Mach Leggo

Erinnerungen an vergangene Zeiten zeugen zumeist von einer Kultur, die allmählich aus den Köpfen der Gesellschaft verschwindet. Genau einen solchen Fall findet man in „Mach Leggo – Eine Schifferfamilie im Ruhrgebiet“, eine biografische Aufzeichnung von Fritz Wilhelm Achilles, welcher seine Kindheit und Jugend zusammen mit seinen Eltern auf Schleppkähnen auf den Gewässern der westdeutschen Kanäle und des Rheins verbrachte und so die Nachkriegszeit in einem heute nicht mehr existierenden Arbeits- und Lebensumfeld erlebte.


[ruhr-guide] Das Ruhrgebiet ist nicht nur, wie viele annehmen,Achilles Mach Leggo eine Schifferfamilie im Ruhrgebiet von Bergbau und Stahl geprägt gewesen. Damit diese Industriepfeiler zu ihrer Blüte gelangen konnten, spielten vor allem Transportwege auf dem Wasser eine große Rolle. Von der Geschichte eines Schifffahrtsjungen in den Nachkriegsjahren 1945 bis 1965 auf den Flüssen und Kanälen der deutschen Gewässer handelt „Mach Leggo – Eine Schifferfamilie im Ruhrgebiet“. Indem der gebürtige Lüner Fritz Wilhelm Achilles über sein Leben, seine Gefühle und Emotionen, die guten und die schlechten Zeiten auf den Schleppern berichtet und sein Leben Revue passieren lässt.

Im Mai 2017, als 33. Ausgabe der kleinen Reihe des LWL-Industriemuseums unter Eckhard Schinkel erschienen, wird das eher unbekannte Gebiet der Industriekultur im Ruhrgebiet fokussiert und gelangt vor allem durch die im Jahre 1990 begonnene biografische Schreibweise, durch den Sohn eines Angestellten der Reederei Fendel sowie durch untermalende Zeichnungen einzelner Tagesabläufe oder Arbeitsschritte der Schifffahrt, zu besonderer Größe. So ergeben die Zeilen interessante Einblicke in eine scheinbar vergessene Spalte der Industriekultur im Ruhrgebiet.

Ein Buch mit viel Persönlichkeit

Nicht nur die biografischen Schriften erläutern das Leben des Kindes auf dem Schlepper. Auch zahlreiche originale fotografische Erinnerungen spiegeln die besonderen Umstände der Familie wider. Durch die persönlichen und emotionalen Züge in den Zeilen gelingt es Fritz Wilhelm Achilles sein Leben nachvollziehbar darzustellen und die Probleme, aber auch die besonderen Momente von damals offenzulegen.

Dank der Erläuterungen zu Begriffen der Schifffahrt im Anhang und weiteren Erläuterungen durch den Herausgeber Eckhard Schinkel bekommt dieser Band aus dem Klartext-Verlag seinen Rahmen und verdient es als Geschichtslektüre der Industriekultur des Ruhrgebiets der vergangenen Jahre in den Bücherregalen Platz zu finden.

Mach Leggo – Eine Schifferfamilie im Ruhrgebiet

Fritz Wilhelm Achilles
Reihe, Band 33
Klartext-Verlag, erschienen am 20.04.2017
216 Seiten, zahlr. farb. Abb., Broschur, 16,95 €
ISBN: 978-3-8375-1773-6

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }