ExtraSchicht 2017

Der Ruhrpott fährt wieder eine Extraschicht! Das Ruhrgebiet ruft im Juni 2017 wieder zum größten Kulturfest in Deutschland. Von 18 Uhr bis 2 Uhr nachts ist die Industriekultur mit 2000 Künstlern wieder erlebbar. Sowohl für einheimische Ruhrpottler, als auch für Touristen, eignet sich diese originelle Nacht und lädt zum Staunen und Genießen, aber auch zum Lernen ein. Seien Sie dieses Jahr mit dabei!


Archiv: 16.05.2017 [ruhr-guide] Qualmende Schornsteine und Kumpel die kohlschwarz aus dem Untergrund kommen, prägen schon lange nicht mehr das Erscheinungsbild des Ruhrgebiets, lediglich eine aktive Zeche gibt es noch.LWL, Foto: Ruhr Tourismus/ Kreklau Der Ruhrpott hat sich zu einem schöneren Ort entwickelt und lockt heute mit einem großen künstlerischem Angebot, einem hohen Freizeitwert und vielen Ausgehmöglichkeiten. Die ExtraSchicht ist das Highlight des Jahres und bringt auch am 24. Juni 2017 wieder eine interessante Mischung an Angeboten, die Industrie und Kultur mit Spaß und Unterhaltung verbindet. An 46 Spielorten und in 21 Städten finden zahlreiche Events in einer Nacht statt.

Ruhrpott wird zum Erlebnispark

Das Ruhrgebiet besitzt eine spannende Vergangenheit, Monumente dieser finden sich noch überall. Auch wenn die meisten Zechen schon lange geschlossen sind und der Ruhrpott längst nicht mehr von der Kohleförderung lebt, sind die Überreste noch immer imposante Denkmäler der Vergangenheit. Und genau diese Industriekulissen erwachen (nicht nur) während der Extraschicht zu neuem Leben. Wem es am Tage zu langweilig ist, die alten Gebäude zu besuchen und wer lieber noch beim kulturellen Programm unterhalten werden möchte, für den kommt die ExtraSchicht wie gerufen.

Mit dabei auch wieder die klassischen Spielorte der Nacht der Industriekultur: Zeche Ewald, Foto: Ruhr Tourismus/ OberhaeuserZeche Ewald in Herten wird von riesigen Lichtprojektionen bestrahlt und verwandelt sich in einen wunderschönen bunten Erlebnispark. Die Henrichshütte Hattingen wird neu belebt und das Umspannwerk Recklinghausen sorgt mit Hochspannungsversuchen für große Augen.

ExtraSchicht bietet ExtraErlebnisse

Das Spektrum des wahnsinnigen Programms ist voller als voll! Den langweiligen Alltag kann bei der ExtraSchicht jeder entkommen, denn so etwas haben sie noch nie gesehen. Neben spannendem Science-Slam, Bier brauen, lustigem Lachyoga sind auch literarische Lesungen, Wildwest-Romantik und vieles mehr vorzufinden. Für Fitnessfanatiker kommen natürlich die aktiven Aktionen in Frage – Abseilen vom Hochofen, Hochspannungslabyrinth, Lindy Hop Workshop oder eine Fahrt mit der Draisine. 8 Stunden lang wird das rustikale Industriegebiet zum Leben erweckt und sogar in einen bunten Schimmer getaucht – farbenfrohe Feuerwerke, Laserinstallationen und Gebäudeilluminationen. Für die Kulturinteressenten gibt es auf Entdeckungstouren viel zu erforschen, denn unser Ruhrgebiet bietet eine imposante Industriekultur mit weitem Werksgelände, Zechen, Gasometern, Hochöfen, Katakomben und fesselnde Bergmannserzählungen.

ExtraKünstler verzaubern die Nacht

Auch in diesem Jahr gibt es an den 46 Spielorten, in 21 Städten, rund 2000 Künstler aus Europa zu sehen. Sie bringen vom 24. Juni auf den 25. Juni frischen Wind in die 17. Extraschicht.Jahrhunderthalle, Foto: Ruhr Tourismus/ Nielinger Auf der ellenlange Gästeliste stehen u.a. „Supertalent“ Liz Schneider mit einer Verknüpfung aus Jazz und Klassik, die Lesung „Sommerfest“ von Frank Goosen und Sönke Wortmann. Fehlen dürfen Stimmungsmacher Tommy Flinke, die Fritz Brause Band und die Komm‘Mit Mann!s natürlich nicht, welche die Bude ordentlich anheizen werden. Auf Hochtouren wird das Publikum ebenfalls mit Hilfe von Markus Krebs, Helmut Sanftenschneider und das Improtheater Emscherblut gebracht. Visuelle Darbietungen, akustische Leckerbissen und kulturelle Highlights treten sich bei dem diesjährigen Programm auf die Zehen. In dieser Nacht kommt garantiert jeder auf seine Kosten!

Außergewöhnliche Busfahrt – sowas muss man gesehen haben

Unzählige Shuttle-Busse, die Sie in dieser Nacht stilvoll von der Henrichshütte in Hattingen zur Zeche Nachtigall in Witten und wieder zurück chauffiert, werden mit rund 400 Kilometern Linienstrecke alle Spielorte miteinander verbinden. Ein musikalisches Highlight garantiert tolle Stimmung zwischen den einzelnen Spielorten in dieser besonderen Nacht. Denn die VRR und VRL sorgen mit den größten Hits von verstorbenen Musikstars wie beispielsweise Michael Jackson, Prince und vielen mehr, für ein bombastische Busfahrt.
Die Tickets zur ExtraSchicht 2017 sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Auch dieses Jahr stehen wieder verschiedene Ticketmodelle zur Auswahl. Wie Sie Ihre Tickets online bestellen können oder wo sich der nächste Ticketshop in Ihrer Nähe befindet erfahren Sie auf der Website Tickets ExtraSchicht.

ExtraSchicht 2017

„Die ExtraSchicht 2017“ hält sicher erneut ihr Versprechen, in jeder Hinsicht ein großes Spektakel, mit großartiger Unterhaltung und viel Spaß, zu sein. Jeder, der gerne eine besondere Nacht erleben will und das Ruhrgebiet liebt, darf dieses Ereignis wirklich nicht verpassen.

ExtraSchicht 2017

24. Juni 2017

Eine Nacht
21 Städte
46 Spielorte

Im Ticket enthalten ist wie immer der Eintritt zu allen 46 Spielorten, die kostenlose Nutzung der Shuttlebusse, sowie aller Busse und Bahnen im VRR- und VRL-Gebiet.

Foto 1: Ruhr Tourismus/ Kreklau
Foto 2: Ruhr Tourismus/ Oberhaeuser
Foto 3: Ruhr Tourismus/ Nielinger

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }