Faszinierendes Ruhrgebiet 2014

Wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit ist auch wieder der aktuelle Kalender „Faszinierendes Ruhrgebiet 2014“ erschienen. Der Fotograf Achim Kubiak hat sich an die schönsten Orte des Ruhrgebiets begeben und diese mit der passenden Lichtstimmung in Szene gesetzt. Erschienen ist der Kalender im edition rainruhr Verlag und besticht mit unglaublichen Fotografien.


[ruhr-guide] Nach den Kalendern in den vergangenen JahrenFaszinierendes Ruhrgebiet 2014 hat der Fotograf Achim Kubiak es sich nicht nehmen lassen, wieder einen Kalender mit Fotografien des Ruhrgebiets, von Orten die man so noch nicht gesehen hat, zu produzieren. Aber Kubiak hat nicht nur Kalender zusammengestellt, auch hat er bereits als Autor Porsche-Bücher herausgebracht, sowie verschiedene Bücher mit Fotografien rund um das Ruhrgebiet wie Begegnungen bei Nacht oder „Augenblicke am Rhein-Herne-Kanal“. Mit seinem neuen Kalender hat der Fotograf wieder einmal bewiesen, dass das Ruhrgebiet wunderschön sein kann und viele verschiedene Facetten zu bieten hat.

Natur und Industrie zeigen sich harmonisch

Bevor man überhaupt den Kalender aufschlägt, bekommt man bereits einen guten Eindruck, was einen erwartet. Auf dem Titelbild ist ein Fachwerkhaus abgebildet, das während der Veranstaltung „Recklinghausen leuchtet“ mit verschieden bunten Lichtern beleuchtet wurde und so ein faszinierendes Farbspiel zu sehen ist.Die Zeche Radbod zeigt sich harmonisch Wenn das Titelbild von „Faszinierendes Ruhrgebiet“ schon so viel her macht, können die anderen Fotos nicht schlechter werden. Der Fotograf hat es geschafft, Natur und Industrie in einer selten dargestellten Harmonie zu zeigen. Im Januar setzt Kubiak die Schurenbach Halde in einem besonderen Licht in Szene. Während des Sonnenuntergangs kommt die „Bramme für das Ruhrgebiet“ erst so richtig zur Geltung. Das Foto des Monats April zeigt, dass das Ruhrgebiet auch ganz romantisch und ruhig sein kann. Der Essener Baldeneysee, auf dem zwei Boote ruhen, schimmert im Sonnenuntergang, der einen vergessen lässt, dass man im Ruhrgebiet ist und nicht im Urlaub.

Bottrop wie im Wintermärchen

Dass eine Zeche nicht immer nur grau und trist ist, demonstriert Achim Kubiak mit dem nächsten Kalenderblatt. Er hat es geschafft, dass die Zeche genau das Gegenteil ausstrahlt und man nichts mehr von den damaligen Arbeiten auf Radbod sieht. Das Bild passt richtig zum Monat Mai, wenn der Frühling sich von seiner besten Seite zeigt. Schlägt man den September auf, sieht man das Bürogebäude „Five Boats“ am Duisburger Innenhafen. Im Vordergrund ist das ruhige Wasser und über das Gebäude dringen die letzten Sonnenstrahlen des Tages durch die Wolken, als wollten sie die fortschreitende Wolkenfront zurückhalten.Bottrop mit dem Tetraeder und dem Alpincenter Zum Jahresabschluss wählte Kubiak ein Foto, das den Betrachter in Winterstimmung versetzt. Er hat sich einen Platz gesucht von dem man einen Blick über Bottrop und auf den Tetraeder sowie auf das Alpincenter Bottrop hat. Im Vordergrund ist eine verschneite Wiese die zu der Stadt mit den verschneiten Dächern der Häuser hinführt. Das Foto wurde während der Abenddämmerung aufgenommen und lässt die kleinen beleuchteten Häuser wie ein Winterdorf aussehen. Im Hintergrund stehen der Tetraeder und das Alpincenter auf den Erhöhungen über Bottrop. Um die winterliche Stimmung zu verstärken hat der Fotograf das Farbspiel am Himmel eingefangen. Der Farbverlauf von blau zu rosa rot wird nur stellenweise von den vorbeiziehenden Wolken unterbrochen.

Der Kalender „Faszinierendes Ruhrgebiet“ zeigt ein wundervolles Foto nach dem anderen, die sich im Großformat an jeder Wand gut machen und das Ruhrgebiet von seiner schönsten Seite zeigen.

Faszinierendes Ruhrgebiet 2014

edition rainruhr
14 Blätter
Format 57 x 41 cm
Ringbindung
ISBN 978-3-941676-19-0
19,95 € (d)

Fotos: edition rainruhr

Empfehlungen