Hattingen – Ansichten zu einer Stadt

Hattingen ist weit über die Grenzen des Ruhrgebiets wegen seiner historischen Altstadt und seines romantischen Weihnachtsmarktes bekannt. Dass die Stadt an den Ufern der Ruhr aber noch viel mehr zu bieten hat als mittelalterliche Beschaulichkeit zeigt nun ein neues Buch aus dem Klartext-Verlag.


[ruhr-guide] Hattingen, Hattingen – Ansichten zu einer Stadtim südlichen Ruhrgebiet gelegen, kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Entstanden ist Hattingen aus der Siedlung "Hatneghen" und wurde erstmals im Jahr 1019 urkundlich erwähnt. Im Jahr 1193 ließ der Erzbischof von Köln, Graf Adolf von Altena die erste Burg hoch über der Stadt auf dem Isenberg errichten. Nach der Zerstörung der Anlage erbauten die Grafen von der Mark die Burg Blankenstein. Es folgte – wann genau ist ungewiss – das Haus Kemnade, so dass sich Hattingen heute mit dem Titel Drei-Burgen-Stadt schmücken kann.

Zwischen Tradition und Moderne

Aber nicht nur die alten Burgen sind stetes Zeugnis der Vergangenheit – heute ist die alte Hansestadt vor allem ein beliebtes Ausflugsziel und die historische Altstadt lockt die Besucher in Scharen nach Hattingen. Das Buch "Hattingen – Ansichten zu einer Stadt" von Walter Ollenik und Jürgen Uphues präsentiert dem Leser das historische Hattingen rund um das alte Rathaus und das Bügeleisenhaus, es zeigt die ganze Vielfalt einer Stadt zwischen Tradition und Moderne – wobei der Fokus auf den Baudenkmälern der Stadt liegt. Um die 150 Fachwerkhäuser sind hier erhalten geblieben – der Rest ist, wie im Buch deutlich kritisiert wird, dem Sanierungswahn der 60er und 70er Jahre zum Opfer gefallen.

Das Buch informiert den Leser ausführlich aber kurzweilig über die Stadtgeschichte Hattingens von seiner Gründung über die städtebaulichen Fehler der Vergangenheit bis zum modernen Hattingen, das sich neben seiner mittelalterlichen Vergangenheit auch seine industriellen Wurzeln bewahrt hat: so ist die Henrichshütte heute mit ihrem regen Kulturprogramm eines der Top-Ausflugsziele des Ruhrgebiets.

Hattingen ist heute eine moderne Einkaufsstadt mit 150 Boutiquen und kleinen Läden, bietet aber auch Naturgenuss pur. So werden in eigenen Kapiteln die Elfringhauser Schweiz und das Ruhrtal beschrieben. Andere Abschnitte widmen sich den Museen und Kirchen der Stadt, nehmen den Leser mit auf eine Thementour oder hinauf zu einem der zahlreichen Aussichtspunkte.

Fazit: Nicht nur für den Hattinger an sich ein spannender Führer durch eine Stadt zwischen Tradition und Moderne, zwischen Ruhr und Natur. Sehr empfehlenswert.

Walter Ollenik / Jürgen Uphues

Hattingen – Ansichten zu einer Stadt

Essen 2007, Klartext-Verlag, 366 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, ISBN-10: 3898616657, ISBN-13: 9783898616652,
€ 18,95

(pj)

Empfehlungen