Kostenlos im Ruhrgebiet - beliebte Ausflugsziele

Parks, Gärten, Seen, Schlösser und Burgen im Ruhrgebiet sind immer ein lohnendes Ausflugsziel und die meisten davon zu jeder Jahreszeit und rund um die Uhr erreichbar. Der ruhr-guide führt Sie jetzt zu einigen ausgewählten Ausflugszielen, die nicht nur sehenswert, sondern auch kostenlos sind. Egal ob Sie es lieber sportlich mögen oder doch Anhänger des gepflegten Müßiggangs sind, runter vom Sofa und rein in das Ausflugsvergnügen!

Weitere Artikel:

Kostenlos im Ruhrgebiet - Museen

Kostenlos im Ruhrgebiet – Festivals: Umsonst & Draußen

Bochum

Botanischer Garten Bochum

Hat man ihn einmal gefunden, bietet der rund 13 Hektar große Botanische Garten der Ruhr-Universität Bochum ein prima Ausflugsziel für Naherholungssuchende,Botanischer Garten, Foto: Stadt Bochum, Presseamt ebenso wie für Wissbegierige. Eine sehr schöne Anlage, auf der sich auch der Chinesische Garten und mehrere Gewächshäuser befinden, die ebenfalls einen Besuch wert sind. Allerdings sollten Sie sich einen eingeweihten Studenten der Ruhr-Uni mitnehmen, der Sie sicher zum Eingang begleitet, damit Sie nicht frustriert in der Gegend herumirren.

Botanischer Garten

der Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstraße 150
44780 Bochum

Öffnungszeiten:
April – September
9 – 18 Uhr (Gewächshäuser schließen um 17 Uhr!)
Oktober – März
9 – 16 Uhr (Gewächshäuser schließen um 15.30 Uhr!)

Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe verfügbar, während des laufenden Unibetriebs allerdings heiß umkämpft.


Das Lottental

Unmittelbar unterhalb desLottental, Foto: Stadt Bochum, Presseamt Botanischen Gartens der Ruhr-Universität erstreckt sich das Lottenbachtal, das eine überraschend unberührte Natur am Rande Bochums bietet. Nachdem der Lottenbach aus seinem Betonverlauf befreit und renaturiert wurde, tummeln sich hier wieder Amphibien aller Art. Bei einem Spaziergang kann man überdies auch die Spuren, die der Bergbau in der Natur hinterlassen hat, beobachten oder einen kurzen Abstecher zu einem der nahegelegenen Bauernhöfe machen. Das Lottental liegt übrigens zwischen dem Botanischen Garten und dem Kemnader See und ist damit das perfekte Ziel für einen Tagesausflug.

Lottental

Im Lottental/ Grimbergstraße
44797 Bochum
Parkplätze finden Sie entweder am Kemnader See, dem Botanischen Garten oder Im Lottental/ Grimbergstraße.


Kemnader See

Auf nach Gibraltar! Seit 1982Kemnader See, Foto: Stadt Bochum, Presseamt ist das Gebäude der ehemaligen Stollen- und Schachtanlage zu Bootshallen für Ruderer, Kanuten und Surfer umgebaut worden. Aber auch jenseits des Wassersportes läßt sich ein Tag im weitläufigen Gelände rund um den Kemnader See zwischen Bochum und Witten gut verbringen: Spaziergänger und Picknicker, aber auch Inlineskater und Radler kommen hier voll auf ihre Kosten. Am Wittener Ufer des Kemnader Sees befindet sich zudem auch noch das Freizeitbad Heveney, das über Saunaanlagen und mehrere Schwimmbäder verfügt.

Bootshallen Gibraltar

Oveneystrasse 69
44797 Bochum

Hafen Heveney

Blumenau 7
44801 Bochum

Freizeitbad Heveney

Querenburger Str. 35
58455 Witten


Geologischer Garten

Zwischen Mammut- undGeologischer Garten Bochum, Foto: Stadt Bochum, Presseamt Ginkobäumen, Sumpfzypressengras und verschiedenen anderen Anpflanzungen, führt der Rundweg im Geologischen Garten zu mehreren Stationen, die dem Besucher die geologische und paläontologische Entwicklungsgeschichte der Region näher bringen. Besucher können in dem angelegten Garten aber auch einfach entspannen und die massiven Felsstücke mit ihren unterschiedlichen Erdschichten auf sich wirken lassen. Für Interessierte hat das Umweltamt Bochum einen kostenlosen Exkursionsführer für den Garten zusammengestellt, der über die verschiedenen Stationen informiert und hier erhältlich ist: www.bochum.de

Geologischer Garten

Am Schulzentrum Wiemelhausen
Querenburger Straße 1
44789 Bochum


Stiepeler Dorfkirche

Die Stiepeler DorfkircheStiepeler Dorfkirche, Foto: Evangelische Kirchengemeinde Stiepel ist mit ihren rund 1000 Jahren die älteste Kirche Bochums. Zur Ausstattung gehören Wand – und Deckenmalereien aus dem 12. bis 16. Jahrhundert. Auch im Ausland genießt das Gotteshaus aufgrund dieser Malereien ein besonderes Ansehen. Die Kirche ist von einem sehr alten Kirchhof umgeben, der ebenfalls sehenswert ist. Das Gebäude wurde im 12. Jahrhundert als romanische Basilika errichtet und im 15. Jahrhundert zur Hallenkirche ausgebaut. Seit der Reformation ist die Kirche evangelisch.

Stiepeler Dorfkirche

Brockhauser Str. 72A
44797 Bochum

Öffnungszeiten täglich (außer Montag):
Sommerzeit: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Winterzeit: 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Vorraum der Kirche täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Außerhalb der oben genannten Zeiten kann die Kirche auch nach Vorlage des Personalausweises besichtigt werden. Die Öffnungszeiten der Kirchenverwaltung und weitere Informationen finden Sie hier:
www.dorfkirche-bochum-stiepel.de


Stadtgarten Wattenscheid

Mammutbäume mittenStadtgarten Wattenscheid, Foto: Stadt Bochum, Presseamt in Wattenscheid, und zwar im Stadtgarten. In mehreren Vogelvolieren können Uhus und Fasane bestaunt oder frei umherlaufende Pfaue, Gänse und Enten gefüttert werden. Zwar ist der Stadtgarten in Bochum-Wattenscheid nicht der größte, aber doch einer der schöneren Parks der Region. Der Stadtgarten hat schon eine lange Geschichte hinter sich. Bereits 1901 wurde er angelegt und seitdem ständig ausgebaut. Anfangs war jedoch eine freie Nutzung des Parks nicht möglich, so gab es zum Beispiel bestimmte Öffnungszeiten und die Wege durften nicht verlassen werden. Heute können sich alle Besucher zu jeder Zeit an der Schönheit des Stadtgartens erfreuen.

Stadtgarten Wattenscheid

Stadtgartenring
44866 Bochum-Wattenscheid


Weitmarer Holz, Haus Weitmar und Sylvesterkapelle

Das Weitmarer Holz im gleichnamigen Bochumer Stadtteil ist ein etwa 80 Hektar großes Waldgebiet, das neben alten Baumbeständen und einigen Wildgehegen mit Damwild und Wildschweinen auch den Jörgenstein und den Bliestollen beherbergt. Nahe der nördlichen Grenze des Weitmarer Holzes liegt der Schloßpark in dem sich zwei weitere Sehenswürdigkeiten verbergen: Die Ruinen des Schlosses und der Sylvesterkapelle, welche an Bochums durchaus bewegte Geschichte erinnern.

Haus Weitmar

Schloßstraße 1 und 5-7
44795 Bochum

Parken am Weitmarer Holz:

Blankensteiner Str./ Schloßstr.
44795 Bochum


Bottrop

Grafenmühle

Die Grafenmühle in Bottrop bietet alles, was der entspannungssuchende Gast begehrt: Ponyreiten, Bogenschießen, einen Angelteich, Minigolf, Bowling, Trampoline, Spielplätze und mehrere Gastronomieangebote. Dabei sind die verschiedenen Angebote zumeist leider kostenpflichtig. Den Baggersee in schöner Umgebung und unmittelbarer Nähe zur Kirchheller Heide mit vielen Möglichkeiten der individuellen Freizeitgestaltung gibt es aber völlig kostenlos.

Grafenmühle

Zur Grafenmühle
46244 Bottrop


Dortmund

Dortmund-Syburg

Wer einen Ausflug zur Dortmunder Hohensyburg plant, sollte statt Geld zumindest eine ganze Menge Zeit im Gepäck haben, denn hier gibt es einiges zu sehen. In unmittelbarer Nähe des Casinos Hohensyburg befindet sich die Ruine der Syburg, einer mittelalterlichen Steinburg, die schätzungsweise bereits um das Jahr 700 erbaut wurde.

