50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte

Der Urlaub ist geplant, Ziel, Hotel und Anreise stehen fest, es fehlen nur noch ein paar Ideen für Unternehmungen? Das Buch „50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“ gibt Tipps und Anregungen für Ausflüge auf dem liebsten Reiseziel der Deutschen. Obendrein enthält es Gutscheine im Gesamtwert von 500 Euro für verschiedene sehenswerte Orte.


[ruhr-guide] Auf Mallorca gibt es so viel zu sehen,50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte dass man schnell den Überblick darüber verlieren kann, was sich wirklich lohnt. Die Mallorca Zeitung hat ein Buch herausgebracht, in dem 50 außergewöhnliche Ziele, aber auch Klassiker beschrieben werden. Das Wahrzeichen der Insel, die Kathedrale La Seu, das Palma Aquarium oder auch das Kloster Lluc, in dem man sogar übernachten kann, vielversprechende Orte gibt es überall auf der Insel.

„50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“ bietet für jeden Geschmack etwas

Chefredakteur Ciro Krauthausen und seine Mitarbeiter haben einen bunten Strauß an Zielen zusammengestellt, die sich wirklich lohnen. Der aktive Typ kann sich inspirieren lassen die Strecke zwischen Portitxol und Can Pastilla mit Inlinern zu erkunden. Entlang der Strandpromenade gelangt man von Fischerhäuschen und kleinen Bars in Portitxol über die berühmte Einflugschneise, in der die Flugzeuge direkt über die Köpfe hinweg fliegen, bis hin zum Touristenort Can Pastilla. In „50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“ ist auch der Weg selbst beschrieben, gefährliche Kurven und Steigungen werden angekündigt.

Lebendige Geschichte in Port de Sóller

Kulturell interessierte Urlauber kommen in „50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“ ebenfalls auf ihre Kosten. Im Tramuntana-Dorf Valldemossa, in dem Frédéric Chopin einst mit seiner Lebensgefährtin George Sand Urlaub gemacht hat, sind viele Spuren der Vergangenheit zu entdecken. Überbleibsel von Künstlern und Heiligen findet man hier ebenfalls. Lebendig wird die Geschichte, wenn sich im Mai in Port de Sóller maurische Piraten und Dorfbewohner bekämpfen. Am 11. Mai 1561 haben laut der Legende 400 Bauern unter Führung von Capità Angelats 1.700 Piraten abgewehrt. Das Spektakel wird in jedem Jahr nachgespielt – für die Dorfbewohner Port de Sóllers eine Tradition, für Touristen ein aufregendes Schauspiel mit viel Krach und Donner.

Segeln, am Strand faulenzen, ins Café gehen oder Tapas essen, hier kommt keine Aktivität zu kurz. Und selbstverständlich darf auf Mallorca auch der Besuch des Ballermanns nicht fehlen. In „50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“ wird auch die Partyzone Nummer eins der Insel nicht ausgelassen. Einige Adressen, in denen man besonders gut feiern kann, sind natürlich mit angegeben.

24 Gutscheine warten in „50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“

„50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“ enthält neben den eigentlichen Tipps jeweils noch Alternativen, besondere Hinweise und natürlich wichtige Informationen wie Anreise, Öffnungszeiten und Adressen. Ein tolles Extra sind die 24 Gutscheine im Gesamtwert von 500 Euro, die Rabatte, freien Eintritt und kleine Geschenke ermöglichen.

„50 Dinge, die man auf Mallorca gemacht haben sollte“ ist ein liebevoll geschriebener Reiseführer der anderen Art. Die Autoren nehmen den Leser mit auf die Reise quer über die Insel Mallorca, sie lassen den Leser durch ihr Augen sehen, geben wertvolle Ratschläge und erwecken Lust, die Orte selbst einmal zu erkunden.

"50 Dinge man auf Mallorca gemacht haben sollte"

Klartext-Verlag
192 Seiten, zahlr. farb. Abb.
9,95 €
ISBN: 978-3-8375-0907-6

Foto: Klartext-Verlag

Empfehlungen