Tierpark Bochum

Im Gegensatz zu den großen Zoos der Region ist der Bochumer Tierpark recht klein und beschaulich. Besonderes Highlight: die Nordseewelten. Die Anlage für die Seehunde und Pinguine sorgt bei schönem Sonnenschein für einen Besucheransturm. Darüber hinaus begeistert auch das große Geiergehege, der Streichelzoo und das Aquariumhaus. Nach seiner Umgestaltung präsentiert sich der Tierpark in Bochum in neuem Gewand.


[ruhr-guide] Nicht nur die Besucher sind von der Nordseewelt mehr als angetan. Die SeehundeKleiner und beschaulicher Tierpark in Bochum fühlen sich sichtlich wohl, drehen ihre Runden im Wasser oder liegen einfach auf der faulen Haut und halten ihre Gesichter mit genüsslich geschlossenen Augen in die Sonne. Die Pinguine haben sich auf der anderen Seite des Beckens versammelt und putzen sich ihre Federn. Hier gibt es einen richtigen kleinen Sandstrand, eine Dünenlandschaft und eine begehbare Watvogel-Volière. Einige Besucher haben es sich auf der Zuschauertribüne bequem gemacht, der wahre Tierforscher steht aber auf der Brücke über dem Seehundbecken und betrachtet das Treiben im Wasser.

Können Pinguine fliegen?

Wer sich nun fragt, ob Pinguine eigentlich fliegen können,Können Pinguine eigentlich fliegen? Das und vieles mehr erfahren Sie im Tierpark Bochum in welcher Tiefe welcher Meeresbewohner zu Hause ist oder welches Tier hier das dichteste Fell hat, der erhält auf dem Erlebnispfad viele Antworten. Durch die fantasievoll gestalteten Schulungstafeln, die Informationsbereiche, Vitrinen und bildlichen Darstellungen lernt man hier spielerisch sehr viel über die Nordseewelt. Und man bekommt durch die großen Fenster Einblicke, wie es unter Wasser zugeht. Denkt man an die Nordsee, kommt einem auch unmittelbar der Strandkorb in den Sinn, und selbst die finden sich nun im Bochumer Tierpark. Während die Eltern es sich hier gemütlich machen, können die kleinen Tierfreunde ein wenig im Sand buddeln.

Eindrucksvolles Aquarienhaus im Tierpark Bochum

Dann geht es aber auch direkt weiter, denn es wollen noch einige andere Tiere angeschaut werden. Besonders das Aquarienhaus mit seiner eindrucksvollen 14 Meter langen Korallenriffanlage und den Schwarzspitzen-Riffhaien ist sehenswert.Etwas furchteinflösend sehen die Kattas schon aus, aber auch sehr faszinierend Auch Kaimane, Schlangen und Echsen haben in dem schön gestalteten Gebäude eine Heimat gefunden. Im Jahr 1996 wurde das Fossilium eröffnet und gewährt einen interessanten Blick auf die Tier- und Pflanzenwelt vor 150 Millionen Jahren. Aufgegeben wurde nach über 75 Jahren die Braunbärenzucht. Seit 2007 hat die Bärin Nadja, die hier einst mit der Flasche aufgezogen wurde, ein neues Zuhause in einem größeren Gehege und einem neuen Partner im Sauerland gefunden.

Der Tierpark Bochum nach dem Umbau

Nach dem Umbau ist auch der Tierpark Bochum deutlich gewachsen, rund 10% mehr Fläche wurden dazu gewonnen, in dem beide Teile des Tierparks zusammengeführt werden. Nicht nur der Eingangsbereich des Tierparks Bochum wurden großzügig neu gestaltet, auch die Nasenbären haben ein modernes Domizil erhalten. Auch die Totenkopfaffen, die Kattas, die Flamingos und selbst die Meerschweinchen dürfen sich über ihre schmucken neuen Eigenheime freuen. Nach dem Umbau wirkt der Tierpark Bochum noch einladender und ist für Familien unbedingt empfehlenswert.

Besonders für Kinder spannend sind die Greifvögel im Tierpark Bochum. Zur Fütterung der Geier drängeln sich die Besucher um das Freiluftgehege. Im Flug schnappen die Aasfresser das in die Höhe geworfene Futter auf und sorgen damit für einiges Unbehagen bei den kleinsten Tierfreunden, die den Tierpfleger fragen "Sind die nicht gefährlich?".

Auch im Streichelzoo ist mächtig was los

Sichtlich wohler fühlen sich vor allem die Kinder im Angesicht der sehr viel freundlicheren Kleintiere. Die kuscheligen Kaninchen und die vorwitzigenEntspannend Sie nach der Tierparkbegehung im Restaurant und Biergarten des Tierpark BochumMeerschweinchen sind die heimlichen Lieblinge der kleinen Tierparkbesucher. Auch im Streichelzoo ist mächtig was los, die Ziegen werden zunächst etwas skeptisch aus kleiner Entfernung begutachtet, dann gefüttert und lieb gewonnen. Einigen Kindern sind diese Tiere dann aber doch zu aufdringlich und so entscheiden sie sich eher für das sehr beliebte Piratenschiff auf dem kleinen Spielplatz. Hier sollte man auch einen Blick hinter den Kiosk werfen, um die Riesenschildkröten nicht zu verpassen! Überhaupt ist der Tierpark Bochum auch unter der Woche ein überaus beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern.

Tipp: Klein aber fein: Insgesamt ist der Bochumer Tierpark eine absolute Top-Empfehlung! Der Tierpark liegt mitten im wunderbaren Bochumer Stadtpark mit seinem Bismarckturm. Auch das nahe liegende Bergbaumuseum sollte man sich nicht entgehen lassen! Von der Terrasse des Restaurants Tierparks lässt sich bequem das Treiben im Bochumer Zoo beobachten.

Tierpark Bochum

Klinikstr. 49
44791 Bochum
Tel. 0234-950 290

Öffnungszeiten:
März: 9.00 - 18.00 Uhr
April bis September:
9.00 - 19.00 Uhr
Oktober:
9.00 - 18.00 Uhr
November bis Februar:
9.00 - 16.30 Uhr
Kassenschluss:
April bis September 1 Std vor Schließung, sonst eine halbe Stunde vor der Schließung

Eintrittspreise:
Erwachsene 7 €
Kinder und Jugendliche von 3 bis 17 Jahre: 3,50 €
freien Eintritt haben Kinder unter 3 Jahren sowie angeleinte Hunde

Familientag:
An jedem 2. Montag im Monat zahlt jedes Kind nur 2,50 €, Erwachsene 4 € (gilt nicht an Feiertagen)

Führungen:
je angefangene Stunde 40 €

Kindergeburtstag:
Führung je angefangene Stunde 40 €

(Stand: Januar 2015, Angaben ohne Gewähr)


Fotos: Pierre Jaquet

Empfehlungen