PanoramaRadweg Niederbergbahn – neuer Streckenflyer

Endlich gibt es eine Alternative für umständliche Rad- und Wanderwegführer im Rhein-Ruhrgebiet: Für die Strecke des beliebten PanoramaRadwegs Niederbergbahn, der von Oberdüssel über Wülfrath, Velbert und Heiligenhaus bis zum Kettwig-Stausee führt, gibt es nun den kostenlosen Flyer als Ergänzung zu dem bisherigen Radführer als praktische Alternative für unterwegs.

Radfahren [ruhr-guide] Radfahrer und Wanderer aufgepasst! Seit neustem gibt es als Helfer für die ideale Route entlang der ehemaligen Niederbergbahn einen noch aktuelleren und akkurateren Streckenflyer. Im Gegensatz zum umständlichen 50-seitigen Radführer handelt es sich dabei um ein praktisches Faltblatt, das alle notwendigen Informationen enthält, sowie eine Karte und ein Höhenprofil der fast 40 Kilometer langen Strecke. Auch E-Bike-Ladestationen, Fahrradhändler und Sehenswürdigkeiten sind durch eine Übersicht einfach und schnell zu finden.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Dort, wo bis in den frühen 60er Jahren noch Bahntrassen die Verbindung von den Haltestellen Oberdüssel, Wülfrath, Velbert, Heiligenhaus und dem Kettwig-Stausee markierten, verläuft heute einer der bekanntesten Wander- und Radwege Deutschlands, der PanoramaRadweg Niederbergbahn. Damals wurde die Bahnstrecke nach einiger Erschwernis nach dem ersten Weltkrieg 1926 eröffnet. Wegen mangelnder Nachfrage wurde die Verbindung allerdings 1960 wieder eingestellt. Auch wenn in den 1980ern bereits nutzungsbedingte Wanderwege auf der ehemaligen Trasse entstanden, blieb die ehemalige Bahnverbindung bis 2011 fast gänzlich unberührt. Durch ein Förderprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen wurde daraus schließlich der PanoramaRadweg Niederbergbahn in mehreren Abschnitten, der nun seit dem 16. Juni 2011 viel besucht und genutzt wird.

Kleiner Teil eines großen Netzwerks

Auch wenn der PanoramaRadweg Niederbergbahn mit seinen 40 Kilometern Länge schon eine beträchtliche Größe darstellt, ist er auch ein Teil eines noch größeren Netzwerks, welches weit über die regionalen Grenzen hinaus ragt. In Wülfrath mündet der PanoramaRadweg in die Euroga-Route zwischen Rhein und Maas, die von Nordrhein-Westfalen bis in die Niederlande reicht, sowie die sagenhafte, 480 Kilometer lange Kaiser-Route, die Aachen und Paderborn verbindet.

Auch was fürs Auge

Neben idyllischen Wiesen und friedlichen Wäldern passiert man auf dem PanoramaRadweg auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Vorbei am Stellwerk in Wülfrath, das noch den historischen Begebenheiten von 1900 entspricht, führt der Radweg durch den romantischen Stadtkern Velbert Langenberg, der ein Sammelwerk der unberührten Architektur vergangener Epochen darbietet. Auch über die erste Waggonbrücke Deutschlands führt die Tour, sowie zum Kaiser-Wilhelm-I.-Denkmal, welches gerade für Geschichtsbegeisterte eine besondere Attraktion darstellt.

Planung ist das A und O

Um letztendlich nicht in endlosen Feldwegen herum zu stapfen, sondern die schönsten Landschaften Nordrhein-Westfalens zu erkunden, sollte im Voraus die ideale Route geplant werden. Dafür bietet der Radführer alle passenden Tipps und Informationen. Falls man aber eine kompaktere und praktischere Alternative sucht, ist der neue Flyer des PanoramaRadwegs Niederbergbahn die perfekte Wahl. Und das Beste: er ist komplett kostenlos erhältlich! Alle touristischen Leistungsträger des PanoramaRadwegs sowie viele öffentliche Verkaufsstellen händigen den aktuellen Flyer auf Anfrage aus, damit die Radtour gleich starten kann. Auch im Internet, unter www.panoramaradweg-niederbergbahn.de können Sie sich den Flyer direkt herunterladen.

PanoramaRadweg Niederbergbahn

- kostenloser Flyer
- erhältlich über alle touristischen Leistungsträger des PanoramaRadwegs, öffentliche Verkaufsstellen und zum online Download unter www.panoramaradweg-niederbergbahn.de.

Foto: Pixabay (Antranias)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }