liegt der Freizeitpark in Brühl ganz vorne. So wurde das Erlebnishotel Matamba als bestes Themenhotel ausgezeichnet. Insgesamt konnte das Phantasialand bei den Parkscout Awards 2013 in verschiedenen Kategorien 15 Plätze unter den besten Drei verbuchen.

Phantasialand

Berggeiststraße 31 - 41
50321 Brühl

Öffnungszeiten
Sommersaison 2017
01. April – 05. November
9:00-18:00 Uhr

Preise Sommersaison

Kinder unter 4 Jahre* (gegen Vorlage einer Geburtsurkunde oder Kinderausweises): Eintritt frei
Tageskarte Kinder 4 bis 11 Jahren*: 35,00 Euro
Tageskarte Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 46,50 Euro

Die genauen Öffnungszeiten und weitere Preise entnehmen Sie bitte der Website.

*gegen Vorlage eines amtlichen Ausweises oder (bei Kindern) der Geburtsurkunde in Kopie

(Stand: März 2017), alle Angaben ohne Gewähr

Weitere Informationen unter: www.phantasialand.de

Fotos: Phantasialand

Empfehlungen