Partner von Zolanis

Elfringhauser Schweiz

Zwischen Hattingen, Wuppertal und Velbert erstreckt sich die Elfringhauser Schweiz. Ein Wort vorweg: Sie trägt den Namen Schweiz sicher nicht umsonst. Hier bieten sich dem Besucher zahlreiche Wanderwege und eine schöne Landschaft auch für Mountain-Bike-Touren an.


[ruhr-guide] Warum ins Sauerland oder die Eifel Ruhe pur in der Elfringhauser Schweizfahren, wenn man doch ein kleines Mittelgebirge direkt vor der Haustür hat? Wer von Bochum aus nach Hattingen fährt, sieht sie sofort: Hinter der Skyline der Hattinger Altstadt ragen sie auf, die Hügel der Elfringhauser Schweiz. Mit dem Namen Elfringhauser Schweiz wird landläufig die Hügelkette zwischen Hattingen, Wuppertal, Spröckhövel und Velbert bezeichnet, die verschiedene Erholungsgebiete, wie z.B. das Naherholungsgebiet Oberstüter, umfasst. Die Region ist auch unter dem Namen "Hattinger Hügelland" bekannt und sie trägt den Namen Schweiz nicht umsonst! Auch wenn die höchsten Erhebungen selten die 300 Meter-Marke überschreiten, sollte man diese Hügel nicht unterschätzen: sie sind nämlich häufig recht steil!

Romantisches Ruhrgebiet

Hat man Hattingen in Richtung Elfringhauser Schweiz verlassen, wähnt man sich sofort im Sauerland. Bewaldete Hügel wechseln mit romantischen Bachtälern ab, Tannenwälder mit Mischwäldern, hier und da ein Gestüt oder ein Bauernhof und ansonsten Ruhe! Sehr viel Ruhe! Der ideale Ort, um die Seele baumeln zu lassen! Die Elfringhauser Schweiz bietet sich als Naherholungsgebiet für das Ruhrgebiet geradezu an: sie ist schnell zu erreichen, es gibt Natur pur, viele Das Naherholungsgebiet für das Ruhrgebiet - die Elfringhauser SchweizKilometer ausgeschilderte Wanderwege, Reiterhöfe, Restaurants und Hotels und last but not least ist sie ein Eldorado für Mountainbiker.

Etwas rar gesät sind dagegen die Parkplätze, aber entlang der L 924 werden sie einige Wanderparkplätze finden. Eine Karte sollten sie unbedingt dabei haben, zu empfehlen ist die Wanderkarte NRW, Blatt 15, in einem Maßstab von 1:25 000 und herausgegeben vom Landesvermessungsamt Nordrhein Westfalen. Als Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren bieten sich das Felderbachtal oder auch der Bergerhof an.

Erlebnisbauernhof Bergerhof

Der Bergerhof, erstmals 1482 urkundlich erwähnt, ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Elfringhauser Schweiz und von seinen Besitzern als "Erlebnisbauernhof" konzipiert. Hier kann der Städter Ziegen, Esel, Ponys, Pferde, Gänse usw. bestaunen, Erdbeeren selber pflücken, zu günstigen Preisen Kaffe und Kuchen oder auch kleine Speisen zu sich nehmen – und nebenbei selbstverständlich im Hofladen einkaufen … Ein großer Parkplatz bietet auch am Wochenende genügend Platz und auf einer Wiese direkt Ein Bächlein in der Elfringhauser Schweiz daneben genießen die Gäste die Sonne.

Wandertouren

Von hier aus kann man zu unterschiedlich langen Wanderungen aufbrechen: allein um den Bergerhof gibt es ein ausgeschildertes Wegenetz von 40 km. Und von den Menschenmassen sollte man sich nicht täuschen lassen: nur wenige Meter hinter dem Hof beginnt die Ruhe und Einsamkeit – nur sehr wenige Besucher entfernen sich weiter als 100m vom Hof. Hier gibt es auch einen ökologischen Lehrpfad, der durch Streuobstwiesen oder Bachauen führt. Der Strom für die Backstube und die Metzgerei wird übrigens von der ersten Windradanlage im Ruhrgebiet erzeugt.

Bergerhof

Bergerweg 8
45527 Hattingen
Tel: 0 23 24 - 7 24 78

Anfahrt
PKW: A 43, ABK Wuppertal-Nord auf A 46, Abf. Wuppertal-Oberbarmen (37), rechts auf L432\Mollenkotten, Kreisv. Richtung Wuppertal, links auf Quellenburgstraße, rechts auf Wuppertaler Straße, links auf Nockenbergstraße, links auf Berger Weg

ÖPNV: Sie erreichen die Elfringhauser Schweiz mit den Buslinien:
331 ab Bahnhof Hattingen Mitte
332 ab Bahnhof Hattingen Mitte
332 ab Bahnhof Wuppertal Barmen
583 ab Wuppertal Birkenhof
583 ab Hasslinghausen Busbahnhof
634 ab Bahnhof Wuppertal Barmen
634 ab Niedersprockhövel Kirche

(pk)

Fotos: ruhr-guide