Erlebnisführer – Die Eisenstraße und ihre Geschichten

Industrie und Spaß? Das passt in etwa genauso gut zusammen wie Feuer und Wasser, werden nicht Wenige meinen. Das stimmt. Zumindest, wenn man den Erlebnisführer des WasserEisenLand e.V. nicht gelesen hat. Denn mit diesem Buch lernt man anhand der Eisenstraße Südwestfalen die Industriekultur des Ruhrgebiets von einer interessanten Seite kennen.


[ruhr-guide] Zechen? Wie langweilig. Viele sind längst dichtgemacht worden und im Zeitalter der alternativen Energien und des Umweltschutzes kann man die Einstellung Die Eisenstraße und ihre Geschichten Cover, Foto: Klartext-Verlag bekommen, dass man sich dieser Ruinen schnellstmöglich entledigen sollte. Dabei lässt man außer Acht, dass gerade diese Zechen für die Geschichte des Ruhrgebiets prägend waren – und es bis heute sind. In seinem Buch „Erlebnisführer – Die Eisenstraße und ihre Geschichten“ präsentiert der WasserEisenLand e.V. 16 Orte auf der Eisenstraße Südwestfalen, an denen man nicht nur viel sehen, sondern auch lernen und erleben kann. Auch Kinder können an den Angeboten, die im Buch vorgestellt werden, Gefallen finden.

Industrie zum Mitmachen

Gleich zu Beginn des Buches wird man nicht nur mit einem Vorwort der Autoren, sondern auch von einer lustigen Dachsfamilie begrüßt, welche zusammen mit dem Leser Südwestfalen erkundet und Tipps für Ausflüge gibt. Natürlich werden nicht nur Zechen, sondern auch andere interessante Einrichtungen wie Schlösser, Museen oder Bürgerhäuser vorgestellt, von denen viele ein interaktives Programm für Besucher anbieten. In der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf kann man eigene Medaillen oder Schnallen gestalten, während der Besucher in der Werkzeugfabrik W. Krenzer die Möglichkeit hat, sein eigenes Werkzeug zu schmieden oder im Science-Center Phänomenta den Geheimnissen der Physik auf den Grund zu gehen.

Sagen und Legenden

Wer sich für Sagen und Legenden interessiert, wird die Mythen und Anekdoten über die verschiedensten Orte des Ruhrgebiets mögen. Von belehrenden Sagen wie der Geschichte der hochmütigen Altenberger bis hin zu witzigen Storys wie die vom Schleifer und dem Erdmännlein, das die Dankbarkeit des Bauern, dem er beim Schleifen seiner Sensen hilft, ein wenig missversteht, gibt es zahlreiche Legenden über die Eisenstraße. Und wer es bei informativen Ausflügen eher klassisch mag, kann an diversen Führungen teilnehmen. Abgerundet wird der Erlebnisführer mit historischen Fakten über bedeutende Orte und Persönlichkeiten der Eisenstraße.

Fazit:

Auf über 240 Seiten stellt der WasserEisenLand e.V. die Eisenstraße Südwestfalen von ihrer industriellen, aber auch historisch äußerst interessanten Seite vor. Die Informationstexte über die jeweiligen Einrichtungen werden durch die Ruhrgebietsmythen und -Anektdoten aufgelockert. Auch die angegebenen Internetseiten regen zur weiteren Beschäftigung mit den diversen Angeboten an. Wer an der Industriekultur des Ruhrgebiets interessiert ist, sein Wissen über die Eisenstraße Südwestfalen vertiefen oder einfach nur einen spannenden Ausflug im Ruhrgebiet plant, findet mit „Erlebnisführer: Die Eisenstraße und ihre Geschichten“ eine aufschlussreiche Inspirationsquelle für seine Pläne.

Erlebnisführer: Die Eisenstraße und ihre Geschichten

WasserEisenLand e.V.
Klartext-Verlag
ISBN: 978-3-8375-1669-2
14,95 Euro

Cover: Klartext-Verlag

Empfehlungen