In der Ruine befindet sich ein durch die Gemeinde nachträglich erbautes Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Oberhalb der Parkanlage rund um die Ruine steht ein weiteres sehenswertes Denkmal, das einst zu Ehren Kaiser Wilhelms zwischen 1893 und 1902 errichtet wurde. Kaiser Wilhelm blickt dabei in äußerst imposanter Größe auf den unterhalb des Sybergs gelegenen Hengsteysee , den Zusammenfluss von Ruhr und Lenne, sowie die Stadt Hagen hinab. Wer sich nicht von alten Kaisern begeistern lässt, kommt also schon allein aufgrund der grandiosen Aussicht voll auf seine Kosten.

Nach dem Besuch des Denkmals sollte man sich auch einen kleinen Abstecher zur nahegelegenen Kirche St. Peter zu Syburg nicht entgehen lassen. Diese romanische Kirche gilt als älteste Kirche Westfalens und wurde im Jahre 776 gründet. Neben einem Wehrturm und einem etwa 1000 Jahre alten Taufbecken verbergen sich im Inneren der Kirche zudem auch noch drei Grabplatten aus karolingischer und merowingischer Zeit. Auf dem Kirchhof finden sich 190 weitere Gräber und Grabsteine aus verschiedenen Jahrhunderten.

Wenn Sie hier alles gesehen haben, bietet es sich an, den Syberg hinabzusteigen und am Hengsteysee zu entspannen. Der interessanteste Weg nach unten führt über den Nordwesthang des Sybergs über den Syburger Bergbauwerk. Hier gibt es Stolleneingänge aus verschiedenen Abbauzeiten, die bis in das 16. Jahrhundert reichen. Der Besucherstollen Graf Wittekind ist zudem nach vorheriger Absprache mit dem Förderverein begehbar.

Parken an der Syburg:

Hohensyburgstr. / Am Klusenberg
44265 Dortmund-Syburg

Kirche St. Peter zu Syburg

Syburger Kirchstraße 14
44265 Dortmund-Syburg

Besucherstollen Graf Wittekind

Hier gibt es weitere Infos:
Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. www.bergbauhistorischer-verein.de


Botanischer Garten Rombergpark

Der Rombergpark am Rande des Dortmunder Zoos bietet Naherholung zwischen extrem alten und seltenen Baumbeständen. Der Park ist großzügig angelegt, so dass man ohne weiteres ein Fleckchen finden kann, an dem man ungestört ist. Zudem wurden selten gewordene einheimische Nutz- und Zierpflanzen in verschiedenen Lehrgärten angelegt. Ein Kinderspielplatz und öffentliche Toiletten stehen den Besuchern ebenso kostenlos zur Verfügung. Der Eintritt in die Gewächshäuser des Botanischen Gartens Rombergpark, in dem sich exotische Pflanzen und verschiedene Schildkröten tummeln, ist zwar nicht frei, gestaltet sich mit dem Preis einer Familienkarte von 4 Euro aber auf jeden Fall familienfreundlich und fair. Eine Einzelkarte kostet 2 Euro.

Botanischer Garten Rombergpark

Am Rombergpark 49
44225 Dortmund
Öffnungszeiten Rombergpark:
365 Tage im Jahr, rund um die Uhr geöffnet
Öffnungszeiten Rombergpark Verwaltung:
Montag – Donnerstag: 7:30 - 15:30 Uhr
Freitag: 7:30 - 14:00 Uhr
Öffnungszeiten Pflanzenschauhäuser:
01.04. – 30.09. Samstag, Sonn- und Feiertag: 10.00 – 18.00 Uhr
01.10. – 31.03. Samstag, Sonn- und Feiertag: 10.00 – 16.00 Uhr
weitere Infos: Botanischer Garten Romberg


Fredenbaumpark Dortmund

Der Fredenbaumpark in der nördlichen Innenstadt Dortmunds bietet neben alten Baumbeständen, Joggingstrecken und Liegewiesen auch eine breite Palette anderer Freizeitmöglichkeiten. Ein Abenteuer- und Bauspielplatz, mehrere kleinere Spielplätze, Boule- und Grillplätze, Pavillions, ein Rosengarten, Tischtennisplatten und ein Beachvolleyballfeld laden, neben dem Musikpavillion mit diversen Veranstaltungen, zu einem schönen Aufenthalt ein. Übrigens befindet sich in unmittelbarer Nähe das Museum für Naturkunde, das Ihnen jeden ersten Mittwoch im Monat freien Eintritt gewährt. Zurzeit ist es jedoch wegen Modernisierungsarbeiten vorübergehend geschlossen.

Fredenbaumpark Dortmund

Lindenhorster Str. 6 44147 Dortmund

Parkplätze am Fredenbaumpark:

Schützenstr./ Beethovenstr.
(hinter dem Klinikum Dortmund)
44147 Dortmund


Revierpark Wischlingen

Ob Sauna, Schwimmbad oder Eisbahn, der Revierpark Wischlingen hält ein vielfältiges Freizeitangebot für Sie bereit. Spaziergänge in weitläufigen Parkanlagen und weitere Outdoor-Aktivitäten sind zudem auch noch völlig kostenlos zu haben.

