Die Rohrmeisterei Schwerte

Haben Sie schon einmal in einem ehemaligen Trinkwasserwerk gespeist oder gefeiert? Die Rohrmeisterei in Schwerte diente einst der Wasserversorgung – heute kann man in diesem einmaligen Ambiente eine unvergessliche Zeit verbringen. Hier ist für jeden etwas dabei, denn neben der Möglichkeit dort zu essen oder zu feiern wird eine Vielzahl von spannenden Programmen angeboten.


Das Restaurant Rohrmeisterei [ruhr-guide] Wer für seine Veranstaltung ein besonders Ambiente sucht, der is(s)t hier genau richtig. Die ehemalige Pumpstation besticht durch die einzigartige Verbindung zwischen dem Charme eines Denkmals und der Moderne, die durch ihre Beleuchtung einmalig in Szene gesetzt wird. Neben der ausgefallenen Kulisse bietet die zugehörige Gastronomie der Extraklasse ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis. Wer nicht nur zum kurzen Besuch dort Halt macht, der kommt in den Genuss, sein Menü flexibel gestalten zu können. Ob nun für eine Betriebs- oder Firmenfeier, eine Tagung oder für einen privateren Rahmen für eine Familienfeier oder Hochzeit - das Essen und die Raumgestaltung kann in Zusammenarbeit mit dem Eventteam und der Veranstaltungstechnik nach den eigenen Wünschen geplant werden. In ganzen drei Hallen ist für bis zu 700 Personen Platz, der individuell genutzt werden kann, sodass kein Wunsch offen bleibt. Neben gebuchten Veranstaltungen gibt es stetig neue Termine, an denen jeder bei Interesse nach Anmeldung teilnehmen kann. So verspricht ein Whisky-Tasting, ein "Menu im Freien", eine Lesung oder ein Kinoabend ein Erlebnis der ganz speziellen Art zu werden.

Tolles Ambiente im Restaurant, Foto: Bürgerstiftung Rohrmeisterei

Eine denkmalgeschützte Geschichte

Als die Engpässe in der Wasserversorgung durch die Industrialisierung im 19. Jahrhundert stiegen, brauchte es eine Lösung für die Dortmunder Bevölkerung. 1890 wurde daraufhin die Pumpstation in Schwerte in Betrieb genommen, um die Bevölkerung mit ausreichend Wasser zu versorgen. Wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit wurde die Pumpstation 1924 stillgelegt und anderweitig genutzt und vermietet. 1990 erwarb die Stadt Schwerte die Rohrmeisterei, um diese für Kultur- und Bürgerzwecke zu nutzen - im selben Jahr wurde das Gebäude in die Denkmalliste unter der Nummer 142 aufgenommen. Das heutige Kulturzentrum wird durch die Bürgerstiftung Rohrmeisterei Schwerte betrieben, die ohne Subventionen das Denkmal finanzieren. Dies gelingt durch Unterstützung der Stiftung mithilfe von Spenden, dem Kauf von einem für die Benefiz-Edition hergestellten Kunstwerkes oder einer Partnerschaft eines Projektes. Selbstverständlich ist auch der Besuch des Restaurants, die Buchung der Säle für Feste jeglicher Art, die Inanspruchnahme des Services des Caterings oder das Verschenken von Gutscheinen eine Unterstützung des Kulturzentrums.

Schmausen im denkmalgeschützten Gebäude, Foto: Bürgerstiftung Rohrmeisterei Ein Besuch in der Rohrmeisterei Schwerte lohnt sich daher auf ganzer Linie! Als Gast hat man die Möglichkeit sichkulinarisch, sowie kulturell verwöhnen zu lassen und trägt ganz nebenbei auch etwas für den Erhalt dieser außergewöhnlichen Kulisse bei. Ein einmaliges Erlebnis auf ganzer Linie, dass nicht nur historisch, sondern auch gestalterisch beeindruckt!

Bürgerstiftung Rohrmeisterei Schwerte

Ruhrstraße 20
58239 Schwerte
Tel +49 (0)2304 201 3001
Fax +49 (0)2304 201 3002

Öffnungszeiten
Montag: 18-23 Uhr
Dienstag - Donnerstag: 12-24 Uhr
Freitag: 12-01 Uhr
Samstag: 10-01 Uhr
Sonntag: 10-24 Uhr

Mail: info@rohrmeisterei-schwerte.de
Internet: www.rohrmeisterei-schwerte.de

(Stand: August 2018, alle Angaben ohne Gewähr)
Fotos: Bürgerstiftung Rohrmeisterei

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }