Die Haard - rund um den Dachsberg

Leichte Tour, ca. 1,5 – 2 Stunden rund um den Dachsberg in der Haard, am Holzkohlenmeiler vorbei nach Flaesheim. Leichte Steigungen, auch für Radfahrer geeignet.

[ruhr-guide] Wir Der Holzkohlenmeiler wird in Flaesheim traditionell im Frühjahr angezündetstarten diesmal vom Wanderparkplatz Dachsberg in Haltern-Flaesheim in der Haard. Der Parkplatz liegt am Ende der Straße "Zum Dachsberg". Am Ausgangspunkt finden Sie einen der schönsten Waldspielplätze der Region. Mit Kindern sollten Sie also dringend mehr Zeit einplanen!

Der Holzkohlenmeiler in der Haard

Vom Parkplatz aus führt ein breiter Weg in die Haard und in Richtung des Holzkohlenmeilers. Dieser ist schon seit Flaesheim ausgeschildert. Nach wenigen Minuten erreichen wir den Meiler. Ende April jeden Jahres schichtet hier ein Köhler einen echten Holzkohlenmeiler auf, der dann um den 1. Mai in Brand gesetzt wird. Ende des Monats kann man dann die fertige Holzkohle erwerben. So lange der Meiler glüht, finden hier verschiedene Veranstaltungen statt, vom Lagerfeuerabend mit Geschichten der Köhler und Förster bis hin zu Konzerten. Auch für das leibliche Wohl ist am Holzkohlenmeiler in der Haard gesorgt.

Wir wandern am Meiler vorbei und wenden uns an der nächsten Weggabelung nach links. Vorbei geht es an Wiesen und Wäldern und dem Dachsberg zur Rechten in Richtung Baggersee Flaesheim. Später erreichen wir den See, der allerdings nur durch die Bäume lugt. Das Betreten ist leider verboten. Auf der linken Seite erscheint ein kleines Tor zum Werksgelände. Kurz darauf Wandertouren durch die Haard sind sehr beliebtwandern wir den nach rechts abzweigenden Weg, bis wir an ein kleines, eingezäuntes Karree mit dem Brunnen 21 gelangen. Hier geht es wieder rechts, dem Zeichen mit der Raute folgend. An der nächsten Kreuzung wandern wir rechts entlang dem Wanderweg A3. Bedauerlicherweise gibt es unterwegs nur wenige, bzw. ab dem Meiler gar keine Bänke mehr um sich auszuruhen.

Abwechslungsreiche Landschaft

Der nördliche Teil der Haard sieht ursprünglicher aus als die südliche Haard am Haardgrenzweg: die Landschaft ist hier sehr abwechslungsreich, Mischwälder wechseln mit dunklem Tannengrün, unterbrochen von Wiesen und Feldern. Überall gibt es kleine Erhebungen und schöne Täler.

Nach einer kleinen Anhöhe treffen wir wieder auf den Weg, dem wir vom Kohlenmeiler gefolgt sind und überqueren diesen. Nun geht es schräg links über einen Reitweg hinweg, bis wir an einen Feldrand Das kleine Örtchen Flaesheim bei Halterngelangen. Hier halten wir uns rechts und wandern bis nach Flaesheim hinein. Nun geht es wenige Meter entlang der Hauptstraße durch den kleinen Ort. Auf der rechten Seite liegt die Stiftskirche von 1160, die man besichtigen sollte. Auch können Sie von hier aus einen Abstecher zum Weser-Datteln-Kanal machen oder sich in einem Cafe bzw. Restaurant gut gehen lassen. Wir wandern weiter, bis nach wenigen Metern die Straße "Zum Dachsberg" erreicht wird, der wir bis zum Ausgangspunkt folgen.

(pk)

Empfehlungen