Revierpark Wischlingen

Höfkerstr. 12
44149 Dortmund


Duisburg

Botanischer Garten Duissern

In unmittelbarer NäheBotanischer Garten, Foto: Uwe Köppen, Stadt Duisburg zum Duisburger Zoo liegt der Botanische Garten Kaiserberg. Hier finden sich Lehrbeete, die Pflanzenexperten und -laien über heimische Heil- und Giftkräuter, Gewürze und Nutzpflanzen informieren. Aber auch Liebhaber von exotischen Gewächsen kommen hier nicht zu kurz. Momentan findet der Umbau des Haupteingangs an der Schweizer Straße statt, um es noch einladender zu gestalten. Er ist aber dennoch begehbar.

Botanischer Garten Duissern

Schweizer Straße 24
47058 Duisburg

Öffnungszeiten:
8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit, jedoch nicht länger als 21 Uhr


Botanischer Garten Hamborn

Der Botanische Garten imBotanischer Garten Hamborn, Foto: Uwe Köppen, Stadt Duisburg Stadtteil Hamborn bietet neben allerlei heimischen Gewächsen auch eine Vielzahl exotischer Pflanzen, die sich auf einer Fläche von etwa 2000 qm in Gewächshäusern tummeln. Die gesamte Außenanlage wurde kürzlich umgebaut und erstrahlt nun in neuem Glanz. Unter anderem wurde aus den ehemaligen Botanischen Anlagen ein Stauden- und Bauerngarten.

Botanischer Garten Hamborn

Fürst-Pückler-Straße 18
47166 Duisburg

Öffnungszeiten Botanischer Garten:
8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit, jedoch nicht länger als 21 Uhr

Öffnungszeiten Orangerie und Aquarien:
Oktober - April: 8.00 - 15.30 Uhr
Mai - September: 8.00 - 18.30 Uhr


Revierpark Mattlerbusch

Auch Duisburgs Mattlerbusch Niederrheintherme Revierpark Mattlerbusch, Foto: Uwe Köppen, Stadt Duisburg verfügt über alle Annehmlichkeiten, die einen Revierpark auszeichnen. Zudem gibt es noch einen Reiterhof und eine Salinenanlage, die für eine ständig frische Meeresbrise in der Revierstadt sorgt und die Niederrhein-Therme, in der man schwitzen, oder im 32°C warmen Thermalsolewasser ein Bad genießen kann. Auch hier können Besucher neben den kostenpflichtigen Angeboten ebenfalls kostenlos einen entspannten Tag verbringen.

Revierpark Mattlerbusch

Wehofer Str. 42
47169 Duisburg


Essen

Essener Dom

Der Dom des Bistums Essen blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück, ist aber auch heute noch, nicht nur wegen des Domschatzes, einen Besuch wert. Über das Atrium ist der Dom zudem mit der Anbetungskirche St. Johann verbunden, die in weiten Teilen aus dem 12. Jahrhundert stammt.

Essener Dom

Burgplatz 2
45127 Essen

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 6:30 – 18:30 Uhr
Sa/So: 9:00 Uhr bis nach der Abendmesse (ca. 19:30 / 20:00 Uhr)

Aufgrund von Reinigungsarbeiten ist der Dom geschlossen: Montags und freitags von 8.00 bis 10.00 Uhr.
Während der Gottesdienste ist eine Besichtigung des Domes nicht möglich!


Baldeneysee Essen

Das beliebteste Ausflugsziel der Essener liegt in Essens Süden: der Baldeneysee. Idyllisch gelegen kommen hier Jogger, Inlineskater, Radfahrer und andere Sportfanatiker voll auf ihre Kosten. Aber auch Freunde des gepflegten Müßiggangs werden hier durchaus fündig, können einfach nur in der Sonne liegen oder es sich bei einem kleinen Picknick gut gehen lassen. Ein vielfältiges Gastronomieangebot steht zudem für jene zur Verfügung, die ausnahmsweise ihren Picknickkorb vergessen haben.

Oberhalb des Baldeneysees liegt die Ruine der Neu-Isenburg, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde, nachdem die Hattinger Isenburg geschliffen worden war. Ein Wanderweg führt Sie an der alten Ruine vorbei durch erholsames Waldgebiet.

