Durch die Haard

Wir wandern vom Parkplatz Römerweg durch die abwechslungsreiche Landschaft der Haard. Die Tour ist sehr leicht zu bewältigen, minimale Steigungen, ca. 1 – 1/2 Stunden, auch mit dem Rad zu fahren.

[ruhr-guide] Wir starten mit dieser recht kurzen Wanderung am Parklatz Römerweg, den man von der A43 erreicht, in dem man vom Ruhrgebiet kommend in Richtung Münster in Flaesheim abfährt und dann von der Autostraße die Abfahrt Haltern wählt. Genau gegenüber der Ausfahrt liegt dann der Wanderparkplatz Römerweg.

Gut ausgeschilderte Wanderwege

Hier In der Haard kann der Spaziergänger auch Rehe beobachten.findet sich übrigens eine sehr gute Überblickskarte, die verschiedene Rundtouren verzeichnet. Wir wählen den Wanderweg A6 und folgen diesem in den Wald. Da die Route absolut vorbildlich ausgewiesen ist, können wir endlich mal auf das ganze "jetzt links, dann rechts" verzichten. Welche Wohltat! Aber zurück zum Thema: nach wenigen Metern erreichen wir die erste große Lichtung, auf der Ackerbau betrieben wird. Hier in der Haard kann man – wie das Foto zeigt – in den Morgenstunden oder in der frühen Abenddämmerung schon mal einige Rehe bei den Mahlzeiten antreffen.

Durch Wälder und Felder

Wir Durch die Haard im nördlichen Ruhrgebietwandern anschließend weiter durch den Wald, bis wir große Felder und Wiesen erreichen. Hier geht es nach rechts und einige Meter an der Autostraße entlang, allerdings auf einem sehr schönen Weg. Kurz darauf erreichen wir ein Maisfeld, an dessen Rand eine Bank zum Rasten einlädt. Hier entfernen wir uns im rechten Winkel vom Zubringer und halten uns am Feldesrand, bis wir an der Koppel wieder in den Wald gelangen.

Kurz Rundweg durch die Haarddarauf findet sich, am Wegesrand versteckt, hinter einem Zaun ein Biotop. Anschließend kommt eine kleine, kaum anstrengende Steigung und wir gelangen langsam vom Mischwald in Richtung Nadelgehölze. Nachdem wir einige wenige Meter auf einem der Hauptwanderwege verbracht haben, wandern wir nun wieder rechts auf schmaleren Pfaden in den Wald. Langsam nähern wir uns dem Ende der Tour und sind bald darauf wieder am Ausgangspunkt angelangt. Insgesamt ist die Strecke sehr abwechslungsreich und bietet ein interessantes Naturerlebnis. Die Tour ist besonders auch für ältere Menschen zu empfehlen, da sie sehr leicht zu gehen ist.

(pj)

Empfehlungen