Partner von Zolanis

Buch-Rezension: "1001 Alben ..." und "1001 Filme ..."

Die Bände der 1001er-Serie haben sich als vorbildliche Nachschlagewerke für jedermann erwiesen. Die einzelnen Ausgaben behandeln Bücher, Musik und Filme aber auch Gerichte und Weine. Im stetigen Prozess der Aktualisierung werden die Bände regelmäßig überarbeitet, die jeweils 960 Seiten starken "1001 Alben" und "1001 Filme" sind gerade in ihrer sechsten bzw. achten Auflage neu erschienen. Beide beweisen sich als unverzichtbare Wegweiser durch die reichhaltige Welt aller Filme und Musikalben. Für jeweils 29,95 Euro sind die empfehlenswerten Bände im Handel erhältlich, die jedes Bücherregal bereichern.

[ruhr-guide] Der schweizerische Verlag "Edition Olms" hat mit der Lizenz für die einzelnen 1001 Alben die man gehört haben muss, bevor das Leben vorbei istTitel dieser Reihe eine lohnenswerte Investition getätigt. Die Nachschlagewerke sind seit Jahren nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich zurecht großer Beliebtheit unter ihren Lesern. Nicht nur ihre übersichtliche Strukturierung sowie die informativen Texte sorgen für die Bestnote, auch umfangreiche Index-Listen, viele Abbildungen und nicht zuletzt die gute Verarbeitung schlagen positiv zu Buche.

Musik ist so vielfältig wie das Leben selbst

Die Vielfältigkeit eines jeden Menschen spiegelt sich nirgends so deutlich wieder wie in der Musik, und so spezialisiert sich dieses Lexika nicht nur auf eine Stilrichtung sondern vielmehr auf die Vielfältigkeit unterschiedlichster Musikrichtungen. Gleich 90 Kritiker wurden mit dem Verfassen der Texte betraut: So vielseitig wie die Autoren selbst, ist das Resultat ausgefallen: Ob Rock`N´Roll, Jazz, Rock, Metal, Elektro, Pop, oder Rap, keine musikalische Stilrichtung wird ausgelassen! Jedes Album hat in seiner Weise dazu beigetragen, dass die heutige Musik so ist wie wir sie kennen – bunt und vielfältig. Jeder Autor verpasst seinem Text persönliche Noten und bereichert die Kritik durch persönliche Anekdoten oder Schwerpunkte, die sich wiederholende Elemente innerhalb der Beschreibungen fast völlig vermeiden. So kann es vorkommen, dass man selbst nicht immer mit dem Geschriebenen der selben Meinung ist, es letztendlich aber doch als bereichernde Lektüre empfindet, die den eigenen Horizont erweitert.

Musik, die große Freiheit

Nirgends wird die Freiheit eines jeden Menschen deutlicher als in der Musik. Musik1001 Alben die man gehört haben muss, bevor das Leben vorbei ist führt jeden Zuhörer in eine spezifische Emotion, die erste gekaufte Platte, der erste Song mit seiner großen Liebe oder ein schwerer Verlust. Musik begleitet uns jeden Tag durch unser Leben. Im Lauf der Zeit wurden Musiker von Künstlern und Künstler durch Musiker inspiriert: Ein Beispiel dieser perfekten Symbiose sind beispielsweise "The Velvet Underground "mit dem Album "The Velvet Underground and Nico". Der zu seiner Zeit untypische Sound, der durch den Pop Art-Künstler Andy Warhol noch intensiviert wurde, gilt als Meilenstein seiner Ära, und so hat es dieses Albumcover auch verdientermaßen auf das Cover dieses Lexikas geschafft. So verschieden die vorgestellten Alben auch sind, so vielseitig sind auch seine Interpreten ob Frank Sinatra, über Pink Floyd bis hin zu Arcade Fire alle diese Künstler lassen ihren Gedanken und Emotionen den Emotionalen Spielraum um Meisterwerke der Musikgeschichte zu schreiben. "1001 Alben" schärft das Gespür des Lesers und macht ordentlich Lust, den heimischen CD-Spieler ins Schwitzen zu bringen.

Was soll ich mir ansehen?

Auf diese Frage weiss Steven Jay Schneider - seines Zeichen Spezialist für Filmpublikationen - Rat: Der von ihm herausgegebene Band "1001 Filme Die Sie sehen sollten, bevor das Leben vorbei ist" listet die wichtigsten Werke der Gesichte auf. Chronologisch beginnend bei den Tagen, an denen die Bilder laufen lernten reicht die Auswahl bis ins Jahr 2010. Alle Titel werden mit Namen und Produktionsnotizen vorgestellt, in vielen Fällen ist Bildmaterial beigefügt. Das für die Texte insgesamt 58 Filmkritiker verpflichtet wurden, erweist sich als positiver Kniff. Denn so werden ermüdende Strukturen vermieden und die breitgefächerte Betrachtungsweise sichergestellt. Die jederzeit gut verständlichen Texte werden sowohl Kennern der Materie Wissenswertes vermitteln als auch Einsteigern und Interessierten als informativer Ratgeber erscheinen. Die Kunst und Faszination des Films lebt in dieser umfangreichen Zusammenstellung auf und transportiert die Begeisterung auf den Leser. Beide Bände überzeugen nicht nur inhaltlich wie formal, die schaffen noch so viel mehr: Durch sie lebt die Begeisterung an den modernen Künsten auf und reisst den Leser gleich mit!

(fl/mo)
Fotocredit: Edition Olms