Industriekultur und Zechen im Ruhrgebiet

Zeche Zollverein Essen

Zeche Zollverein Essen Im Essener Norden gehört die Zeche Zollverein zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Europas. Im Dezember 2001 wurde die Zeche Zollverein von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklariert. Seither ist der weitläufige Industriekomplex Publikumsmagnet und Heimat für Kunst und Kultur im Ruhrgebiet. Kunsterwachen auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein! Zeche Zollverein Essen ...

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern Bürgern und Denkmalpflegern ist es zu verdanken, dass die schönste Zeche im Ruhrgebiet in weiten Teilen erhalten blieb und heute als Museum genutzt wird. Das herausragende Baudenkmal des Jugendstils ist eines der Highlights auf der Route der Industriekultur und lockt mit seinen interessanten Ausstellungen nach Dortmund-Bövinghausen. LWL-Industriemuseum Zeche Zollern ...

Zeche Teutoburgia in Herne

Zeche Teutoburgia in Herne Was hat eine Zeche mit Kunst und Natur zu tun? Nicht viel, will man meinen: Die Arbeit unter Tage, die schwere Maschinerie, der zweckmäßige Aufbau deuten mehr auf ein Sinnbild der Realitätsnähe und Industrie hin. Doch es gibt eine Zeche, die sich von den anderen unterscheidet: Die Zeche Teutoburgia. Denn auch, wenn nicht mehr viel vom Arbeitsgelände übrig ist, kann sich ein Abstecher hierher sehr schnell zu einer Erkundungstour entwickeln. Zeche Teutoburgia in Herne ...

LWL-Industriemuseum Henrichshütte

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Dort, wo über 10.000 Menschen harter Arbeit nachgingen, ist die Henrichshütte als das traditionsreichste Hüttenwerk im Ruhrgebiet zum Symbol für die Geschichte der Eisen- und Stahlindustrie geworden. Heute präsentiert das Industriemuseum das Leben der Arbeiter, zeigt die Gebläsehalle verschiedene Maschinen aus dem industriellen Zeitalter und lockt die Industriebrache zu einem Spaziergang. LWL-Industriemuseum Henrichshütte ...

Umspannwerk Recklinghausen – Museum Strom und Leben

Umspannwerk Recklinghausen – Museum Strom und Leben Ein Tag ohne Strom? Undenkbar, zumindest, wenn es um unseren hiesigen Alltag geht. Genauso war es vor rund 150 Jahren, also noch gar nicht so lange her, als der Strom Technik, Wirtschaft und Alltag beeinflusste und zu elementaren Veränderungen führte. Einen Überblick über die Kultur-, Sozial-, und Technikgeschichte des elektrischen Stroms erzählt das Museum Strom und Leben im Umspannwerk Recklinghausen. Umspannwerk Recklinghausen – Museum Strom und Leben ...

Gasometer Oberhausen

Gasometer Oberhausen Der Gasometer Oberhausen ist neben der Zeche Zollverein das Symbol des neuen Ruhrgebiets. Die Aussicht vom Dach des 117,5 Meter hohen Stahlriesen, der sich seit 20 Jahren höchste Ausstellungshalle Europas nennen darf, ist atemberaubend und die Ausstellungen vieler namhafter Künstler sind legendär. 2010 wurde die Ruhr.Infolounge eröffnet, in der sich die Besucher über die kulturellen Geschehnisse im Ruhrgebiet informieren können. Gasometer Oberhausen ...

Werksschwimmbad auf Zeche Zollverein

Werksschwimmbad auf Zeche Zollverein Werksschwimmbad auf Zollverein? Badespaß auf dem Gelände eines Weltkulturerbes? Das ist erst wieder im Sommer 2017 möglich. Das Schwimmbad bleibt 2016 aufgrund von Bau- und Sanierungsmaßnahmen geschlossen. Es eröffnet dann in neuem Glanz von Mitte Juli bis Anfang August. Dann ist das aus zwei Containern bestehende Werksschwimmbad auf Zollverein auch wieder für alle geöffnet. Eine ungewöhnliche Location in toller Kulisse! Also, dann ab ins kühle Nass! Werksschwimmbad auf Zeche Zollverein ...

Emscher Expeditionen

Emscher Expeditionen Es geht auf Abenteuerreise durchs Neue Emschertal! Von Frühjahr bis Herbst machen sich wieder einmal viele Wanderlustige, Landschaftsfotografen, Bergsteiger und Naturfreunde auf den Weg durch unser schönes Ruhrgebiet. Angeboten werden verschiedene Touren, die in Einzel- und Gruppen-Touren aufgeteilt werden. Lust auf eine kleine Reise, zwar nicht zum Mittelpunkt der Erde, aber in das Neue Emschertal? Dann: Sachen packen und Wanderschuhe anziehen! Emscher Expeditionen ...

LWL-Museum Zeche Nachtigall

LWL-Museum Zeche Nachtigall Das LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten führt Sie durch 300 Jahre Industrie- und Verkehrsgeschichte im Ruhrgebiet. Ein Besucherstollen lädt zur Entdeckungsreise unter Tage ein! Spannende museumspädagogische Angebote für Kinder und Erwachsene bieten einen Einblick in die Arbeitswelt der Bergleute! LWL-Museum Zeche Nachtigall ...

Kettenschmiedemuseum Fröndenberg

Kettenschmiedemuseum Fröndenberg Die Kettenproduktion in Fröndenberg war in der Vergangenheit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und besitzt eine lange Tradition. In dem Fröndenberger Kettenschmiedemuseum wird die Geschichte der Kettenherstellung erzählt. In zwei Räumen wird das Kettenschmieden lebendig vom Rundstahl bis zur fertigen Kette dargestellt. Zahlreiche Exponate der Kettenproduktion und historische Maschinen aus den Jahren 1910 bis 1950 beschreiben ausführlich die ehemalige Tradition der „Kettenstadt“ Fröndenberg. Kettenschmiedemuseum Fröndenberg ...

Tauchgasometer im Landschaftspark Duisburg-Nord

Tauchgasometer im Landschaftspark Duisburg-Nord Der Landschaftspark Duisburg-Nord bietet verschiedene Freizeitangebote, darunter Klettergärten, Wanderwege und Hochseilparcours und ein Tauchgasometer! Dank des Tauchgasometers findet der Gelegenheitstaucher, genauso wie der Hobbytaucher, einen beeindruckenden Ort für ein Unterwasserabenteuer. Mit seinem Durchmesser von 45 Meter und einer Tiefe von 13 Meter ist der Tauchgasometer einer der faszinierendsten Indoor Tauchplätze Europas. Tauchgasometer im Landschaftspark Duisburg-Nord ...

Das Ruhrgebiet – Von der Entstehung zur Industrialisierung

Das Ruhrgebiet – Von der Entstehung zur Industrialisierung Das Ruhrgebiet als Ballungsraum, ist in dieser Form erst um die 150 Jahre alt. Viele der kleinen Dörfer und Städte im Revier entwickeln sich zwar schon im Mittelalter und früher, doch gelangen sie erst durch die Kohleförderung im Zuge der Industrialisierung zu bedeutender Größe. Die natürliche Grundlage der Entwicklung des Ruhrgebiets ab dem 19. Jahrhundert sind seine Steinkohlevorkommen und die damit zusammenhängende Montanindustrie mit Eisen, Stahl, Dampfmaschinen und Eisenbahnen. Das Ruhrgebiet – Von der Entstehung zur Industrialisierung ...