Baldeneysee Essen

Hardenbergufer 379
45239 Essen

Neu-Isenburg

Drosselanger
45134 Essen


Burgruine Altendorf

Ganz im Essener Süden nahe der Stadtgrenzen zu Bochum und Hattingen befindet sich die Burg Altendorf mit dem am besten erhaltensten romanischen Wohnturm zwischen Rhein und Weser. Die Burg aus dem 12. Jahrhundert wurde aufwändig restauriert und ausgebessert und kann von Mitte April bis Mitte Oktober immer samstags, sonntags und feiertags von 15 bis 17 Uhr kostenfrei besichtigt werden. Hier gibt es neben gut erhaltenen Kaminen einen historischen Abort zu sehen und von einer Aussichtsplattform kann man über das Ruhrtal blicken.

Burgruine Altendorf Essen

Burgstraße 2
45289 Essen
Weitere Informationen / Führungen:
Mühlenweg 33 c
45289 Essen
www.hbv-burgaltendorf.de


Gelsenkirchen

Revierpark Nienhausen

Der Revierpark Nienhausen bietet weitläufge Wiesen, einen alten Baumbestand, Blumenbeete und für alle, die etwas mehr Action mögen eine Halfpipe, Basketballcourts, Kinderspielplätze sowie Klettergerüste. Grillen ist hier in ausgewiesenen Bereichen des Parks erlaubt, aber leider kostenpflichtig (5 €).

Revierpark Nienhausen

Feldmarkstraße 201
45883 Gelsenkirchen


Nordsternpark Gelsenkirchen

Auf der ehemaligen Zechenanlage Nordstern erstreckt sich heute der Nordsternpark, der zu diversen Aktivitäten unter freiem Himmel einlädt und dabei noch den Charme einer ehemaligen Montananlage aufweisen kann. Besonders Kinder kommen hier auf ihre Kosten! Es gibt einen großen Wasser- und Abenteuerspielplatz und ein Kinderland, dass z. B. kostenlos Spielzeug verleiht.

Nordsternpark Gelsenkirchen

Wallstraße 52
45883 Gelsenkirchen


Hagen

Hengsteysee

Unterhalb der Syburg und in unmittelbarer Nähe der Lenneeinmündung in die Ruhr, liegt der Hengsteysee zwischen Herdecke, Hagen und Dortmund. Er erstreckt sich über eine Länge von guten 4 Kilometern und bietet dabei vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Neben Wassersport und allerlei sportlichen Aktivitäten rund um den See lädt aber vor allem die atemberaubende Kulisse zu einem Abstecher an den Hengsteysee ein. In direkter Nähe befinden sich zudem noch der Harkortsee, der in ähnlicher Weise genutzt wird, und die Ruine der Syburg sowie die älteste Kirche Westfalens.

Hengsteysee

Hengsteystr./Dortmunder Strasse
58099 Hagen


Haltern am See

Silbersee II

Der Silbersee II in Haltern am See gewährt, neben seinem großen Bruder, dem Strandbad Halterner Stausee, den Besuchern einen geringen Eintritt. Erwartet werden die Gäste hier von einem 900 Meter langen Sandstrand, der zumindest ein kleines bisschen das beliebte Nordsee-Feeling verspricht. Ob Sie hier eine Oase der Ruhe oder eher Badespass pur suchen, Sie werden ganz auf Ihre Kosten kommen. Für Ihre Sicherheit sorgt der DLRG und auch das leibliche Wohl muss nicht zu kurz kommen, denn das Treibsand lädt zum chillen ein. Wenn Sie allerdings mit dem Auto anreisen, sollten Sie sich auf saftige Parkgebühren einstellen. Also besser mit dem Rad oder Bus und Bahn an den Strand.

Silbersee II

Münster Str./ Zum Vogelsberg
45721 Haltern am See
Erwachsene 2 Euro/Tag
Kinder frei (bis zur Schulpflicht)
+ 2 Euro pro PKW / Motorrad


Naturpark Hohe Mark und Waldspielplatz Sagaland

Am Rande des Ruhrgebietes erstreckt sich der Naturschutzpark Hohe Mark, die Westruper Heide und die Haard. Ausflügler können sich hier auf eine in der Region tatsächlich einmalige Landschaft gefasst machen, die zudem noch mit zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten durchzogen ist. Egal ob Sie Burgen und Schlösser, Industriekultur, Museen oder Wind- und Wassermühlen begeistern, in der Hohen Mark werden Sie fündig und streifen nebenbei auch noch durch einen wunderschönen Naturpark, den Sie sich lediglich mit Spaziergängern, Radfahrern und Reitern teilen müssen. Kleine Ausflügler können sich sicher für den Waldspielplatz Sagaland begeistern, der auf 8500 qm einige Überraschungen und viel Platz zum Austoben bereit hält.

