Rundweg von der Gaststätte Großjung in Steele-Horst

Es ist mehr ein Spaziergang als eine Wanderung, der in Steele-Horst beginnt und auch dort wieder endet. Es geht entlang der Ruhr mit zwei Überquerungen. Der Weg von etwa 4 Kilometern hat eine leichte Steigung. Landschaftlich sehr schön gelegen, da es auch nördlich der Ruhr durch waldiges Gelände geht. Der Weg ist überwiegend befestigt.


[ruhr-guide] Los geht es an der Gaststätte Großjung (In der Laake). Dort überqueren wir die Schwimmbrücke und Rundweg von der Gaststätte Großjung in Steele-Horstgehen dann links in Richtung Hattingen. Immer der Ruhr entlang kommt links das Wehr Vogelsang (Horster Mühle) mit der Bootsrutsche. Die Mühle wurde erstmalig 1319 erwähnt. Sie gehörte den Herren von Horst und diente als Öl-Fucht und Blaumühle. Als die Ruhr 1780 schiffbar gemacht wurde enstand hier eine Schleusenkammer. Von hier aus gehen wir noch weiter bis zur alten Eisenbahnbrücke die wir überqueren und dann gehen wir auf der anderen Ruhrseite wieder zurück Richtung Wehr.

Nun wird es ein wenig waldiger, die kleine Insel auf der linken Seite ist ein Naturschutzgebiet. Weiter geht es bis zu einem Wehr Vogelsangkleinen Anstieg, der unter einer Brücke hindurchführt und auf einer kleinen Straße endet. Dort gehen wir links und sofort hinter den Häusern wieder rechts den kleinen Weg hinauf. Oben angekommen sieht man auf der rechten Seite das alte Betriebsgebäude der Zeche Wohlverwahrt, schaut man links hinunter hat man eine sehr gute Sicht auf das Wehr. Die Zeche Wohlverwahrt war eine derjenigen Zechen, die am längsten gefördert hat. 1791 bekam die Zeche ihr erstes Kohlefeld und begann mit der Förderung. Nach vielen Jahren und einigen Besitzerwechseln wurde sie 1962 wegen eines Wassereinbruchs endgültig geschlossen.

Bis man unten wieder auf den befestigten Weg kommt geht es ein wenig bergab. Links geht es nach Vogelsang (Horster Mühle), das nach telefonischer Absprache besichtigt werden kann. Wir gehen rechts herum an einigen alten Gebäuden vorbei. Auf der linken Seite kommt nun der Campingplatz, ein Stückchen weiter das Vereinsheim vom MTG-Horst und nach ein paar Metern weiter sind wir wieder an unseren Ausgangspunkt angekommen.

(siggi)

Empfehlungen