Simons Katze - Der Zaunkönig - Simon Tofield

Alles hat mit einem keinen Zeichenclip auf youtube angefangen: Der britische Animationsfilmer Simon Tofield fängt typische Alltagsszenen aus dem gemeinsamen Leben mit seiner Katze ein und präsentiert sie im Form eines unfassbar lustigen Kurz-Clips. Der Rest ist wie so oft Geschichte: Die Klickzahlen stiegen rasant in ungeahnte Sphären und so wurden die weiteren Episoden mit dem Titel "Simons Katze" zum Kult-Phänomen. Natürlich dauerte es nicht lange, bis das erste Buch erschien, welches nun mit "Der Zaunkönig" fortgesetzt wird. Beide Bände sind in Deutschland im Goldmann-Verlag erschienen und nicht nur für Katzen-Freunde einen Blick wert ...


[ruhr-guide] Denn "Simons Katze" ist ein fulminanter Angriff auf das Zwerchfell der Leserschaft. Der mehrfach ausgezeichnete Simons Katze - Der Zaunkönig Bildquelle: Goldmann VerlagIllustrator, Trickfilmer und Regisseur Simon Tofield hat seinem weltweit erfolgreichen Erstlingsbuch eine Fortsetzung folgen lassen, in der er seine Katze mit den Bewohnern ländlicher Gegenden "konfrontiert". Dabei kommen seine kurzweiligen Strips nach wie vor ohne Worte aus. Tofield setzt stets auf eine fast schon passive Komik, die sich langsam beim Ansehen der Zeichnungen entwickelt. Pfiffig, gewieft und durchaus schwarzhumorig zaubern die Schwarzweiss-Bildchen oft die ein oder andere Lachfalte auf das Gesicht der Leser jeden Alters.

Animationsclip als Grundstein des Erfolgs

Simons urkomisch gestaltete Katze ist unverwechselbar und besitzt einen markanten Wiedererkennungswert, wobei ihr Verhalten doch typisch für die eigensinnigen Vierpfoter ist. Jeder Katzenhalter wird mit großer Sicherheit viele Situationen aus dem Buch kennen und sich amüsiert den eigenwilligen Ideen der dauerhaft hungrigen Katze hingeben, auf möglichst ungewöhnliche Art ans leckere Futter zu kommen. Tofield begann seine Serie mit einigen Kurzfilmen, die kostenlos im youtube-Kanal unter http://www.youtube.com/simonscat zu sehen sind. Via youtube erlangten diese eine riesige Aufmerksamkeit, so dass sich Tofield bald vor Klicks nicht mehr retten konnte. Die Geschichten um die eigenwillige, freche und zum Teil schon arg dreiste Katze verlieren auch in der Buchform nicht ihren Reiz, denn die Bekanntschaften mit Igeln, Hasen, Vögeln oder anderen Artgenossen verlaufen nicht selten arg chaotisch. Die skurrile Komik macht "Simons Katze - Der Zaunkönig" zu einem heiteren Spaß für zwischendurch. Der Hardcover-Band macht sich im schicken roten Einband auch in jedem Buchregal hervorragend, das kräftige Papier hält auch mehrmaliges Blättern ohne Probleme aus. "Simons Katze ist also nicht bloß ein schöner Hingucker, sondern auch in der Verarbeitung gelungen.

Urlustige Cartoons

Die Kurzstrips kommen hauptsächlich mit wenigen Zeichnungen aus - oft reicht Tofield gar ein Bild, um den Leser schmunzeln zu lassen. Simons Katze Bildquelle: Goldmann Verlag"Simons Katze" ist daher kein Comic der klassischen Art, in dem Geschichten erzählt werden, sondern bringt die Abgeschlossenheit eines Strips mit. Gestalterisch sind die schwarzweissen Zeichnungen punktgenau getroffen und zum schreien komisch. "Der Zaunkönig" ist bereits Buch Nummer zwei aus Tofields Feder und sicher nicht das Letzte. Zu vielseitig scheint das Repertoire, was der Besitzer von gleich vier Katzen noch aus seinem gemeinsamen Leben mit den Stubentigern für seine Cartoons umsetzten kann. Für uns bedeutet das im gleichen Zuge pure Vorfreude, die Zeit bis dahin kann mit dem "Zaunkönig" sowie dem ersten Band sinnvollerweise überbrückt werden. Und ganz Besessenen bleibt ja immer noch der Klick ins Netz ...

Simons Katze - Der Zaunkönig

Goldmann Verlag
Gebundenes Buch, Pappband
240 Seiten
12 Euro
ISBN: 978-3-442-31234-4


(mo)
Bildquelle: Goldmann Verlag

Empfehlungen