Der Mittelrhein-Klettersteig bei Boppard

Klettersteige sind bei uns im Ruhrgebiet eher selten, am Rhein allerdings findet sich einer der landschaftlich schönsten Steige: der Mittelrhein-Klettersteig. Für einen der wenigen alpinen Klettersteige nördlich der Alpen lohnt es sich auch eine weitere Anfahrt auf sich zu nehmen. Vom Mittelrhein-Klettersteig in Boppard bietet sich ein unvergesslicher Blick auf die Rheinschleife.


[ruhr-guide] Das schöne Weinstädtchen BoppardWeinstädtchen Boppard im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal ist der Ausgangspunkt für eine Tour über den Mittelrhein-Klettersteig. Vom Ruhrgebiet erreicht man Boppard in ca. 2 Stunden – ideal für einen Tagesausflug. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, sollte ein Wochenende einplanen, da Boppard ein ideales Ausgangsziel für die Erkundung des Mittelrheins und seiner zahlreichen Burgen ist. Auf der anderen Rheinseite – in Boppard kann man mit einer Fähre übersetzen – verläuft einer der schönsten Abschnitte des Rheinsteigs. Auch ein Abstecher zum Traumpfad Eltzer Burgpanorama bietet sich an.

Alpines Gelände am Rhein

Angelegt wurde der Mittelrhein-Klettersteig im Jahr Der Mittelrhein-Klettersteig bei Boppard2006 von den Städten Boppard und Koblenz zusammen mit dem Deutschen Alpenverein. Vergleicht man ihn mit den Klettersteigen in den Alpen bietet der Mittelrhein-Klettersteig sicherlich nicht deren Schwierigkeitsgrad, dafür aber unvergleichliche Ausblicke auf den Rhein und die umliegenden Weinberge. Eingestuft ist er in der Kategorie B. Bei Anlage des Klettersteigs wurden zehn Leitern, 130 Trittbügeln und 180 Meter Drahtseil verbaut. Ein wenig irritierend für Anfänger ist allerdings, dass bei manchen Leitern das Sicherungsseil zum Einhängen auf der Hälfte endet. Die Gehzeit beträgt ca. 3 Stunden wo bei der Mittelrhein-Klettersteig 300 Höhenmeter überwindet, die ein wenig Kondition fordern.

Anfänger nur mit Klettersteigset

Grundsätzlich sollte man auch trittsicher und schwindelfrei am Klettersteigdiesen Steig nur mit der entsprechenden Ausrüstung gehen. Dazu gehören festes Schuhwerk, der Witterung entsprechende Kleidung, ein Klettersteigset, Sitzgurt und Helm sowie entsprechende Verpflegung. Die passende Kletterausrüstung können Sie auch an der nahegelegenen Aral-Tankstelle – nördlich vom Parkplatz – ausleihen. Die Kosten belaufen sich auf 25 Euro – davon sind 20 Euro Kaution. Selbstverständlich sollten Sie auch trittsicher und schwindelfrei sein! Erfahrene Bergwanderer laufen den Steig zwar auch ohne Sicherung, davon müssen wir hier aber natürlich abraten. Ein Klettersteig ist nicht ungefährlich, daher empfehlen wir Anfängern nur in Begleitung erfahrener Klettersteiggeher ihre erste Tour zu wagen.

Es ist auch möglich, geführte Touren auf der Website der Boppard Tourismus zu buchen. Schwierige Stellen können zum Teil auf einem Wanderweg umgangen werden. An den Wochenenden herrscht hier übrigens reger Betrieb! Falls möglich, wandern sie auf dem Mittelrhein-Klettersteig lieber in der Woche.

Auf dem Mittelrhein-Klettersteig durch die Weinberge

Vom Parkplatz St.-Remigius-Platz in Boppard geht Der Mittelrhein-Klettersteig durch die Weinbergees durch eine Unterführung bis zum Landgasthof „Zum Mühlchen“ und dann rechts den Felspfad in Richtung Gedeonseck hinauf. Nach wenigen Minuten biegt dann wieder rechts und gut beschildert der Mittelrhein-Klettersteig als Alternativ-Route des RheinBurgenWegs ab. Gleich zu Beginn geht es eine steile Leiter hinab. In der Folge gibt es ein munteres auf und ab durch die Schieferfelsen mit zahlreichen Laufpassagen. Unterhalb liegen die Weinberge des Bopparder Hamms. In der Sonne räkeln sich die Eidechsen und auch eine Schlange verschwindet im schnell Gebüsch als wir uns nähern.

Nachdem einige weitere Leitern überwunden wurden, geht es ausgesetzt auf Trittbügeln an einer Felswand entlang. Spannend wird es auch, wenn wir den Ewigbach erreichen. Hier wird es noch einmal anstrengend. Über zahlreiche Klammernreihen überwindet der Mittelrhein-Klettersteig hier einige hohe Felsstufen. Aber dann ist es geschafft und uns erwartet ein traumhaftes Panorama: Vor uns glitzert der Rhein, während auf der anderen Seite der Verlauf des Rheinsteiges zu erahnen ist.

Durch wunderschöne Wunderschöne Aussicht auf dem Mittelrhein-Klettersteig bei BoppardKrüppeleichen auf felsigem Grund geht es nun noch etwas bergauf und dann gut ausgeschildert - immer dem Mittelrhein-Klettersteig folgen - über den Grat zur Lahnsteiner Höhe, vorbei an der Engelseiche und einem schwindelerregendem Mountainbike-Parcour in einer großen Kurve weiter zum Vierseenblick und zum Gedeonseck. Beide Wirtschaften bieten einen unvergleichlichen Ausblick auf die Rheinschleife und Boppard. Häufig starten hier auch Gleitschirmflieger. Nachdem wir uns gestärkt haben, geht es auf felsigem Pfad wieder bergab zum Ausgangspunkt unserer Tour. Wer mag, kann auch mit dem Sessellift ins Tal schweben und so die müden Knochen schonen. Empfehlen können wir auch eine letzte Rast am „Basecamp“ im Landgasthof „Zum Mühlchen“.

Mittelrhein-Klettersteig

Ausgangspunkt: Parkplatz St.-Remigius-Platz
Boppard an der B9

Tourist Information Boppard
Marktplatz (Altes Rathaus)
56154 Boppard
Tel: 06742-3888
www.boppard-tourismus.de

Autor: Pierre Jaquet

Empfehlungen