Partner von Zolanis

ExtraSchicht - Die Nacht der Industriekultur 2015

Der Ruhrpott fährt wieder eine Extraschicht! Das Ruhrgebiet ruft am 20. Juni 2015 wieder zum größten Kulturfest in Deutschland. Von 18 Uhr bis 2 Uhr ist bei der ExtraSchicht die Industriekultur wieder erlebbar und lädt zum Staunen und Genießen, aber auch zum Lernen ein.


Archiv: 19.06.2015 [ruhr-guide] Qualmende Schornsteine und KumpelSchiffshebewerk Henrichenburg die kohlschwarz aus dem Untergrund kommen, prägen schon lange nicht mehr das Erscheinungsbild des Ruhrgebiets, lediglich zwei aktive Zechen gibt es noch. Der Ruhrpott hat sich zu einem schöneren Ort entwickelt und lockt heute mit einem großen künstlerischem Angebot und vielen Partys. Die ExtraSchicht – Nacht der Industriekultur ist die Krönung und bringt auch in diesem Jahr wieder eine interessante Mischung an Angeboten, die Industrie und Kultur mit Spaß und Unterhaltung verbindet. An mehr als 45 Spielorten in 19 Städten finden zahlreiche Events in einer Nacht statt.

ExtraSchicht verwandelt den Ruhrpott in einen Erlebnispark

Das Ruhrgebiet besitzt eine spannende Vergangenheit, Monumente dieser finden sich noch überall. Auch wenn die meisten Zechen schon lange verweist sind und der Ruhrpott längst nicht mehr von der Kohleförderung lebt, sind die Überreste noch immer imposante Denkmäler der Vergangenheit. Wem es am Tage zu langweilig ist, die alten Gebäude zu besuchen und wer lieber noch beim kulturellen Unterricht unterhalten werden möchte, für den kommt die ExtraSchicht wie gerufen.

Mit dabei auch wieder die klassischen Spielorte der Nacht der Industriekultur: Die Zeche Ewald in Herten wird von riesigen Lichtprojektionen bestrahlt und verwandelt sich in einen wunderschönen bunten Erlebnispark. Die Henrichshütte in Hattingen wird neu belebt und das Umspannwerk in Recklinghausen sorgt mit Hochspannungsversuchen für große Augen.

ExtraSchicht bekommt neue Spielorte

Neben den Klassikern gibt es in diesem Jahr auch wieder einige neue Spielorte. Einer davon ist das Fördermaschinengebäude Schacht IV in Moers. Das sogenannte „Goldschächtchen“ im historischen Stil ExtraSchicht auf der Henrichshüttewartet auf mit dem ältesten Doppelstreben-Fördergerüst des Ruhrgebiets und ist somit ein Muss für Technikfans. Auch der Bergpark Lohberg in Dinslaken wird zum ersten Mal dabei sein. Die alte Zeche wird nun als Parklandschaft genutzt und wird vom urbanen Kreativquartier beherbergt. Des Weiteren wird die Kulturbräuerei Hülsmann in Herne-Eickel als Spielort dienen. Damals wurde in dieser über 300 Jahre lang Bier gebraut; heute versteht das Haus sich als Kulturtreffpunkt, an welchem Konzerte, Partys und Comedy-Abende veranstaltet werden.

„Die Nacht der Industriekultur“ lautet das Motto

Das Motto der diesjährigen ExtraSchicht lautet „Die Nacht der Industriekultur“.Landschaftspark Duisburg-Nord Auch in diesem Jahr gibt es an den 45 Spielorten in 19 Städten viele Künstler aus Europa zu sehen. Sie bringen vom 20. Juni auf den 21. Juni 2015 frischen Wind in die 15. Nacht der Industriekultur. Lassen Sie sich verzaubern von atemberaubender Lichtkunst, Artistik, Tänzen, Theater und Videoinstallationen. Es gibt viel zu erleben!

Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel

Die Dynamik der kulturellen Vielfalt ist auch fünf Jahre nach der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 nicht ruhiger geworden. Das können die Artisten, Künstler, Tänzer und Musiker bei der ExtraSchicht beweisen. 500 Events zeigen die unglaubliche Bandbreite, die sich aus und nicht zuletzt durch den Wandel der Region entwickeln konnte. Das Jubiläums-Programm brilliert mit nationalen und internationalen Größen des Entertainments. Auf der ellenlange Gästeliste stehen u.a. Torsten Stäter mit scharfsinnigen Kabarettnummern, der Chinesische Nationalcircus, Ruhrgebeat und Comedian Abdelkarim. Die Besucher erwartet daneben noch Action Painting, Fashion Design und Poetry Slam mit dem wohl berüchtigsten Slammer der Region Sebastian 23. Visuelle Darbietungen, akustische Leckerbissen und kulturelle Highlights treten sich bei dem diesjährigen Programm auf die Zehen. In dieser Nacht kommt garantiert jeder auf seine Kosten!

Fahrten zwischen den Spielorten der Extraschicht sind spannend

130 Shuttle-Busse, aber auch historische Bahnen wie zum Beispiel die historische Ruhrtal-Bahn die Sie in dieser Nacht stilvoll von der Henrichshütte in Hattingen zur Zeche Nachtigall in Witten und wieder zurück chauffiert, werden mit rund 400 Kilometern Linienstrecke alle Spielorte miteinander verbinden. Aber auch Schiffe und Fahrradshuttle sorgen für die optimale Verbindung zwischen den einzelnen Spielorten in der Nacht der Industriekultur. Und auch hier wurde es in den vergangenen Jahren nicht langweilig. Man konnte ExtraSchicht an der Jahrhunderthalleneue Menschen kennenlernen und sich über die verschiedenen Programmpunkte austauschen.

Die Tickets zur ExtraSchicht 2015 sind seit dem 20. Februar 2015 im Vorverkauf. Auch dieses Jahr stehen wieder verschiedene Ticketmodelle zur Auswahl. Wie Sie Ihre Tickets online bestellen können oder wo sich der nächste Ticketshop in Ihrer Nähe befindet erfahren die auf www.extraschicht.de.

ExtraSchicht

Die ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur 2015 hält sicher erneut ihr Versprechen, in jeder Hinsicht ein großes Spektakel mit großartiger Unterhaltung und viel Spaß zu sein. Jeder, der gerne eine besondere Nacht erleben will und das Ruhrgebiet liebt, darf dieses Ereignis wirklich nicht verpassen.

ExtraSchicht - Die Nacht der Industriekultur

20. Juni 2015

Eine Nacht
19 Städte
45 Spielorte
2000 Künstler

Tickets für Frühbucher: 12 €
(20.02. - 06.05.2015)

Tickets im Vorverkauf: Normal: 17 €, Ermäßigt: 14 €
4-Personen-Ticket: 50 €
(07.05 - 19.06.2015)

Tageskasse: 20 €
(20.06.2015)

Fotos: Bild 1 Ruhr Tourismus/ Oberhaeuser
Bild 2 Ruhr Tourismus GmbH / Kreklau
Bild 3 Ruhr Tourismus GmbH/ Nielinger
Bild 4 Ruhr Tourismus GmbH/ Schlutius

Empfehlungen