Waldspielplatz Sagaland

In der Haard
Stiftsplatz
45721 Haltern am See


Hattingen

Isenburg

Hoch über der Stadt Hattingen findet sich die Ruine der Isenburg, desRuine Isenburg, Foto: Pressebüro Stadt Hattingen mittelalterlichen Stammsitzes des Vogts Friedrich von Isenberg, der bis heute für den gewaltsamen Tod des Kölner Erzbischhofes Engelbert im Jahre 1225 verantwortlich gemacht wird.

Der Verein zur Erhaltung der Isenburg hat hier ein kleines Museum eingerichtet, in welchem verschiedene Exponate rund um die Geschichte der Ruine ausgestellt werden. Der Eintritt ist zwar frei, der Verein bittet aber um eine kleine Spende, die der Erhaltung der Isenburg zu Gute kommt.

Isenburg

Wanderparkplatz Isenbergstraße,
von dort ca. 25 Min. Fußweg
45529 Hattingen

Öffnungszeiten:
Die Burg ist ganzjährig zugänglich!
Das Museum ist an Sonn- und Feiertagen zu folgenden Zeiten geöffnet:
April – Oktober, 15 - 17 Uhr
November – März, 14 - 16 Uhr


Historischer Ortskern Hattingen-Blankenstein

Zu Füßen der Burg Blankenstein, dieBurg Blankenstein, Foto: Pressebüro Stadt Hattingen allein schon einen Besuch wert ist, liegt der historische Ortskern des heutigen Hattinger Vorortes Blankenstein. Insgesamt 60 Einzeldenkmäler, vom neu gestalteten alten Martplatz über die in Teilen rekonstruierte Burg bis hin zu verschiedenen auffällig gut erhaltenen Fachwerkhäusern, geben dem Städtchen einen ganz besonderen Flair. In unmittelbarer Umgebung lockt zudem das Naturschutzgebiet Katzenstein mit einer wunderschönen Landschaft und hohem Freizeitwert.

Burg Blankenstein

Burgstraße 16
45527 Hattingen


Altstadt Hattingen

Dass die Altstadt Hattingen sehenswertAltstadt in Hattingen, Foto: Pressebüro Stadt Hattingen und als eine der wenigen in der näheren Umgebung auch gut erhalten ist, hat sich mittlerweile sicherlich schon rumgesprochen. Wenn Sie aber schon immer mal wissen wollten, warum der Kirchturm der St. Georgs Gemeinde in Hattingen eigentlich schief ist und wie sich das Leben im Altstadtkern vor Jahrhunderten gestaltete, dann können Sie an 30 ausgewählten Stationen in Hattingen einen etwa 2 Kilometer langen Rundgang, beginnend am alten Rathaus, starten, denn die Stadt war so freundlich, für Sie Informationstafeln zur mittelalterlichen Geschichte aufzustellen. Seit einiger Zeit gibt es zudem die Hattingen App, ein topaktueller, persönlicher Stadtführer für Ihr Smartphone. Wann immer Sie sich einer Sehenswürdigkeit in Hattingen nähern, hält er interessante Informationen für Sie bereit und gibt diese über ihr Handy wieder.

Altes Rathaus Hattingen

Untermarkt 9
45525 Hattingen

Tourist Information

Haldenplatz 3
45525 Hattingen
Öffnungszeiten
Mo - Mi, Fr: 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Sa: 10.00 - 15.00 Uhr


Herne

Gysenbergpark

Der Revierpark Gysenberg ist auch über die Stadtgrenzen Hernes für seine vielfältigen Freizeitmöglichkeiten bekannt. Neben einem Schwimmbad mit Saunalandschaft und einer Eishalle kann man sich hier auch völlig kostenfrei unterhalten lassen. Und zwar durch ein Heimattiergehege mit Streichelzoo, mehrere Spielplätze mit Kletterpyramide und Wackelbrücke sowie einen weitläufigen Park, der zu Spaziergängen einlädt.

Gysenbergpark

Am Revierpark 40
44627 Herne
Öffnungszeiten:
täglich von April bis Oktober, in den Monaten Okt. - März bitte nachfragen
bis zum Einbruch der Dunkelheit, je nach Witterung


Herten

Altes Dorf Herten-Westerholt

Der heutige Altes Dorf Herten-Westerholt, Foto: Stadt HertenHertener Vorort Westerholt ist eine ehemalige "Reichsfreiheit" und stand als solche im Mittelalter direkt unter kaiserlichem Befehl. 58 zum Teil noch sehr gut erhaltene und unter Denkmalschutz gestellte Fachwerkhäuser im kleinen Ortskern Westerholts zeugen auch heute noch von einer bewegten Geschichte und versprühen zudem einen unvergleichlichen Charme.

