European Outdoor Film Tour 12/13

European Outdoor Film Tour 12/13, das bedeutet: Verrückte Querdenker, sportliche Höchstleistungen und extreme Abenteuer! Auf dem Gipfel des Berges. Adrenalin. Absprung ... Oft sind es die kurzweiligen Dinge, die unsere Aufmerksamkeit voll und ganz für sich beanspruchen. Kurzfilme zum Beispiel. Auch mit wenig Zeit kann viel gesagt werden. Es ist genau diese Kurzlebigkeit, die eine ungeheure Intensität und Prägnanz vermittelt. Und danach sind wir einfach nur noch baff! Überzeugen Sie sich selbst auf der European Outdoor Film Tour 12/13.


[ruhr-guide] Vom 11.10.2012 bis zum 20.12.2011 ist die EuropeanEuropean Outdoor Film Tour Outdoor Film Tour 12/13 durch neun europäische Länder unterwegs und macht an ca. 100 Veranstaltungsorten Station. In Deutschland wird die Tour in allen Bundesländern vertreten sein. Bei uns im Ruhrgebiet kommt man in Essen, Dortmund, Bochum und Duisburg in den Genuss der faszinierenden Kurzfilme über gewagte Extremsporterlebnisse. Das Konzept ist einfach und genial zugleich: Verschiedene Kurzfilme werden hintereinander gezeigt und ergeben so die besten Eindrücke der aktuellen Outdoor- und Extremsportsaison. Dabei werden die unterschiedlichsten Eindrücke erzeugt – durch unterschiedliche Szenarien und Orte, unterschiedliche Filmlaufzeiten, unterschiedliche Sportler und natürlich unterschiedliche Extremsportarten, wie z. B. Slacklining, Kayaking oder Wingsuit Proximity Flying. Hier trotzen die Athleten den Elementen und beweisen sich und ihren Mitmenschen, dass es nicht viel gibt, das unmöglich ist! Auf der aktuellen European Outdoor Film Tour 12/13 wird es acht Filme zu sehen geben, die zwischen 5 und 22 Minuten lang sind.

Andy "Mr. Slackline" Lewis – grenzenloses "Slacklife"!

Einer der schrägsten Charaktere der European Outdoor"Sketchy Andy" Film Tour 12/13 ist zweifelsohne der 26-jährige Amerikaner Andy Lewis. Er hat sein ganzes Leben dem Slacklining verschrieben, einer Sportart, die mit Seiltanz vergleichbar ist, aber auf einem Gurt- oder Schlauchband ausgeübt wird. Mr. Slackline, der mehrfache Weltmeister und „Vater des modernen Slacklinings“, verbringt bis zu 70 Prozent seines Tages auf der Line und fühlt sich hier scheinbar wohler als auf dem Boden. Er propagiert seinen Lebensstil als „Slacklife“ - persönliche Freiheit und Querdenkertum. So hat er es z. B. auch nicht nötig, vor Stars wie Madonna zu kuschen, die ihn prompt für ihre Welttour einkaufen wollte. Ein Portrait über Andy - der die Slackline gerne auch mal zwischen Bergen und Schluchten aufspannt oder nackt einen Rückwärtssalto ohne Sicherung vollführt - zeigt die European Outdoor Film Tour 12/13 unter dem Titel „Sketchy Andy“.

Seltsame Gefährte und andere Abenteuer auf der European Outdoor Film Tour 12/13

Aber nicht nur Andy Lewis ist ein wenig ungewöhnlicher"The crossing" als gewöhnlich. Die beiden Tüftler Chris Bray und Clark Carter aus Australien haben einen ehrgeizigen Plan: Sie wollen in Kanada 1.000 Kilometer arktische Tundra durchqueren, u. a. auch die gesamte Victoria Island. Aber nicht zu Fuß oder mit dem Hundeschlitten - das können andere ja auch! Sie fahren mit dem PAC, dem Paddleable Amphibious Cart. Dieses Monstrum mit vier Traktorreifen scheint allen Widrigkeiten stand zu halten – zunächst. Vor der Insel erleiden die beiden jedoch Achsenbruch. Ob und wie es weiter geht, kann man in „The Crossing“ sehen!

Es gibt noch sechs weitere Kurzfilme auf der European Outdoor Film Tour 12/13 zu sehen, die andere Sportler bei ihren einmaligen Abenteuern begleiten. So sorgt Ben Marr in „The Shapeshifter“ für unglaubliche Aufnahmen, wenn er u. a. nur mit einer brennenden Warnfackel an seinem Kajak durch die brausenden Gebirgsbäche Quebecs bei Nacht fährt. Bergab geht es sowohl in „Where the Trail ends“, „Birdmen“ und „2112“. Handelt es sich bei letzterem Kurzfilm um die neuesten Abenteuer des Snowboarders Xavier de le Rue, der die weiße Hölle Alaskas zu bezwingen versucht, geht in „Where the Trail ends“ eine Horde von Extrem-Mountainbikern auf gefährliche Entdeckungstour durch unbekanntes Gelände. „Birdmen“ dokumentiert auf der European Outdoor Film Tour 12/13 den absoluten Adrenalin-Kick, den die Sportler Ellen Brennan, Matt Gerdes und Mike Steen beim Wingsuit Proximity Flying erleben. Absolut spektalulär, absolute Freiheit und absolutes Risiko – Nachahmung durch Nicht-Profis kann nicht empfohlen werden!
Schließlich dürfen auf der European Outdoor "The Sharks Fin"Film Tour 12/13 auch auf keinen Fall gefährliche Kletter-Wagnisse fehlen, weshalb zwei Kurzfilme dieser Thematik gewidmet sind. In die unwirtliche Gebirgswelt Pakistans begeben sich David Lama und Peter Ortner in „A new Perspective“, wenn sie in über 6.000 Metern Höhe mit nur minimaler Ausrüstung ausgestattet faszinierende Panorama-Aufnahmen einfangen. Einzige weitere Mitglieder des Teams: Kameramann Corey Rich und eine ferngesteuerte Kamera. Das zweite Kletter-Abenteuer „The Shark's Fin“ handelt von der Besteigung der gleichnamigen Felsnadel. Die 900 Meter hohe, kahle Granitwand im Himalaya-Gebirge hat eine magische Anziehungskraft auf Conrad Ankers, der nach einem abgebrochenen Versuch nun endlich die Bezwingung wagt – mit gerade verheilter Wirbelsäulen- und Schädelfraktur von einem schweren Unfall – ob das gut geht?!

Nicht nur Outdoor- und Sportfanatiker kommen bei der European Outdoor Film Tour 12/13 auf ihre Kosten. Diese unglaublichen Aufnahmen und eingefangenen Stimmungen lassen die Zuschauer die Luft anhalten und einfach nur staunen. Gewinnen Sie zum „Mit-Staunen“ jetzt exklusiv auf ruhr-guide ein Ticket für Vorstellungen in Bochum oder Essen!

Die European Outdoor Film Tour 12/13 im Ruhrgebiet

25.10.2012, 20 Uhr: Dortmund, FZW
14.11.2012, 20 Uhr: Bochum, Union Kino
15.11.2012, 20 Uhr: Bochum, Union Kino
29.11.2012, 20 Uhr: Duisburg, Rheinhausenhalle
05.12.2012, 20 Uhr: Essen, Lichtburg
06.12.2012, 20 Uhr: Essen, Lichtburg

Fotos:
Poster © European Outdoor Film Tour
Sketchy Andy © SenderFilms
The Crossing © ChrisBray_ClarkCarter
Shark's Fin © Jimmy Chin

Empfehlungen