Zeche Hannover in Bochum

 Zeche Hannover in Bochum Das LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum im Städtedreieck Bochum, Herne und Wattenscheid liegt direkt am Königsgruber Park, einer phantastisch renaturierten Industriebrache. Ein Biergarten lädt zum Verweilen ein und Kinder lernen in der Zeche Knirps das Bergmannshandwerk kennen. Zeche Hannover in Bochum ...

Tetraeder Bottrop

Tetraeder Bottrop Sind Sie schwindelfrei? Das Tetraeder in Bottrop bietet einen phantastischen Blick über das Ruhrgebiet. 60 Meter oberhalb der Halde leuchtet das Tetraeder auch Nachts aus der Ferne. Der höchste Aussichtspunkt - 42 Meter über dem Haldengipfel – hängt auch noch bewusst "schräg". Tetraeder Bottrop ...

Halden-Hügel-Hopping

Halden-Hügel-Hopping Das Wandern ist des Müllers Lust, so heißt es in dem bekannten Volkslied, und frei nach diesem Motto können ab Mai wieder alle Wanderfreudigen ihr festes Schuhwerk auspacken. Wenn das Wetter nach draußen lockt, ist eine Tour durch das Sauerland oder die Eifel ein Vergnügen für die gestressten Stadtmenschen. Das „Halden-Hügel-Hopping“ in Herne (HHH) bietet 12 Thementouren, die den Körper auf Trab halten und auch noch über verschiedenste Standtorte der Industriekultur informieren. Halden-Hügel-Hopping ...

Altes Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop

Altes Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop Eines der beliebtesten Ziele auf der Route der Industriekultur ist das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop. Die imposante Anlage bringt selbst Technik-Muffel zum Staunen. Besonders für Kinder ist das Schiffshebewerk der Jahrhundertwende ein spannendes Ausflugsziel. Nun wurde das Schiffshebewerk Henrichenburg bei den "Hitlisten des Westens" von den Zuschauern des WDR auf Platz 1 der beliebtesten Industriedenkmäler in NRW gewählt. Altes Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop ...

Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Deutsches Bergbau-Museum Bochum Das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum ist das größte Bergbau-Museum der Welt! Mit jährlich etwa 400.000 Besuchern ist es darüber hinaus eines der beliebtesten Museen der Republik. Begründet wurde es bereits im Jahr 1930 und hat sich seitdem stets weiterentwickelt und vergrößert. Das weithin sichtbare Wahrzeichen ist das Fördergerüst der ehemaligen Zeche Germania aus Dortmund und ein großes Anschauungsbergwerk lädt zur Fahrt unter Tage ein! Deutsches Bergbau-Museum Bochum ...

Halde Hoheward

Halde Hoheward Die Halde Hoheward - ein neuer Lebensraum mit großem Freizeitfaktor! Wer über die A2 fährt, dem dürften auf der Strecke zwischen Herten und Recklinghausen zwei riesige gewölbte Stangen ins Auge stechen: Das Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward. Das "Amphitheater für Sternengucker" ist eines der Attraktionen des Landschaftsparks Hoheward. Halde Hoheward ...

Siedlung Teutoburgia

Siedlung Teutoburgia In Herne-Börnig findet sich auf der Route der Industriekultur ein beeindruckendes Beispiel für eine Arbeitersiedlung. In unmittelbarer Nähe zur ehemaligen Zeche Teutoburgia entstand die Siedlung nach dem Vorbild der so genannten Gartenstadt. Siedlung Teutoburgia ...

Halde und Skulpturenwald Rheinelbe

Halde und Skulpturenwald Rheinelbe Kunst und Industriekultur – Die Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf hat vieles zu bieten. Das Bild der an der Leithestrasse befindlichen Abraumhalde hat sich im Laufe der letzten Jahre stark verändert. So locken zahlreiche Skulpturen und Installationen ständig neue Besucher, diese zu entdecken. Über die Jahre hat sich das Gelände der ehemaligen Zeche Rheinelbe zu einem wirklichen Publikumsmagneten entwickelt. Halde und Skulpturenwald Rheinelbe ...

