Test: Adidas Terrex Scope GTX

Was für ein Schuh: der Terrex Scope GTX. Von Adidas als klassischer Approach Schuh auf den Markt gebracht, kann der Terrex Scope deutlich mehr, als nur den Zu- und Abstieg zu erleichtern. Ein Allrounder mit unschlagbarer Sohle!


[ruhr-guide] Es ist erstaunlich, mit was für Adidas Terrex Scope GTXInnovationen Adidas in den letzten Jahren den Outdoor-Markt aufmischt. Schon der Adidas Terrex Fast X GTX ist für uns einer der besten Hiking-Schuhe überhaupt, jetzt legt der Hersteller aus Herzogenaurach mit dem Adidas Terrex Scope GTX nach: einem klassischen Approach-Schuh für alpine Touren. Soweit erst einmal recht unspektakulär, wäre da nicht die Sohle.

Terrex Scope - hart wie ein Brett, bequem wie ein Turnschuh

Diese ist extrem verwindungssteif, hart wie ein Brett und aus STEALTH Rubber aus dem Hause Five Ten gefertigt; der Spezialist für Klettersport und Mountainbike gehört seit 2011 zum Adidas-Konzern und bringt beim Terrex Scope GTX seine legendäre Gummimischung ein. Die gegenläufig angeordneten L-Stollen verbeißen sich im Untergrund, während die Sohle eine erstaunliche Reibung aufbaut. Auch auf glattem, steilem Fels zeigt der Schuh mit seiner asymmetrischer Kletterzone überragenden Grip. Zustieg im Kletterschuh, mal was anderes!

Apropos erstaunlich: Was uns beim Test wirklich überrascht hat, ist die hervorragende Dämpfung und das sehr gute Abrollverhalten des Adidas Terrex Scope GTX. Hat man den Schuh zum ersten Mal in der Hand, wirkt er bretthart, ideal für alpine Touren. Hat man ihn erstmals am Fuß, mag man kaum glauben, wie bequem er sich trägt. Dass macht den Terrex Scope GTX zum absoluten Allrounder. Obwohl er erst im alpinen Gelände alle seine Stärken ausspielen kann, fühlt sich der Scope auch auf Wandertouren im Mittelgebirge oder auf dem Rad in seinem Element. Und dass auch auf längeren Touren. Neben der adiPRENE®-Dämpfung trägt die vorgeformte Ortholite Einlegesohle dazu bei, dass er sich bequem wie ein Turnschuh trägt. Einzig auf längeren Asphaltstrecken stört der laute Auftritt des Adidas Terrex Scope GTX ein wenig. Kleiner Tipp: Falls man bei der Anprobe in der Ferse keinen richtigen Halt hat – das läuft sich nach wenigen Kilometern ein.

Robust und trittsicher im Gelände

Wie es sich für einen Zustiegsschuh gehört, ist der Adidas Adidas Terrex Scope GTX, der Allrounder mit unschlagbarer SohleTerrex Scope GTX hart im Nehmen. Die Gummizehenkappe - vorne an den Seiten hochgezogen - und das abriebfeste Textilmesh machen einen sehr wertigen Eindruck und im Test konnten wir keine Abnutzungserscheinungen feststellen. Damit man nicht im Regen steht, hat Adidas die GORE-TEX® Extended Comfort Membran verbaut. Die Zunge schließt mit einer ungewöhnlichen, aber sehr bequemen Schutzlasche aus EVA-Schaum ab. Die verwindungssteife Sohlenkonstruktion bietet ein hohes Maß an Seitenhalt im schwierigen Gelände, der Absatz erleichtert den Abstieg. Durch die weit nach vorne reichende, leichtgängige Schnürung lässt sich der Scope ideal an den Fuß anpassen. Und hat man erst mal den Fels erreicht, kann man die Schuhe bequem am Rucksack befestigen.

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Fazit: Der Adidas Terrex Scope GTX ist dank seiner ungewöhnlichen Sohle einer der bissigsten Approach Schuhe auf dem Markt. Verwindungssteif, griffig, robust. Aber auch so bequem, dass er vielseitig einsetzbar ist. Dazu sieht er auch unverschämt gut aus – wenn man auf technische Schuhe steht. Man soll den Scope auch schon im urban life gesichtet haben ... unsere Kaufempfehlung. Und nichts wie ab in die Berge!

Adidas Terrex Scope GTX

Männermodell:
Gewicht: 455 g (UK 8.5)
Größen: 6.5 – 12.5; 13.5; 14.5
Farben: tribe blue, vista green
Preis: 149,95 € (UVP)

Frauenmodell:
Gewicht: 403 g (UK 5.5)
Größen: 3.5 - 10
Farben: vista green
Preis: 149,95 € (UVP)

Fotos: Adidas
Autor: Pierre Jaquet

Empfehlungen