Man spricht Ruhrpott-Deutsch

Einen solchen Ruhrpott-Humor hat es vorher noch nie so gegeben! Klaus Peter Roland erzählt Geschichten von seiner Auswanderung vom guten alten Ruhrgebiet zu dem größeren und eher fremden Land Sri Lanka. Und das alles erzählt der gebürtige Essener in seiner Landessprache: dem Ruhrpott-Deutsch! Freuen sie sich auf ein unterhaltsames Buch, dass nicht nur witzig ist, sondern auch unterschiedliche Kulturen verbindet!


[ruhr-guide] Nach dem Amazon Kindle Bestseller „Wenn ich dat Buchcover: Man spricht Ruhrpott-Deutsch, Foto: Klaus Peter Rolandbloss vorher gewusst hätte - Ruhrpottgeschichten ausse Bananenrepublik Teil 1“, kommt jetzt endlich deer lang ersehnte zweite Teil der Reihe „Man spricht Ruhrpott-Deutsch“, vom Ruhrpott-Sohn Klaus Peter Roland höchstpersönlich. Sehr charmant und humorvoll beschreibt Roland typische Geschehnisse, aber auch ein eher selten gesehenes Zusammentreffen von zwei sehr fernen Kulturen: der deutschen und der asiatischen.

Straßenhunden helfen

In Essen geboren und aufgewachsen, hat Roland sich schon früh für ferne Länder interessiert. Seit 20 Jahren reist er nun schon durch Südeuropa und ganz Asien, um Straßenhunden zu helfen und sie zu schützen. Vor sechs Jahren ist er nach Sri Lanka gezogen und ist trotz der vielen Reisen immer noch ein echtes Ruhrpott-Kind geblieben.

Ruhrpottgeschichten ausse Bananenrepublik

13 Kapitel mit verschiedenen Kurzgeschichten, die das Leben von Roland in Sri Lanka widerspiegeln. Seine Erfahrungen teilt er dem Leser heiter und mit viel Witz auf 63 Seiten mit, trotz ein paar Fehlschlägen bleibt er motiviert und relativ positiv. In seinem Buch versucht er hauptsächlich den Unterschied zwischen der „inne Seele von eine Ruhrpötter“ und dem Rest der Welt für sich selbst und für den Lesern zu verdeutlichen.

Fazit:

Eine tolle Möglichkeit etwas mehr von fernen Ländern und Kulturen zu erfahren oder auch einfach zu sehen, wie ein Mensch, der sehr gebunden an seiner Heimat ist, sich in einem fernen Land verhält und wie er mit den Menschen dort klarkommt. Dieses Buch ist in Ruhrpott-Deutsch geschrieben, woran man sich schnell gewöhnen kann. Ein sehr nettes Buch, dass es inhaltlich, so, noch nie gegeben hat!

Man spricht Ruhrpott-Deutsch

Klaus Peter Roland
Satz und Umschlag: Erik Kinting
ISBN-Nummer: 978-1519485946

Empfehlungen