Harkortsee

Wenn die Sonne sich im Sommer gegen die grauen Wolken durchsetzt, lockt dies viele Besucher an den Harkortsee. Der See bietet diverse Möglichkeiten seine Freizeit sportlich, kulturell oder einfach nur entspannt zu gestalten. Er liegt zwischen den Städten Wetter, Herdecke und Hagen im Ruhrgebiet und folgt dem Verlauf der Ruhr. Nur ein wenig flußaufwärts befindet sich der Hengsteysee, welcher über einen Rad- und Wanderweg vom Harkortsee aus erreichbar ist.


[ruhr-guide] Vor rund 80 Jahren, um genau zu sein im Januar 1931,Strandkörbe am Harkortsee wurde der See vom Ruhrverband als Flusskläranlage angelegt und ist neben dem Hengsteysee somit einer von sechs Stauseen rund um die Ruhr. Er fängt am Ruhr-Viadukt auf der Höhe von Hagen und Herdecke an und endet am Stauwehr, unterhalb der Ruhrbrücke bei Wetter. Benannt wurde er nach Friedrich Harkort, dem Gründer der märkischen Industrie. Er machte aus der Burg Wetter eine der ersten großen Maschinenbaufabriken Deutschlands. Heute ist von dem alten Indrustriestandort, den man damals auf der Burg vorfand, allerdings nichts mehr zu sehen.

Natur trifft auf Geschichte

Rund um den See hat sich eine reichhaltige Flora und Fauna angesiedelt. Der HarkortseeIm Sommer grünen Bäume, Blumen und Sträucher soweit das Auge reicht. Auch für Vogelliebhaber gibt es viel zu entdecken. Neben Enten und Schwänen tummeln sich noch diverse andere gefiederte Freunde im, auf und am Wasser. Auf der Höhe von Wetter gibt es neben einer Gaststätte einen schönen Spielplatz, wo sich Familien mit Kindern mit Sicherheit wohlfühlen. Folgt man dem Weg entlang des Sees eine Weile, findet man auch einen Minigolfplatz. Es gibt auch für Kulturfreunde einiges zu Sehen. Direkt am Harkortsee gelegen, ist die Burg Wetter. Ein Besuch der Burgruine lohnt sich auf jeden Fall, denn große Teile sind ganztägig zugänglich. Der 26,5 Meter hohe Rundturm ist heute noch das zentrale Gebäude der Anlage. Eine kleine Treppe führt zu einem sehr schönen Aussichtspunkt, von dem man den Stausee überblicken kann. In Hagen, auf der anderen Uferseite, befindet sich das Wasserschloss Werdringen. Es beherbergt ein Museum in dem oft sehenswerte Ausstellungen stattfinden.

Von April bis zum Oktober verkehrt bei gutem Wetter das Fahrgastschiff "MS Harkort" zwischen den Ufern. Man hat an Werktagen von 14 Uhr - bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10 Uhr – 18 Uhr die Gelegenheit entweder eine einfache Fahrt oder eine Rundfahrt über den Harkortsee mitzumachen. Für das leibliche Wohl ist an Bord gesorgt.

Wassersport

Auch für Wassersportler hat der Harkortsee viel zu bieten. Der Besucher findet Der Harkortsee zwischen den Städten Wetter, Herdecke und Hagendort einen Kanuverein, einen Bootsverleih und die passende Umgebung zum Segeln. Am südöstlichen Ufer des Sees liegt die Segelgemeinschaft Yachtschule. Die idyllische Landschaft lädt gerne schon mal zum Joggen und Spazieren gehen ein. Der Ruhrtalradweg, der sich von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in Duisburg durch das gesamte Ruhrgebiet erstreckt, wird häufig sowohl von Freizeitradlern als auch von Familien genutzt. Auf der Höhe von Wetter gibt es zu dem noch ein Naturbad, welches in den Sommermonaten geöffnet ist und nach seinem Umbau in neuem Glanz erstrahlt.

Wer also ein Ausflugsziel für einen Wochenendausflug sucht, ist am Harkortsee genau richtig. Ob Groß, ob Klein, für Spannung und auch Entspannung, ist gesorgt.

Fotos: ruhr-guide

(pd)

Empfehlungen