Altes Dorf Westerholt

Zur Baut/ Freiheit
Herten-Westerholt
Parken
Parkplätze an Mühlenkampstraße/Ecke Ostwall
Navigationsgeräte: Stadt: „Herten“, Straße: „Mühlenkampstraße“


Schlosspark und Schloss Herten

Im Schlosspark Herten rund um das Wasserschloss finden sich über 200 Baumarten. Der beliebteste Baum im Park ist trotz dieser wahren Vielfalt wohl der Taschentuchbaum, der seinen Namen den weißen Blüten mit schneuztuchartiger Formgebung verdankt. Im Frühling locken darüber hinaus auch noch die Narzissenwiese und viele angelegte Beete mit ihrer Blütenpracht. Highlight des Schlossparks ist wohl aber das spätgotische Wasserschloss Herten, das nach seiner Restaurierung zu den eindrucksvollsten Baudenkmälern des Ruhrgebiets zählt.

Schloss Herten

Am Schlosspark
45699 Herten


Lünen

Seepark Lünen

Wo einst die Schwerindustrie unwiederbringliche Spuren in der Landschaft hinterlassen hat, erstreckt sich heute der Seepark Lünen, der neben einer gepflegten Parkanlage auch das heimliche Highlight, den Horstmarer See, beherbergt. Eine Seite des Sees ist als Naturschutzgebiet angelegt, die andere jedoch lockt in jedem Sommer mit sauberem Wasser und ausgedehnten Liegewiesen zum kostenlosen Badevergnügen.

Seepark Lünen

Preußenstr.
44536 Lünen


Mülheim

Schloss Broich

Schloss Broich ist eine der ältesten erhaltenen Befestigungsanlagen aus karolingischer Zeit und hat seitdem eine durchaus erstaunliche Geschichte hinter sich gebracht. Ob Wikinger, Holländer oder Spanier, sie alle sind wohl zu verschiedenen Zeiten hier vorbei gekommen und haben so ihre Spuren hinterlassen, die man auch heute noch im Schloss Broich und dem darin beheimateten Historischen Museum - mit freiem Eintritt - sehen kann. Zur Zeit wird Schloss Broich saniert, die ausführlichen Arbeiten werden voraussichtlich mehrere Jahre andauern.

Das Historische Museum im Schloß Broich

Am Schloß Broich
45468 Mülheim an der Ruhr

Öffnungszeiten:
Sa/ So, 11 - 17 Uhr


Schloss Styrum Mülheim

Schloss Styrum im gleichnamigen Stadtteil Mülheims steht heute in einer weitläufigen Parkanlage und beherbergt nach der Restaurierung anlässlich der Landesgartenschau 1992 ein Restaurant, mehrere Ateliers und Teile des Aquarius Wassermuseums. Lange Zeit im Besitz der Adelsfamilie Limburg-Styrum, sind die meisten Umbaumaßnahmen allerdings auf den ehemaligen Besitzer August Thyssen zurückzuführen, der aus Schloss Styrum einen repräsentativen Wohn- und Amtssitz zu schaffen suchte.

Schloss Styrum

Moritzstr. 102
45476 Mülheim an der Ruhr


Oberhausen

Kaisergarten

Der etwa 28 Hektar große Park bietet neben allen Vorzügen, die ein Park mit idyllischer Kulisse bieten kann auch einen Trimm-Dich-Pfad und das absolute Highlight des Parks, einen Tiergarten. Entgegen der Zoom-Erlebniswelt und dem Duisburger Zoo kümmert man sich in diesem kleinen Oberhausener Tierpark allerdings hauptsächlich um einheimische Wild-, Nutz- und Haustiere. Obwohl im Kaisergarten die Vielfalt der Arten zugunsten besserer Haltungsbedingungen reduziert wurde, gibt es immer noch einiges zu sehen: Wölfe, Adler, Eulen, Hirsche, Waschbären und Wollschweine tummeln sich im Tiergarten, um nur einige der Arten zu nennen. Kinder kommen spätestens im Streichelzoo zwischen Ponys, Ziegen, Schafen und Sattlerschweinen auf ihre Kosten, dürften aber schon allein vom Spielplatzangebot begeistert sein.

Kaisergarten

Am Kaisergarten 30
46049 Oberhausen

Öffnungszeiten:
Sommerzeit: täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet Winterzeit: von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet Zugang bis 30 min vor Schließung durch Haupteingang möglich


Revierpark Vonderort

An der Grenze zwischenRevierpark Vonderort, Foto: Revierpark Vonderort Oberhausen und Bottrop erstreckt sich der Revierpark Vonderort. Neben Schwimmspaß und und dem Saunagarten, der im Jahr 2010 eröffnet wurde, ist der heimliche und vor allem kostenlose Lieblingsplatz kleiner Oberhausener der Wasserspielplatz im Südteil des Parks.

Revierpark Vonderort

Bottroper Str. 322
46117 Oberhausen


Witten

Berger Denkmal Witten Hohenstein

Das Berger Denkmal bietet am Hohenstein Witten einen einmaligen Blick auf das Ruhrtal. Auf einer Anhöhe, die allein schon etwa 125 Meter über der Ruhr aufragt, steht der 20 Meter hohe, im wilhelminischen Monumentalstil gehaltene Aussichtsturm. Umgeben ist dieser Aussichtspunkt von einer beeindruckenden, zumeist bewaldeten Landschaft, in welcher sich zudem auch noch ein Streichelzoo, Wildgehege und verschiedene Spielplätze verbergen.

Haus Hohenstein

Hohenstein 32
58453 Witten


Burgruine Hardenstein und Muttental

Das Muttental bietet einen der sehenswertesten Abschnitte des gesamten Ruhrtals und beheimatet dabei einige interessante, bergbaugeschichtliche Stationen. Die wohl eindrucksvollste Sehenswürdigkeit ist wohl aber die Ruine der Burg Hardenstein, die aus dem 14. Jahrhundert stammend, eine wechselvolle Geschichte hinter sich gebracht hat. In die Gegenwart gerettet hat sich eine relativ gut erhaltene und eindrucksvolle Burgruine, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Muttental

Nachtigallstr. / Auf Steinhausen
Witten-Bommern


Xanten

Freizeitzentrum Xanten

In der Stadt von Siegfried und Römern erholt man sich am besten an der Xantener Nord- und Südsee. Alles, was das Herz von Wassersportfreunden begehrt, wird in dem Freizeitpark Xanten angeboten. Aber auch abseits von kostenpflichtigen Freizeitangeboten, ist diese Wasserlandschaft ein durchaus lohnenswertes Ziel, denn Spielplätze und ein großflächiges Spazier- und Sonnenbadgebiet laden zu Tagesausflügen ein.

Freizeitzentrum Xanten

Strohweg 2
46509 Xanten
Öffnungszeiten
witterungsabhängig, im Vorfeld eines Besuches auf www.f-z-x.de informieren


Sonderveranstaltung

Tag des offenen Denkmals

Auch in diesem Jahr findet bundesweit wieder der Tag des offenen Denkmals statt, der auch Besuchern im Ruhrgebiet einen Blick hinter sonst fest verschlossene oder nur begrenzt geöffnete Türen ermöglicht. Das Motto der diesjährigen Veranstaltungen lautet "Gemeinsam Denkmale erhalten" und verspricht vielfältige Blickwinkel auf regionale Denkmäler. Gemeinschaftliches Handeln steht diesmal besonders im Vordergrund! Alle Veranstaltungen im Rahmen des Programms werden durch einen Experten begleitet, der den Besuchern die Geschichte und Besonderheit des jeweiligen Denkmals näher bringt.

Tag des offenen Denkmals

11. September 2016
Weitere Informationen und die genauen Programmdaten finden Sie hier:
www.tag-des-offenen-denkmals.de/


(Stand März 2016)
Alle Angaben ohne Gewähr!

(mf)

Bildquellennachweis:1. Botanischer Garten Bochum: Stadt Bochum, Presseamt; 2. Das Lottental: Stadt Bochum, Presseamt; 3. Kemnader See: Stadt Bochum, Presseamt; 4. Geologischer Garten: Stadt Bochum, Presseamt; 5. Stiepeler Dorfkirche: Evangelische Kirchengemeinde Stiepel; 6. Stadtgarten Wattenscheid: Stadt Bochum, Presseamt; 7. Botanischer Garten Duissern: Uwe Köppen, Stadt Duisburg; 8. Botanischer Garten Hamborn: Uwe Köppen, Stadt Duisburg; 9. Revierpark Mattlerbusch: Uwe Köppen, Stadt Duisburg; 10. Isenburg: Pressebüro Stadt Hattingen; 11. Burg Blankenstein: Pressebüro Stadt Hattingen; 12. Altstadt Hattingen: Pressebüro Stadt Hattingen; 13. Altes Dorf Westerholt: Stadt Herten; 14. Revierpark Vonderort: Revierpark Vonderort

Empfehlungen