Test: Mammut Ultimate Inuit Jacket

Das Mammut Ultimate Inuit Jacket ist die warme Ausgabe des Ultimate Jackets, eines der ganz großen Massenerfolge des Schweizer Bergspezialisten. Da sich hier Funktion und Design aufs Trefflichste paaren, sieht man die Jacke nicht nur in Wald und Feld, sondern auch die Innenstädte sind voller Ultimate Jackets. Wer im Winter also nicht auf seine Softshell verzichten möchte, der sollte zum Wintermodell, dem Mammut Ultimate Inuit Jacket greifen!


[ruhr-guide] Eine Softshell soll geschmeidig und Test: Mammut Ultimate Inuit Jacketatmungsaktiv sein, kleinen Schauern problemlos widerstehen und möglichst häufig die Hardshell ersetzen. Im Sommer grundsätzlich kein Problem mehr, im Winter sieht es dagegen schon etwas anders aus. Hier dominieren immer noch die Daunenjacken bzw. inzwischen häufig auch die wesentlich leichteren Primaloft-Jackets. Diese haben zwar ein fantastisches Verhältnis von Wärmekapazität zu Gewicht, sind aber zumeist alles andere als robust.

Durch den Winter mit dem Mammut Ultimate Inuit Jacket

Hier springt dann das Mammut Ultimate Inuit Jacket in die Bresche. Gefertigt mit einem äußerst robusten Oberstoff nimmt die Jacke einem weder Felskontakt noch einen Sturz mit Schneeschuhen übel. Wir können guten Gewissen behaupten: die hält was aus! Und das Gewicht geht auch in Ordnung.

Aber das Wichtigste bei einer Wintersoftshell ist natürlich die Wärme. Wenn der Wind eisig über die Felder oder die Berggipfel fegt, kann einem das in dem Ultimate Inuit Jacket relativ egal sein, denn der bleibt eindeutig draußen. Dafür ist das winddichte GORE® WINDSTOPPER®-Material verantwortlich. Und dafür, dass es drinnen mollig warm bleibt, sorgt auch der weiche, fellartige Innenfleece: Ein tolles Tragegefühl auf der Haut! Auch die geräumigen Taschen sind gefüttert und sorgen so für warme Hände, sind aber recht tief angesetzt.

Hält trocken - das Iniut Jacket von Mammut

Die angeschnittene, Hält trocken - das Iniut Jacket von Mammutverstellbare Kapuze lässt sich gut einstellen und sorgt für weiteren Schutz. Die Kapuze schließt dabei ausgesprochen gut am Gesicht ab und lässt weder Wind noch Regen durch. Leichte Schauer lassen das Mammut Ultimate Inuit Jacket kalt, da braucht es schon einen länger anhaltenden Wolkenguss, bevor man zur Hardshell greifen muss.

Der Saum lässt sich ebenfalls einhändig justieren. Der Kinnschutz am Front-RV sorgt für mehr Bequemlichkeit. Allerdings fällt das Mammut Ultimate Inuit Jacket etwas kleiner aus als gewöhnlich, wer noch einen dicken Fleece drunter ziehen möchte, sollte eine Nummer größer wählen.

Bergzeit.de
Damit man auch bei anstrengenden Wintertouren nicht im eigenen Saft schmort, ist das Obermaterial des Ultimate Inuit Jackets höchst atmungsaktiv. Wem es trotzdem noch zu warm werden sollte, der reguliert über die großzügigen Pitzips nach. Das Unterarm-Belüftungssystem von Mammut funktioniert gut und lässt sich auch unterwegs schnell nachjustieren, wird aber aufgrund der guten Atmungsaktivität nur bei schweißtreibenden Anstiegen benötigt. An den Ärmeln lässt sich die Jacke ebenfalls genausten justieren – und die Velcro-Armabschlüsse sehen auch noch richtig gut aus.

Immer eine gute Figur

Überhaupt das Aussehen. Heute holt man ja mit reiner Funktionalität keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor. Prima, das man im Mammut Ultimate Inuit Jacket nicht nur schön warm bleibt, sondern vor allem eine gute Figur macht: die Jacke sieht einfach verdammt gut aus - besonders in inferno-black sorgt die Jacke für einen echten Hingucker.

Das Mammut Ultimate Inuit Jacket ist die ideale Allzweckwaffe für den Winter: Ob Schneeschuhtour im Allgäu oder Spaziergang mit dem Hund im Münsterland, ob Winterwanderung im Sauerland oder Bummel über den Weihnachtsmarkt – warm, stylish und robust. Was will man mehr ...

Mammut Ultimate Inuit Jacket

Material: GORE® WINDSTOPPER® Soft Shell 3-Layer
Gewicht in g: 840
Unverbindliche Preisempfehlung: € 300,00

Autor: Pierre Jaquet

Foto: Mammut

Empfehlungen