LWL-Freilichtmuseum Hagen

LWL-Freilichtmuseum Hagen Das LWL-Freilichtmuseum Hagen liegt im idyllischen Mäckingerbachtal am Rande des Sauerlandes. Nur wenige Autominuten von Hagen entfernt, präsentiert es auf ca. 42 ha einen Streifzug durch die Geschichte des Handwerks der letzten Jahrhunderte. Besonderes Highlight: Mitmachaktionen wie Papierschöpfen oder Nägel schmieden! LWL-Freilichtmuseum Hagen ...

Landschaftspark Duisburg-Nord

Landschaftspark Duisburg-Nord Kilometerlange Rohre führen durch endloses Grün und riesige Hochöfen ragen wie Kolosse in die Höhe: Wo einst die Schornsteine rauchten und der Himmel glühte - der Landschaftspark Duisburg-Nord ist der Prototyp unter den Industriedenkmälern im Ruhrgebiet! 20 Jahre Landschaftspark Duisburg-Nord! Landschaftspark Duisburg-Nord ...

LVR-Industriemuseum, Museum Eisenheim

LVR-Industriemuseum, Museum Eisenheim Hier kann man sie noch finden, die klassische Ruhrgebietsromantik. Bänkchen vor dem Haus, Taubenschlag auf dem Dach und die ganze Siedlung hält zusammen! 1846 gegründet, ist die Arbeitersiedlung Eisenheim in Oberhausen die älteste des Ruhrgebiets. Ursprünglich wurde die Siedlung angelegt, um qualifizierte Arbeiter hierher zu holen und zu halten. Ein Besuch in der Kolonie Eisenheim. LVR-Industriemuseum, Museum Eisenheim ...

LVR-Industriemuseum, St.Antony-Hütte

LVR-Industriemuseum, St.Antony-Hütte Die Dauerausstellung der St. Antony-Hütte präsentiert die Geschichte der Stahl- und Eisenindustrie im Ruhrgebiet. Unscheinbar und im Grünen gelegen, würde hier niemand den Ort für die "Wiege der Industriekultur" suchen. Doch auf dem Gelände der Hütte wurde der erste Hochofen des Ruhrgebiets in Betrieb genommen! Spannend ... LVR-Industriemuseum, St.Antony-Hütte ...

Route der Industriekultur

Route der Industriekultur Die "Route der Industriekultur" ist ein Projekt des Regionalverbandes Ruhrgebiet und war vor allem zur Förderung des Tourismus im Ruhrgebiet gedacht. Die alten Wunden der Industrialisierung sollten nutzbar gemacht werden - und das mit überragendem Erfolg! Route der Industriekultur ...

Halden im Ruhrgebiet

Halden im Ruhrgebiet Ob Berge oder Landschaftsbauwerke: Sie sind ein Überbleibsel längst vergangener Tage – die Berghalden im Ruhrgebiet. Nachdem der einst wertvolle Rohstoff, die Steinkohle, abgetragen wurde und die Zechen wieder geschlossen werden mussten, blieben sie. Was macht man heute mit den einst künstlich aufgeworfenen Hügeln, die im Grunde genommen aus dem für den Bergbau wertlosen Material bestehen? Halden im Ruhrgebiet ...

Margarethenhöhe

Margarethenhöhe Beinahe am Anfang der Ruhrgebietsgeschichte steht der Zuzug tausender von Arbeitskräften aus nah und fern. Um diese anzuwerben und einen festen, sesshaften Belegschaftsstamm heranzubilden, legten die Zechen und Industrieunternehmen "Kolonien" an. Nun gibt es heute auf der so genannten Route der Industriekultur einige solcher Siedlungen, die berühmteste und schönste ist die Margarethenhöhe in Essen, welche mittlerweile über 100 Jahre alt ist. Margarethenhöhe ...