Dunkle Geschichten aus dem Ruhrgebiet

Unheimlich gut! Ganze 20 schaurige Erzählungen werden von Autorin Margit Kruse in „Dunkle Geschichten aus dem Ruhrgebiet“ aus dem Wartberg-Verlag authentisch und spannend erzählt. Es ist eine Reise an die dunklen und verlassenen Orte des Ruhrgebiets, die in vergangenen Zeiten Schauplätze von gruseligen Ereignissen wurden und bis heute von einem dunklen Zauber umgeben sind. Viel Spaß beim Lesen der skurrilen Geschichten!


[ruhr-guide] In dem Buch „Dunkle Geschichten aus dem Ruhrgebiet“ hat Margit Kruse sich mit den Buch, Foto: Warberg VerlagSchattenseiten des Ruhrgebiets beschäftigt und 20 unglaubliche Geschichten ausgegraben, teils schon längst vergessen und ausschließlich auf wahren Gegebenheiten beruhen. Die allesamt in schwarz-weiß gehaltenen Bilder statten die Erzählungen mit einem unheilvollen Ambiente aus und unterstützen den Gruselfaktor um ein Vielfaches. Die Erstauflage ist im September 2018 beim Wartberg Verlag erschienen und beinhaltet 79 Seiten. Das Hardcover ist für 12,00 Euro im Handel zu erhalten. Die Schauplätze der Fälle ziehen sich durch das gesamte Ruhrgebiet, angefangen in Hassel, über Bottrop nach Haltern, dabei ist kein Ort sicher, mal geht‘s auf einen Reiterhof, ins Stadtbad oder Schloss.

Zwischen Zittern und Schmunzeln

Was macht eigentlich eine richtig gute Schauergeschichte aus? Sind es die Geister, die Soundeffekts à la knarrenden Türen oder doch die, die eine Prise Wahrheit beinhalten? Bei Margit Kruses Buch bleibt kein Zweifel, diese Geschichten sind tatsächlich passiert, aber keine Sorge, nicht alle sind so fürchterlich wie sie klingen mögen. Die Autorin lädt Sie herzlich ein mit ihr zu schaudern, aber auch zu schmunzeln über den ein oder anderen unglaublichen Zwischenfall, der sich im Revier ereignet hat. So wurde das Pony Bubi im 2. Weltkrieg zu einem stadtbekannten Flüchtling, als es beim Fliegeralarm immer zu einem ihm ganz besonders vertrauten Ort reiß aus nahm. Außerdem hat es der langsame Verfall des Hotels Seestern in Haltern in die dunkle Sammlung geschafft. Es bietet in der traumhaften Kulisse direkt am See einen schaurigen Anblick mit seinen zerfetzten Gardinen und zerstörtem Dachboden. Aber auch echte Kriminalfälle, die nie aufgeklärt werden konnten und Unglücke, die sich im Gedächtnis der Menschen festgesetzt haben, finden sich in Margit Kruses Werk wieder.

Ruhrgebiet mal anders

Ein Motiv, welches sich durch das gesamte Buch zieht, ist die Heimat einmal von ihrer unschönen Seite zu betrachten, denn auch diese Geschichten machen das Ruhrgebiet aus. Die Industrialisierung hat dem Revier einen Aufschwung ohne gleichen gebracht, doch bei den Erinnerungen an dieses glorreiche Zeit werden Tragödien leicht vergessen. Von großen Ideen und prächtigen Bauten sind heute oft nur noch Ruinen übrig, die jeden Krimiautor zu einem Bestseller inspirieren könnten.

Fazit:

Bei „Dunkle Geschichten aus dem Ruhrgebiet“ handelt es sich um ein gelungenes Werk für alle, die das Ruhrgebiet mal anders kennenlernen und auch seine dunkelsten Geheimnisse erfahren wollen. Margit Kruse hat eine umfassende Sammlung aus witzigen, unglaublichen und vor allem gruseligen Geschehnissen zusammengestellt, die jeder, der das Revier seine Heimat nennt, gelesen haben sollte.

Dunkle Geschichten aus dem Ruhrgebiet

von Margit Kruse
Wartberg Verlag
1. Auflage September 2019
79 Seiten, Festeinband
12, 00 Euro

Foto: Wartberg Verlag

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }